ANZEIGE

Beiträge von Hexling

    Lalaland ich denke auch, wenn sie jetzt zuhause lernt Ruhe zu halten, wird es ihr nicht schwerer sondern eher leichter fallen das auch im Büro umzusetzen. Wenn sie zuhause eine bestimmte Decke hat, auf der sie jetzt im Homeoffice immer liegen muss, kannst Du die ja vllt dann wenns wieder losgeht mitnehmen.

    Ich wollte heute (nachdem ichs letzte Woche gekonnt vergessen hab) mal den Giardien-Nachtest machen lassen. Und lese auf der Seite der Uni Gießen, dass aufgrund der aktuellen Corona-Situation das Labor für Parasitologie geschlossen ist. :(


    Hat jemand einen Tipp für mich, wo ich die gesammelte Kotprobe stattdessen hinschicken könnte?

    Oder dann doch Schnelltest beim TA?

    Oder einfach warten bis Corona vorbei ist und hoffen, dass sie alle tot sind bzw. ggf halt dann nochmal behandeln?

    Das klingt ja nach einer sehr gut überstandenen Kastration. :lol:


    Schmerzmittel geht super mit der Dosierspritze. Ich will bitte so eine Dosierspritze für jede Art von Medikamenten :D

    Tablette fand er nicht so super, aber Tuvin ist sehr sehr lieb und noch geduldiger, der lässt alles mit sich machen und hat einen trotzdem noch lieb :herzen1: die Antibiotika hab ich ihm einfach so weit nach hinten wie ging ins Mäulchen gestopft, Mäulchen zugehalten, Kehle gestreichelt oder wenns gleichzeitig Schmerzmittel gab mit dem Schmerzmittel runtergespült.

    Mit Leberwurst hab ich gar nicht versucht. Tuvin ist was Leckerlis angeht etwas speziell. Neulich bekamen die Katzen ja Giardienprophylaxetropfen. Mira und Sam jeden Tag ein Klecks Thunfisch mit Tropfen, alles super. Tuvin so "höh?"... :roll: und da ich die anderen zwei nicht eine Viertelstunde lang bis er entscheidet das vielleicht doch noch zu essen von seinem Teller fernhalten kann, hab ich ihm auch das direkt ins Mäulchen getropft. Das ging nicht sooo gut, da hätte ich gern so ne Dosierspritze gehabt. :lol:


    Zahngel auftragen fand er auch nicht so super, aber er hats über sich ergehen lassen. Ich fang nächste Woche wieder damit an, das Zahnfleisch sieht noch bisschen geschwollen und ziemlich rot aus, da ist das sicher noch unangenehme als eh schon. Der TA hat mir ein Ohrputzstäbchen zum Auftragen empfohlen, das geht gut. :)

    Ich behalt seine Zähne und sein Zahnfleisch gut im Auge und wenn das Zahnfleisch nicht besser wird oder die Zähne mega schnell wieder Zahnstein ansetzen gehen wir eben nochmal hin. :nicken:

    Nachsorgeprogramm haben wir gar nicht besonders, Antibiotika, Schmerzmittel (so flüssiges mit einer Dosierspritze, der Knaller!) und das Zahngel. Mehr nicht. Was musst Du da so machen?

    Aber er hat auch nur Backenzähne verloren, Reißzähne sind alle noch da (und ich hab grad mal geguckt, boah sind die schön! :lol:)


    Ps: hm dann kanns eigentlich kein Forl sein, der TA sagte Tuvin hat zwei Zähne schon von alleine verloren (:verzweifelt:) und die Wurzeln hätte er eben mal noch mit rausgeholt, wenn es Forl wäre, wären die ja weg gewesen. :denker:

    noda_flake

    Da sind die Ohren schneller gewachsen als alles andere oder? :lol:

    Vor allem der Unterschied von 5 Wochen zwischen dem ersten und dem zweiten Bild ist ja echt riesig! :shocked:


    ..irgendwann will ich auch einen Welpen.. :herzen1:


    Hier ein Jino mit ca 22 Wochen, also gar kein Welpi mehr.

    03f8df85572.jpg

    Aber wo ich das gerade so anschaue fällt mir auf, dass er sich doch noch ganz schön verändert hat. Die Ohren sind im Verhältnis nicht mehr so groß. :( :


    A propos Ohren: Lalaland sind Fines Ohren getaped oder liegen die von allein so am Kopf an?


    Und Schattenpfote Nymerias Ohren sind ja riesig! Irgendwie erhöht das den Niedlichkeitsfaktor bedeutend. :D

ANZEIGE