ANZEIGE

Tür zu - bei Tür, die nach außen aufgeht?

  • Wie kann man DAS denn wohl beibringen? Die Biester (Hund & Katz) rennen immer 'raus (aus dem Schlafzimmer) und ich liege dann quasie im Flur. Stupsen geht ja nicht ... also irgendwie mit 'nem Strick oder so? DAS wäre doch TOLL, wenn meine Fiffi DAS lernen könnte ...

  • "Tür zu" kann man sehr gut clickern, muss der Hund dazu ziehen, dann hilft ein Seil/vernotetes Tuch, etc., damit Hund das gut mit dem Maul schafft.
    Das geht genau so, wie Schublade oder Schranktür auf ;) .


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Hei Schnauzi,
    clickern können wir nicht, bevorzugen die Leckerlie-Methode, und können eigentlich noch nicht so viel (Weibchen, Gimmy-Five, Rollen). Wie würde man das (nicht das Clickern, sondern das Türschließen) denn da anfangen (bei einem ganz schnell übereifrig werdenden Hundi)?
    Also Strick an die Tür ist klar, vorher natürlich damit schon mal Ziehspiele machen auch, aber wie dann weiter? Und wie das Kommando einbauen?

  • Mhhh, das ist jetzt schwer für mich, weil ich so kleine Tricks immer mit dem Clicker mache.
    Ich habe manchmal echt ein Brett vorm Kopf, Tricks kann ich besser clickern, im Hundesport kann ich das gar nicht :lachtot: .


    Ich würde evtl. mit dem Hund mit einem Seil zergeln.
    Wenn das ganz toll für den Hund ist immer mehr Richtung Tür wandern.
    Dann im Spiel das Seil über die Klinke streifen (Achtung! Die Tür sollte nicht zuknallen können, sondern geschlossen sein.) und weiterzergeln belohnen, evtl. muss man noch mit einer Hand am Seil animieren. Die ganze Zeit würde ich diese Spiele mit "zieh" oder "Tür" untermalen.
    Wenn das klappt, würde ich dazu übergehen, dass die Spiele an der Tür beginnen. Also leicht am hängenden Seil wackeln und wieder mein "Kommando", dass für den Hund ja mittlerweile ein tollen Spiel ankündigen sollte. Hier dann nicht ewig zerren lassen, sondern recht schnell verbal und mit Leckerchen loben.
    Wenn auch das geht, dann sollte das ganze bald auch ohne Animation nur mit Kommando gehen.
    Wenn das alles gut geht, also der Hund geht sicher ans Seil, zieht und lässt gut ab, damit er seine Belohnung bekommt, dann kann man die Tür anlehnen, hier aber sehr aufmerksam sein, der Hund könnte sich erschrecken, wenn die Tür ins Schloss fällt, also zeitgleich mit dem Einrasten loben.
    Dann schrittweise die Tür weiter offenlassen.


    Das hat bestimmt noch Ecken und Kanten, es ist nur eine spontane Idee, aber ungefähr so könnte es klappen.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Je nachdem wie gross der Spalt unter der Tür ist und du mit Leckerchen arbeiten willst, kannst du versuchen den Hund dazu zu animieren mit der Schnauze das Leckerchen unter dem Türspalt zu erhaschen.
    Dazu dann das Kommando (bei mir klose = eng. close) beibringen und der Hund stösst die Tür zu.
    Irgendwann lernt der Hund dann, dass bei "klose" irgendwas unter der Tür ist und wenn der Hund rausgeht einfach klose hinterher rufen und er macht die Tür zu.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo, kleiner Zwischenbericht:
    wir arbeiten derzeit an:
    Fiffi soll die Tür hinter sich zu machen, wenn sie ins Zimmer reingekommen ist:
    Sie zuft schon eifrig am Handtuch, zerrt auch schon die Tür zu, aber das geht nur, wenn ich daneben stehe und auch immer wieder auf die Tür zeige. Sobald ich z.B. 1 - 2 m weiter wegstehe, funktioniert's nicht mehr, dann spielt sie bei mir vor den Füßen ihr ganzes Programm durch, aber ohne Handtuch/Tür ... und ich hatte mir das Ergebnis so vorgestellt, dass ich vom Sofa aus "Tür zu" kommandieren kann ... Ideen?


    Vom Tür-hinter-sich-Zumachen nach dem Rausgehen wage ich noch gar nicht zu träumen.

ANZEIGE