ANZEIGE

Beiträge von cricky

    Zitat von "tromba"


    seit drei jahren kriegt meine wurst das große bb gemacht. alle werte normal nur die roten und weissen blutkörperchen erhöht, ich frag mich eben womit das zusammenhängen könnte.
    für dich ists halt lächerlich...


    Eine Erhöhung der Erythrozyten würde ich auf eine gesteigerte EPO-Synthese im Körper zurückführen.
    Eine mögliche Ursache wäre ein permanenter Sauerstoffmangel, den der Körper durch die erhöhte Zellzahl zu kompensieren versucht. So, wie es auch mit dem menschlichen Körper in höheren Lagen passiert. Da oben bekommt der Körper pro Atemzug weniger Sauerstoff. Kurzfristig erhöht sich die Atemfrequenz. Auf lange Sicht bildet der Körper mehr EPO --> die Zahl der roten Blutkörperchen steigt--> mehr Sauerstoff kann aufgenommen und transportiert werden.
    Hier steht was zur EPO-Regulierung.
    http://ajpregu.physiology.org/content/286/6/R977.full
    oder hier auch auf deutsch: http://www.zeitschrift-sportme…2002/heft10/a01_10_02.pdf
    Demnach wäre es schlicht eine Akklimatisation. Ein Zeichen einer speziellen evolutionären Adaptation ist es mit Sicherheit nicht!


    Ob das der Weisheit letzter Schluss ist? ...Keine Ahnung... :???:

    Zitat von "Lakasha"

    Danke....


    ich hasse englische Artikel :ops: Als wäre das Thema ansich nicht schon schwer genug, muß es auch noch auf englisch sein....


    Gerne.:)
    Dieses Fachchinesisch der Publikationen ist sowas wie mein täglich Brot...mittlerweile lese ich sowas sogar gerne.

    Zitat von "Lakasha"

    Hier habe ich mal einen Link:
    http://www.livescience.com/133…utation-fever-110317.html
    Darin wird der Schlüssel zu den Fieberschüben mit einem Genom / eines Gens (? dafür ist mein englisch einfach nicht ausreichend genug) erklärt, daß das Protein Hylauron (verantwortlich für die Faltenbildung) beeinflusst bzgl. im Falle der Shar Peis die Mutation der Falten.


    Das Thema ist sehr Komplex und Genetik nicht unbedingt meine Stärke. Ich bin allerdings schon sehr darauf gespannt, ob sich im Laufe der Zeit belegen läßt, ob FSF auch bei bones öfter vorkommt, als bisher veröffentlicht, oder ob es eher unwahrscheinlich ist aufgrund X...


    Hyaluronan ist KEIN Protein, sondern ein Mehrfachzucker. Das gibt der Artikel falsch wieder.
    Hier noch der Link zur Publikation, auf die sich der Artikel bezieht.
    http://www.plosgenetics.org/ar…71%2Fjournal.pgen.1001332


    Bei der Mutation handelt es sich um eine Veränderung in der Regulatorregion des Gens der "Hyaluronic Acid Synthase 2 (HAS2)". Dieses Gen steht für ein Enzym, welches an der Synthese der Hyaluronsäure beteiligt ist. Durch die Mutation wird das Gen stärker exprimiert. Das heißt, es wird mehr Enzym gebildet und somit kann auch mehr Hyaluronsäure produziert werden.
    Abbauprodukte der Hyaluronsäure können wohl das Immunsystem stimulieren und so eine Entzündungsreaktion hervorrufen.


    Sprich: Mutation--> mehr Enzym--> mehr Hyaluronsäure--> mehr Falten + mehr Abbauprodukte--> mögliche Entzündungen als Reaktion auf die Abbauprodukte.

    Wenn er Kauartikel nimmt, könnte man dann nicht z.B. Strossen mit Nassfutter oder eingeweichtem Trockenfutterbrei füllen?
    Also z.B. erst mit einem kleinen Klecks Nassfutter im Kauartikel anfangen und das langsam steigern. Vielleicht ist er dann irgendwann so weit, dass man den gefüllten Kauartikel in den Napf legen kann und er ihn sich dann herausnimmt. Danach könnte man ja ein paar Kleckse Futter auch neben dem Kauartikel im Napf verteilen und schauen, ob er sich daran gewöhnt Futter aus dem Napf zu fressen.


    Drücke euch die Daumen, dass er bald wieder sein Futter nimmt und dass er nicht ernsthaft krank ist!

    Hallo,


    mein Hund findet Metall auch nicht besonders lustig...aber mittlerweile apportiert sie auch Metallgegenstände.
    Aufgebaut habe ich es bei ihr, wie den Apport von Dummys und Co, übers "Halten".
    Sprich: Ich habe ihr das Teil vor die Nase gehalten und "nimms" (Bei uns das Kommando etwas in den Fang zu nehmen) gesagt. Wenn sie den Gegenstand so nicht nehmen wollte, hab ich ihn ihr in den Fang gelegt und sie den Gegenstand halten lassen. Am Anfang noch mit Unterstützung...bis ich dann irgendwann ganz losgelassen habe und sie den Gegenstand allein gehalten hat. Bei jedem Schritt in die Richtung wurde natürlich ordentlich gelobt und ich hab ihr den noch ungeliebten Gegenstand wieder abgenommen.
    Das ganze habe ich solange wiederholt, bis sie auf "nimms" den Gegenstand ohne zu zögern entgegengenommen und gehalten hat.
    Dann ging es in die nächste Runde: Ich habe ihr den Gegenstand wieder vor die Nase gehalten, "nimms" gesagt und bin rückwärts gegangen, so dass sie den Gegenstand zu mir tragen muss, um ihn abgeben zu können. Erst nur kleine Schritte und nach und nach immer "längere" (ca.2m) Strecken tragen lassen.
    Wenn auch das gut geklappt hat, habe ich den Gegenstand auf den Boden gelegt und das Apport-Kommando gegeben. Sobald sie den Gegenstand aufgenommen hat oder es zumindest ernsthaft versucht hat, wurde wieder kräftig gelobt und der Gegenstand abgenommen. Auch hier habe ich den Abstand nach und nach vergrößert, bis sie mir die Metallgegenstände auf auch größere Distanz gebracht hat.


    Ich muss vielleicht dazu sagen, dass Lolle kein Apportierhund ist und das von sich aus nie anbieten würde. Sie tut es nur gegen Bestätigung (Futter). Apportieren allein ist für sie kein selbstbelohnendes Verhalten, so dass ich bei ihr sehr kleine Schritte machen muss. Aber mittlerweile apportiert sie auf Kommando fast alles! Selbst Centstücke hebt sie auf! :)


    Und die Sache mit den Käse- und Wurstscheiben werde ich mal ausprobieren! Klingt nach einer echten Herausforderung. :gott:

    Ja, Lolle liegt leider auch nicht immer auf ihren Decken und wasserdichten Betten.... Mein Zimmer hab ich mittlerweile fast komplett inkontinenztauglich ausgestattet, so dass nur sehr kleine freie Parkettflächen da sind.
    Wenn ich sie allein zu Hause lasse, dann lass ich sie öfter nur in meinem Zimmer, dann kann auch ohne Windel fast nichts passieren. Wenn wir zu Haus sind und sie in der Wohnung rumwuselt, dann muss man halt so ein Auge auf sie haben, um schnell genug das Parkett retten zu können. Jetzt ist sie *toitoitoi* schon lange nicht mehr ausgelaufen...ich hab keine Ahnung woran das liegt, bin aber natürlich froh! ;)
    Wenn du es mit Decken versuchen möchtest und Lukas unbeaufsichtigt ist, würde mir sonst nur ein Laufstall einfallen, den man komplett auslegt oder eben auch ein kleines Zimmer. Bei mir sind das so 8qm wobei mit Möbeln die effektive Bodenfläche nicht mehr groß ist und ich mit 2 Körben und einer solchen Decke nahezu alles abgedeckt habe.
    Eine wirklich gut Windel wäre natürlich das Beste! Aber da bin ich auch noch mit Lolle am Testen... :muede2:

ANZEIGE