große Klappe - nix dahinter

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Ich fange mal vorne an. Mira ist ca. 14 Monate alt. Ich habe sie mit 8Monaten aus dem Tierheim bekommen, sie ist auf Kreta geboren. Man konnte mir nicht sagen ob auf der Strasse oder in der Auffangstation.
    Sie braucht für Neue Sachen so ihre Zeit. Am liebsten erst mal aus einer geschützten Ecke heraus gucken und dann annähern. Bisher war sie bei alledem immer sehr still. Gebellt hat sie nur wenn die "Gefahr" sehr weit weg war. AAAAAAAAAber jetzt.
    Sie bellt die Dinge, vor denen sie sich sonst verkrochen hätte an. Dabei hält sie schon noch Abstand, greift nicht an.
    Folgt auf ihr Bellen keine Reaktion, geht sie möglichst "unauffällig" näher ran und checkt die Lage. Meist ist dann alles O.K.
    Meine Übersetzung: Sie fühlt sich sicher genug nicht wegzulaufen, macht aber noch deutlich klar, das sie den Abstand bestimmen möchte.
    Kann es sein, das ihr vermehrtes Bellen ein Zeichen von zunehmender Sicherheit ist?

    Würde mich freuen Eure Meinungen dazu zu hören!!!!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Wiblu!


    Ich nehme schon an, daß das von mehr Sicherheit zeugt. Nur mach Dir mal klar, was da passiert: einem Hund bleiben bei Gefahr 3 Möglichkeiten: weglaufen, ignorieren oder angreifen. Da Deine Kleine noch nicht "cool" genug ist, gibt es für sie viele "Gefahrensituationen", die sie nicht ignorieren kann. Angreifen wird sie (noch) nicht, weglaufen oder sich verkrümeln hat sie bisher gemacht - da sie aber sicherer wird wird sie diese Variante immer seltener wählen.


    Was in so einer Situation gemacht wird entscheidet der Rudelchef. Sie meldet Dir eine Gefahr, nun mußt Du ihr die Sache aus der Hand nehmen. Dein Hund sollte nicht selbst entscheiden was getan werden soll - sowas ist Aufgabe des Bosses. Also entweder Du ignorierst (also vermittelst, daß das da gar nicht schlimm ist, gehst ruhig zur Gefahrenquelle, an ihr vorbei als wäre nichts geschehen,...) oder fliehst (Straßenseite wechseln, umdrehen, ...). Ich gehe einfach mal davon aus daß Du kein Interesse am Angriff hast :wink: .


    Was also anlaufen sollte ist folgendes: "Danke, Du hast gut aufgepasst um das Rudel zu beschützen, ab jetzt hab ich das Sagen und die Situation unter Kontrolle."


    Ich hoffe ich konnte einigermaßen verständlich machen, was ich meine?


    Liebe Grüße, Katharina

  • Hi,
    ich kenne das auch von meinem Hund. Mit dem Bellen sagt sie, da ist was komisches, das gefällt mir nicht, ich bin unsicher, soll ich hin oder weglaufen? Ich habe meistens dann diese Dinge angefasst und dann Leckerchen draufgelegt. Meistens wurde sie dann mutig genug, diese Dinge zu untersuchen, dann wars ok. Inzw., nach einer sehr langen Zeit, passiert das kaum noch und sie geht meist recht mutig hin, schnüffelt und dann gehts weiter. Dafür lobe ich dann kräftig.

  • ANZEIGE
  • Vielen Dank für die Antworten.
    @ Katharina: absolut verständlich! Das habe ich mir schon so gedacht, wollte aber wissen ob ich nicht doch auf dem totalen Holzweg bin.
    @Kindhund: Das beruhigt mich! So sehr es mich freut zu sehen, das Mira es mal wagt sich laut zu Äußern, hatte doch etwas Sorge das sie jetzt ewig rumkläfft. :winken:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!