Beiträge von Rottweiler-Ffm

    Ich hatte das Problem bei meiner Katze (Hefepilze, Bakterien ...)
    Bin Arzt zu Arzt und von klinik zu Klinik.


    Wir hatten mit Surolan immer Erfolg, aber nach kurzer Zeit kam`s wieder.


    Bei meinem jetzigen TA haben wir die Ohren 3 Wochen lang täglich gespült mit einer antiseptischen Spülung für Hunde/Katzen. dann musste es etwas trocknen und danach hat er Aurizon (Ohrsalbe) reinbekommen.


    Vor und nach der Langzeitbehandlung wurde ein Abstrich genommen und ins Labor geschickt. Er hatte Hefeplize und Bakterien im Ohr, die dann komplett verschwunden waren.


    Nach der Behandlung mit der Salbe musste ich ihm weitere 3 Wochen, so alle 2-3 tage die Ohren spülen, aber keine Salbe mehr geben.


    Bis heute (toi toi toi) :gott: sind wir beschwerdefrei.


    Ich hoffe Deinem Wusel gehts auch bald besser!!!


    LG
    Kerstin

    Hallo,


    ich finde BF Nafu auch SUPER und hab es meinem Hund ein knappes halbes jahr auch gefüttert.


    ich bin ohnehin Gegner der Trockenfutter-Fütterei und bei meinen Tieren kommt nur Nafu in den Napf, ganz selten mal als Lecekrli oder so ein Brocken Trockenfutter oder zur Abwechslung.


    Ich hab dann irgendwann kein BF mehr gefüttert, weil es mir irgendwann zu teuer war :/


    Qualitativ hochwertiges Nafu ist immer viel teurer als qualitativ hochertiges Trofu, deswegen füttern zumeist auch so viel Trofu, der Kosten wegen ;-)


    Meinen Hund hab ich leider nicht mehr :(


    Aber meine Katzen bekommen das Nafu von "Pfotenliebe" (http://www.pfotenliebe.de) - mein Hund hat es bis zuletzt auch bekommen.


    LG
    Kerstin

    Hallo Thomas,


    erstmal Glückwunsch zum Neuzugang und toll, dass Ihr Euch für den Wurm entschieden habt!


    Wenn Ihr ab sofort zur Welpenspielstunde geht, später zur Junghundegruppe und Euch toll informiert wird das alles werden mit dem Kleinen!


    Nur eines schoss mir grad durch den Kopf beim Kangal:
    Habt Ihr in sachsen eine Rasseliste?
    Steht da der kangal drauf?
    Dann wirds noch anspruchsvoller, dann musst Du die Hundeverordnung des Landes beachten und ggfls. Wesenstest, Sachkunde usw. machen und unter Umständen mit erhöhten Steuern rechnen ...


    Dennoch alles alles Gute!!!


    LG
    Kerstim

    Zitat von "eve131"


    generell würde ich auch stehende gewässer meiden...


    Demnach ist trinken lassen aus Seen (Badeseen) dann auch nicht ok? :???:


    Also Leute mal ehrlich, macht mal halblang.


    Die paar Schlückchen bringen unsere Lieblinge doch nicht um!!!


    Ausserdem gehören Viren und Bakterien zum leben dazu, wir können weder uns noch unsere Haustiere steril halten.


    Oder wascht Ihr Euch nach jedem Griff an Türklinken, hantieren mit Geld etc etc. SOFORT die Hände?


    Wir kommen permanent mit sovielen Erregern in Berührung und zum grossen teil auch durch hyperhygiene und allergenfreie Bedingungen haben wir, aber auch unsere Haustiere so viele Allergien.


    Vor 20 jahren gabs das nicht in dem Ausmaß, warum nur?


    Es ist immernoch ein HUND!


    Freilebende Wölfe/Füchse etc. trinken auch aus Pfützen und stehenden Gewässern ... die Tiere haben andere "Feinde"!


    LG
    Kerstin

    Danke Kessy,


    gerade wollte ich es auch posten und hab erstmal den ganzen Thread durchgeackert ob mir wer zuvor gekommen ist ;-)


    Ich halte das auch alles nur für irre Panikmache.


    Leute, entspannt Euch und lasst Euch bloss nicht verrückt machen!


    LG
    Kerstin