ANZEIGE

kastrierter Rüde markiert sein Deckchen

  • Hallo zusammen,


    wir mußten unseren 7-jährigen Rüden vor einem Jahr aus gesundheitlichen Gründen kastrieren lassen. Bis jetzt war der Hund unauffällig, also ein ganz normaler Hund.


    Seit einiger Zeit beobachten wir, daß der Hund auf sein Deckchen pinkelt / markiert, immer nur auf das Deckchen, nirgendwo anders hin.


    Eigentlich hat er 2 Deckchen, eines im Keller und eines im Wohnzimmer. Zunächst betraf dieses Verhalten nur das Deckchen im Keller, am Wochenende hat er nun zum Ersten Mal auch sein Deckchen im Wohnzimmer markiert.


    Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann ?

  • Hallo Yeti,


    ist das was Dein Rüde macht richtiges Markieren oder kann es sein, dass er nichts dafür kann und einfach Urin verliert (beim Schlafen und so)?


    Unser Billy hatte nach seiner Kastration, allerdings trat es erst nach einigen Jahren nach der Kastration auf, das Problem mit dem Undichtsein. Er konnte den Urin einfach nicht mehr so lange einhalten und hat dann oft da wo er gelegen hatte eine Pfütze hinterlassen.


    Sollte das das Problem sein, dann müsstest Du es beim Tierarzt testen lassen. Bei Bill war es eine Unterfunktion der Hirnanhangdrüse und er hat dafür Minirin bekommen.


    Wenn nicht, bin ich auch Ratlos, da ja Hunde unter normalen Umständen nicht ihr eigenes Nest beschmutzen und es sehr unnatürlich ist, dass er seine Schlafplätze markiert.


    Besprich Dich auf jeden Fall mit Deinem Tierarzt, vielleicht ist es ja eine Form von Inkontienez, die leider immer mal wieder bei kastrierten Rüden und Hündinnen im Alter auftritt


    LG
    agil

  • Hallo agil,


    da er gezielt das Bein hebt, kann es kein ungewolltes, versehentliches verlieren von Urin sein.


    Der Tierarzt will den Hund noch gründlich untersuchen, ich vermute aber, daß es keine Erkrankung im klassischen Sinne sein wird.


    Bisher brauchten wir noch nie einen Rüden kastrieren zu lassen, deswegen haben wir damit keine Erfahrung; vor der Kastrierung war sein sexueller Drang durchaus nicht zu verachten.


    Ich hab 'ne Vermutung, daß durch die Kastration nun irgendwelche Duftstoffe vom Körper nicht mehr produziert werden, oder andere ? Vielleicht markiert der Hund, um dem Deckchen seinen Eigengeruch zu übertragen oder den bisherigen Geruch zu überdecken ?


    Interessant zu beobachten ist, daß er jedesmal, wenn wir das Kellerdeckchen gewaschen hatten, umsoschneller wieder drüber markiert hat ...


    Gruss

  • Hallo Yeti,


    oh man, das ist aber wirklich verrückt. So wie Du schreibst, handelt es sich ja wirklich um das Markieren seines Schlafplatzes. Schon merkwürdig. Vor allem hilft da ja auch nicht, dass man die Decke wäscht, denn dann macht man ja Seinen Geruch wieder weg und er markiert wieder neu. Schwierige Aufgabe. Es ist ja auch oft, dass gerade kastrierte Rüden für andere Rüden wie eine läufige Hündin riechen. Auch das Phänomen konnte bisher noch keiner wirklich richtig lösen.


    Versuch es doch mal mit einer Decke, die Du über Tage immer über ihn legst. Er bekommt die Decke zuerst nicht alleine. Nur wenn Du mit ihm zusammen bis und kuschelst, dann holst Du die Decke dazu, damit sie seinen Geruch aufnimmt. Nach ein paar Tagen legst Du ihm dann diese Decke als Schlafdecke hin. Vielleicht hat sie ja dann den gewünschten Geruch und er muss sie nicht noch zusätzlich mit Urin markieren. Ansonsten bin ich leider auch Ratlos.


    LG
    agil

ANZEIGE