Nebenwirkungen Luminal kein Torkeln oder ähnliches

  • ANZEIGE

    Hallo,


    seit letzer Woche bekommt meine Hündin Luminal, da sie zwei Anfälle hintereinander hatte.
    Ich hatte Bedenken wegen der starken Nebenwirkungen des Medikaments, von denen man immer wieder hört.
    Aber keine trat auf!
    Mein Hund, der eher ängstlich und ruhig war, ist nun viel fröhlicher.
    Sie kommt von alleine zu mir ins Zimmer, vorher musste ich sie immer rufen. Sie zeigt mir ihre Spielzeuge und möchte spielen. Sie wirkt viel wacher und aufmerksamer und nicht mehr ängstlich. Mir ist allerdings aufgefallen, dass sie nun viel mehr fiept und miekt, zB. wenn sie mit den Katzrn spielen will.
    Letzte Nacht wurde ich davon wach, da hatte ich das Gefühl, sie wollte mit mir spazieren gehen.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Luminal?
    Wieso reagiert mein Hund so? ( Ich bin ja froh darüber, aber ich wundere mich, dass sie keine Torkel-Erscheinungen hat)

  • ANZEIGE
  • Hallo, die Golden Retriever Hündin von einer Freundin hatte im Alter von 11 Monaten ihren ersten Epilepsieanfall. Ihr wurde damals auch das Medikament Luminal verordnet. Die Hündin hat es super gut vertragen.
    Hatte nur noch selten leichte Anfälle und ist 14 Jahre alt geworden. :roll:


    Liebe Grüße

  • Hallo,


    mein Hund hatte im November eine Anfallserie von 4 Anfällen, daher auch Luminal verordnet bekommen. Abends und früh je eine Tablette (Hund wiegt 30 kg). Anfangs merkten wir nix, später dann schon. Er war einfach neben sich, hat ständig etwas gejammert - selbst beim Spazierengehen ohne Leine. Nachts stand er plötzlich in unserem Bett - alles so Sachen, die wir gar nicht kannten. Ins Auto konnte er nicht mehr springen bzw. am Balkon hoch hoppen und rausschauen - dieser Anblick hatte mich ganz schön mitgenommen (der Rüde ist zwei Jahre alt - ein Kraft- und Energiebündel)... Das sind wohl Sachen, die anfangs auftreten können - der Hund sich aber daran gewöhnt. Nun, ich wollte ehrlichgesagt gar nicht, dass er sich daran gewöhnt - die TÄ hat zum Glück auch die Dosierung runtergesetzt, seit dem ist er auch völlig wie immer (insgesamt eine Tabl. am Tag).


    Wir schleichen uns gerade auch wieder ganz aus dem Luminal heraus, bei Wasco wurde ein positiver Toxoplasmose-Titer festgestellt, so dass das erst mal behandelt wird (wenn auch sonst keinerlei Anzeichen auf eine Erkrankung hindeuten). Er hatte bisher auch nix mehr - Gott sei Dank!


    Wie alt ist deine Hündin und welche Dosierung hat sie denn bekommen? Waren das die ersten Anfälle? Was wurde bisher untersucht?


    Viele Grüße,
    Käuzchen

  • ANZEIGE
  • Hi,
    meine Hündin ist 5 Jahre alt. Sie bekommt 2x1/2 Tablette am Tag. Die Anfälle hat sie seit April diesen Jahres und sie wurde bis jetzt auf Zucker untersucht und die Wirbelsäule wurde geröngt. dazu muss ich sagen, dass bei ihr keine typischen Epilepsie-sympthome auftreten. Sie fällt nicht um, läuft nicht mit den Beinen mit oder schäumt.
    Sie fängt an zu Zittern und läuft dann ins Körbchen. Manchmal, wenn der Anfall noch nicht zu lange läuft, kann man sie mit wurst ablenken und sie hört dann auf zu zittern. Sie ist insgesamt aber so ängstlich geworden, und liegt nur noch im Korb, mag nicht durch Türen gehen etc., deshalb das Luminal.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!