Kralle gezogen, wildes Fleisch

  • ANZEIGE

    Hallo, ich brauche mal eure Erfahrungen.

    Meinem Labrador wurde am 12.Mai eine Kralle an der Vorderpfote gezogen, da diese komplett gespalten war. Dies wurde unter leichter Narkose durchgeführt. Anschließend ging es alle paar Tage zum Verbandswechsel. Es sah auch schnell wieder ganz gut aus, so das er zuhause nur einen Socken und zum spazieren gehen einen Schuh tragen musste. Vor einer Woche haben wir nun entdeckt, das sich wildes Fleisch bildet. Die Tierärztin hat 2x einen Verband mit Zugsalbe angelegt und anschließend einen mit einer anderen Salbe. Es ist aber nicht besser geworden, eher größer (Erbsengroß) Heute gab es einen neuen Verband den ich Sonntag Mittag abmachen soll, dann die Pfote in Kernseife baden soll und ab da soll er eine Socke tragen. Sie meinte wenn es ihn nicht stört und er nicht dran geht, könnte man es eventuell lassen. Wie sind eure Erfahrungen? Ich habe ein wenig Angst, das es beim toben und spazieren gehen im Wald, doch anfängt z. B aufzugehen und zu bluten und zu entzünden. Das wilde Fleisch hat sich etwas oberhalb zwischen den Krallen gebildet.


    Würde mich über Antworten freuen.


    Lg Sarah

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Das ist überschüssiges Granulationsgewebe (Vernarbungsgewebe), "aufgehen" kann da nichts. Wenn es den Hund im Bewegungsablauf nicht stört und er nicht dran rumleckt oder -beißt, würde ich da gar nichts machen.

    Ansonsten kann man das auch chirurgisch entfernen.


    LG,Gisela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!