ANZEIGE
Avatar

Hund hat Angst vor Kondensstreifen

  • ANZEIGE

    Hallo,


    seit ein paar Tagen dreht Cindy komplett durch, sobald sie einen Kondensstreifen am Himmel sieht. Sie will dann sofort wieder umdrehen, probiert irgendwie aus dem brustgeschirr zu entwischen (was ihr auch manchmal gelingt), winselt und hat die totale panik.


    Wir sind uns mittlerweile sicher, dass es diese Streifen sind, weil es jetzt schon ca. 5 mal so gewesen ist und ansonsten nichts zu sehen gewesen wäre, weswegen sie Angst haben könnte...


    Habt ihr Tipps für mich, was ich machen soll, wenn sie sich so fürchtet? Kann man das irgendwie trainieren, dass sie sich nicht mehr fürchtet?


    Danke für eure Antworten,


    liebe Grüße
    Carina

  • ANZEIGE
  • Hmm .. normal gehe ich mit meinem Hund immer direkt auf das zu was ihm Angst macht - könnte hier allerdings ein Problem sein :D


    Vielleicht versuchen einfach normal weiterzugehen um den Hund zu zeigen, das alles ganz normal ist. :???: Also auf keinem Fall den Hund trösten, das verstärkt nur seine Angst.

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • auf die idee mit dem einfach weitergehen bin ich heute auch schon gekommen. Ich habs dann ausprobiert, aber sie geht nicht mit, sie hat einfach Angst und will nur mehr weg. Selbst das Lieblinglingspielzeug ist uninteressant... ich hab da irgendwie gar keine chance :hilfe:


    liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Ich würde den Hund komplett ignorieren und föllig ruhig, als wenn nix was wär (DA IST JA AUCH NIX) weiterlaufen.
    Ganz wichtig: erst wenn sie sich kurz beruhigt, in die andere Richtung gehen, ruhig u, im selben Tempo!
    Für sie ist das in diesem Moment die einzige Belohnung, die du deinem Hund geben kannst.
    Wenn es überhaupt nicht klappt, nimm sie ein Stück auf den Arm und laufe weiter. Und dabei nicht Anschauen und nichts sagen, das macht alles nur schlimmer.


    Sie muss jetzt lernen, dass ihr bei dir nichts passiert.


    Viel Glück =)



    Hab selber so nen Schisser, das geht vorbei.

    Schöne Grüße lennyx


    Weimaraner-Rüde Lenny (*03.07.08 )
    ________________________________________
    Man kann Probleme niemals in der selben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)

  • ob hund hochnehmen da das richtige ist? ... ich weiß nicht. ich bin kein fan von hochheben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Naja bei meinem war es das Einzige, was ging. Er ist an der Leine völlig durchgedreht und ohne Leine ist er einfach nach Hause gerannt. :lachtot:


    Ich hab ihn mir dann kommentarlos geschnappt und bin zur "Gefahrenstelle" hin, hab`s ihm gezeigt, er hat geschnüffelt, dann bin ich mit ihm wieder weggegangen und hab ihn abgesetzt. Beim nächsten Mal ist er selber hingegangen und hat geschnüffelt.
    Ich darf meinen Hund dabei nat. nicht zuseuseln, sondern er wird mit seiner Angst konfrontiert und kann nicht wieder wegrennen.
    Er lernt, das nicht alle Dinge so schlimm sind, wie sie ursprünglich scheinen und dass das Frauchen hat Recht gehabt hat ;)


    Es muss aber sicher sein, dass ihm dabei 100 % nix passieren kann.

    Schöne Grüße lennyx


    Weimaraner-Rüde Lenny (*03.07.08 )
    ________________________________________
    Man kann Probleme niemals in der selben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)

  • Hochnehmen ist aber sicher besser als hinterherzerren, wenn sie eh schon Angst hat. Manchmal muss man halt einfach schnell weiter, da sollte man das für den Hund Schonendste wählen, wie ich finde.


    Und wenn Du dann mehr Zeit hast: Ignorieren ist auf jeden Fall richtig. Ablenken würde ich nicht. Wenn sie sich z.B. angstvoll duckt und nicht weitergehen will, gehst Du auch nicht weiter, ignorierst sie aber weiterhin.


    So hat Bobby gelernt, dass vorbeidonnernde Laster nichts Schlimmes bedeuten ;) . Zwar geht das Popometer immer noch ein paar Zentimeter runter, inzwischen kommt er aber todesmutig an lockerer Leine mit mir mit.


    Viel Erfolg!


    Wauzihund

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE