Jetzt plötzlich Calciumoxalatdihydrat-Kristalle

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wir haben später einen Termin zum Blasenultraschall, ich wollte jedoch schonmal in Erfahrung bringen, was ihr zu Folgendem meint:


    Hündin, 7 Jahre, hatte Anfang September Blasenentzündung mit Struvit-Kristallen.

    Erstes AB zeigte keine Wirkung.

    Ultraschall der Blase -> kleiner Polyp, ansonsten soweit alles ok, keine Steine. Blase war allerdings nicht ganz voll, ich wusste nicht, dass das sein muss.

    Anderes AB

    Nochmals Urinuntersuchung.

    Keine Bakterien mehr nachweisbar. Allerdings hat sie jetzt plötzlich keine Struvit-Kristalle mehr, sondern Calciumoxalatdihydrat.

    Ich bin etwas ratlos. Die Ernährung wurde nicht umgestellt. Auch Epithelien wurden nachgewiesen.


    Woher kann das nun kommen? Können sich solche Kristalle ähnlich wie Struvit auch bilden, wenn der Urin ne Weile steht? Oder wenn er nicht komplett steril ist (aufgefangen mit Becher).


    Eigentlich sollte der US heute zur Kontrolle des Polypen erfolgen, mich irritieren jetzt die "neuen" Kristalle.


    Was meint ihr dazu?


    Viele Grüße

  • Generell können sich wohl alle Steinarten eher bilden, wenn der Urin häufig sehr konzentriert ist (also der Hund wenig Flüssigkeit aufnimmt oder sich selten löst) Das wäre die einzige Gemeinsamkeit, die mir dazu einfällt. Aber besser kenne ich mich mit dem Thema dann auch nicht aus. Ob sich die neuen Steine auch aus Verunreinigungen bilden können, weiß ich nicht. Generell sollte man den Urin ja sowieso so schnell wie möglich nach Proben"entnahme" untersuchen, glaube ich. (Zumindest bei Struvit.)

  • ANZEIGE
  • Edit: Wegen ihrer Gelenke bekommt sie seit ca. 2 Wochen Kollagenhydrolysat. Kann es damit etwas zu tun haben?:ka:

    Hm, dann hat sich ja eigentlich doch was geändert am Futter. Fände ich wirklich spannend, was die TÄ dazu sagen.

  • Wegen Futter meinte ich, dass ich kein spezielles Diät-Futter gefüttert habe infolge der Struvit-Kristalle, die sie am Anfang hatte.


    Können sich die Calciumoxalat-Kristalle auch wieder auflösen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das weiß ich nicht. Aber fand das Detail mit dem Futterzusatz interessant und würde das auf jeden Fall ansprechen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!