ANZEIGE

Juckreiz durch Futter? Eine Ernährungsumstellung.. (lang!)

  • Hallo liebe Foris,


    Kusko ist nun 6 1/2 Monate jung.
    Er ist lebhaft, neugierig, ausdauernd und testet uns zur Zeit gnadenlos bzgl der Konsequenz aus.


    Wir haben zu Beginn Acana Puppy Junior gefüttert: Das haben wir vom Züchter übernommen.


    Was uns aber aufgefallen ist: Er kratzt sich doch relativ viel, und das nicht nur wenn er sein Halsband umhat.
    Daraufhin haben wir hin und her überlegt: Woran kann es liegen?
    Wir beschäftigen uns -denke ich-ausreichend mit Kusko.


    (Mehrmals am Tag geht es raus und früh und am Nachmittag/Abend gehen wir eine größere Runde bei der wir immer etwa eine halbe Stunde mit ihm auf einer großen Wiese spielen bzw. er mit anderen Hunden toben kann.
    Manchmal jucken sich Hunde ja auch, wenn sie nicht genug Beschäftigung erhalten.
    Dazu kommt, dass er sich den Großteil seines Futter erarbeiten muss. )


    Er hat keinen Ausschlag und die Flöhe sind wir auch schon längstens los.
    Er setzt sich hin, kratzt sich oder legt sich hin um sich mit den Zähnen Abhilfe vom Juckreiz zu verschaffen.
    Sauber ist er natürlich auch: Ich bürste ihn ja auch-aber das unregelmäßig wenn mal was im Fell hängt oder beim Schmusen.


    Darauf hin haben wir uns nochmal mit Villete beraten und sie meinte, dass Kusko ja vielleicht eine Maisunverträglichkeit haben könne oder eben das Futter nicht so gut verträgt.
    Erstmal waren wir etwas ungläubig: Er frisst ja gut, Stoffwechselendprodukte sind auch i.O. und er hat sich ja sehr gut entwickelt ( nagut..bis auf seine Ohren.. aber wir lieben ihn auch mit seinen schrecklich stehenden Öhrchen :^^: ).


    Wir haben uns dann nochmal informiert und steigen gerade mit ihm auf Josera Optiness aus der Emotion Linie um.
    Er frisst es sehr gerne und ich glaube auch, dass er sich nun weniger oft kratzt.
    Wir haben mit folgendem Verhältnis angefangen:


    Acana 120gr und 30gr Joser


    momentan sind wir nun bei
    Acana 20gr und 60gr Josera.


    Nun stocken wir langsam das Josera immer weiter auf- ab heute Abend bekommt er dann 10gr Acana und 80gr Josera zu seinen Futterzeiten.
    Naja-eigentlich haben wir keine Futterzeiten, aber zum Abendspaziergang bekommt er dann das meiste von seinem Futter da er es sich beim Thema Leinenführigkeit und Abrufübungen verdienen darf.


    Zwischendurch bekommt er etwa immer noch 20gr Josera am Tag frisch aus dem Beutel.. so als Leckerlie zwischendurch.


    Ich hoffe, dass wir die Umstellung gut hinbekommen haben.
    Kusko hat auf jeden Fall keinen Durchfall gehabt.


    In den ersten Tagen hatte er insgesamt etwas mehr bekommen und sich davon aber übergeben sodass wir erstmal eine kleinere Portion angesetzt haben und er bekommt ja so noch etwas extra.


    Sein Kratzen ist ( meiner Wahrnehmung nach ) weniger geworden, aber nicht verschwunden. Sicherlich juckt es mal..aber ich empfinde es immer noch als zu viel.
    Wenn wir andere Hunden sehen merken wir doch, dass sich Kusko häufiger hinsetzt um sich zu kratzen.


    Die Joserahändlern meinte auch, dass wir eventuell dann mal das Josera Sensi Plus probieren sollen, wenn es nicht besser wird. Sie selbst habe West Highland Terrier die wohl öfter unter Allergien leiden und diese vertragen das Futter super.


    Bevor wir einen weiteren Futterwechsel durchziehen: Wäre es da nicht besser Kusko dies bezüglich einen Arzt vorzustellen der einen Bluttest oder Allergietest machen kann?
    Ich will nicht, dass er etwas frisst was ihm schadet bzw diesen Juckreiz hervorruft.


    Er ist ja auf uns angewiesen: Er muss fressen was wir ihm zuteilen.
    Kusko ist unser Baby: also bitte ich euch-auch in seinem Namen- vielleicht habt ihr eine Idee woher es sonst kommen kann.


    Es ist keine große Sache..aber wir wollen nichts falsch machen oder übersehen und viele von euch haben schon ein Leben lang mit Hunden zu tun oder auch mehr medizinische Kenntnisse als wir Hundeanfänger die sich in das alles noch einfinden müssen.
    Ich bin ehrlich: Dies bezüglich habe ich mich noch wenig belesen gehabt da ich nicht mit einem Hund gerechnet habe, welcher sich mit Vorliebe knabbert und kratzt.


    Liebe Grüße,


    Kusko und Toni

  • Also wenn du dir unsicher bist, lass es mal vom Tierarzt abklären, und eine Allergietest machen.
    Vielleicht reagiert er ja wirklich auf Bestandteile im Futter.
    Aber ohne Test wirst du das nie raus finden und es ist Glücksache, wenn du ein Futter findest das das Problem behebt. ;)

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Zitat von "Balljunkie"

    Also wenn du dir unsicher bist, lass es mal vom Tierarzt abklären, und eine Allergietest machen.
    Vielleicht reagiert er ja wirklich auf Bestandteile im Futter.
    Aber ohne Test wirst du das nie raus finden und es ist Glücksache, wenn du ein Futter findest das das Problem behebt. ;)


    Ah Anette-ich wusste doch das du gleich antwortest :D


    Ok danke, dann werde wir wohl zum Tierarzt gehen.
    Muss man da zu einem Spezialisten oder einfach zum normalen Haustierarzt?
    Der sollte das ja eigentlich auch machen können.

  • Hallo,


    ich habe einen sehr allergischen Hund und ich kann dir sagen, adss es da tausende Möglichkeiten gibt.


    Ein Hund kann gegen Getreide, gegen jede Art Fleisch, Zusatzstoffe... allergisch reagieren.


    Mein Hund reagiert auf Rind, Pferd, Huhn, Pute, Lamm, Gerste, Weizen, Soja, Reis, Michprodukte, Hefe, Biotin, Eier......
    Gleichzeitig kann ein Hund eine Futtermilbenallergie, eine Hausstaubmilbenallergie, eine Pollenallergie, eine Flohstichallergie entwickeln.


    Es kann also durchaus sein, dass dein Hund eine Gräserallergie hat, die jetzt nicht mehr blühen, du aber eine Futtermittelallergie evrmuteset, da es mit dem Futterwechsel besser wird.


    Es kann aber auch eine Flohstichallergie sein. Es reicht nur ein Floh, um schwere Symtome auszulösen.


    Bei den Futtermilben hilt das Einfrieren von Futter über -20°C 2-3 Tage lang.


    Eine Allergie auf Futtermittel kann man auch über Bluttests rausfinden. Aber auch über eine Ausschlußdiät. Solltest du mit deinem neuen Futter merken, dass es deinem Hund gut tut, dann beachte bitte, dass es bis zu 4 Wochen oder auch länger dauern kann, bis allergische Schübe auftauchen oder verschwinden. Es gibt aber auch Sofortreaktionen wie Durchfall. Bei meinem Hund gibt es böse Ohren, Juckreiz zw. den Zehen.....


    Übrigens, Juckreiz zw. den Zehen kann auch von Grasmilben kommen, die es im Herbst gibt.


    Hast du mal mit dem Tierarzt drüber gesprochen?


    Ich jedenfalls füttere meinem allergischen Hund Exclusion Hirsch und Kartoffeln , das es u.a. bei http://www.futterfreund.de gibt. Es ist schlichtweg so, dass nicht jeder allergische Hund gleich ist. aws der eine verträgt, kann dem anderen Schaden, egal ob sensitiv, antiallergen oder sonstwas draufsteht.


    LG Schopenhauer

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE