Verdacht auf Pankreasinsuffizienz / Vergleichswerte Elastase

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,

    ich lese schon eine ganze Weile immer mal im Forum quer und hab mir schon viele Anregungen und Tips geholt. Heute hab ich eine etwas speziellere Frage.


    Emil, Labrador, fast 12 Monate, hatte die letzten 3 Monate (nach der Tollwutimpfung) immer mal Probleme mit Durchfall, Erbrechen nur 1x. Er hat teilweise aus dem Maul gestunken wie ein Fisch, war nicht schön....ich hab dann immer 1 Tag gefastet, danach Moro mit Hühnchen und langsam wieder angefangen. Aber so richtig bekam ich ihn nicht auf die Beine, er leckt sich nach dem Fressen immer die Beine, zwischendurch streckt er sich, er sieht einfach so aus als habe er ein bißchen Bauchweh. Seit ich konsequent nichts mehr an gekauften Leckerchen gebe wird es aber besser.

    Er bekommt folgendes zu fressen:

    Selbstgekochtes Morro, Hühnchen oder Putenfleisch gekocht, ca. 900 gr / Tag -> Verhältnis Gemüse zu Fleich 30/70

    Kokosfett, soviel dass der Fettgehalt bei ca. 18 % liegt (Kokosfett verträgt er)

    Calciumcitrat, Barf Öl von Swanie Simon, Spurenelemente, nach Anweisung Dorschlebertran und Algenzusatz, B12 Vitamin

    Als Leckerchen gibt es nur gebratene Puten und Hähnchenbrust

    Wie gesagt, es läuft nicht richtig rund, aber es wird damit besser....Er ist sehr empfindlich was Änderungen angeht.. Bei Trockenfutter gab es ebenfalls Durchfall, ich hab dann lediglich 1x die Marke gewechselt mit gleichem Ergebnis (Durchfall) und seit 7 Monaten koch ich selber. Barfen haben wir über 8 Wochen versucht, das gab eine fiese Magenschleimhautentzündung...nicht schön. Wir waren letzte Woche beim Tierarzt, der findet Emil ist in einem top Zustand, glänzendes Fell, Zähne toll, gab nix zu meckert sagt er.


    Die Tierheilpraktikerin und ich haben aber wegen der "Instabilität" ein großes Kotprofil veranlasst, mit Darmcheck etc.

    Heraus kam:

    Salmonellenbefall der Gruppe C, Clostridienbefall, und ein leichter Befall mit Klebsiella pneumoniae. Wir haben die Bauchspeicheldrüse mitgeprüft, Canine Elastase (EIA) liegt bei 94,08 ug/g, lt. Referenzwert > 40 normal. Keine Parasiten. PH Wert Darm etwas niedrig, 5,1.


    Meine Tierheilpraktikerin möchte jetzt neben Aufbau Darmflora und Bekämpfung der o.g. Baktieren auch Enzyme zufüttern. Gegen Heliobacter therapieren wir schon, schaden kann es nix und wenn es Helio ist geht er halt weg (mit Propolis und Kurkumatinktur).

    Ich überlege halt ob ich erst den Aufbau Darmflora machen soll + die Bekämpfung der o.g. Bakterien und dann mal schaue wie es Emil geht. Im Moment kommen wir ganz gut zurecht, Durchfall hatte er schon seit 4 Wochen nicht mehr und übergeben auch nix. Er frisst auch kein Gras o.ä., der Kot ist nicht gelb und stinkt nicht, ect. wie man das immer bei Bauchspeicheldrüsenproblemen liest. Er kotet 2x morgens auf dem Spaziergang und manchmal auf dem Nachmittagsspazierung, nix unverdautes dabei und es ist auch keine große Menge.

    Ich bin da hin- und hergerissen weil man ja auch im Netz lesen kann dass bei Zufütterung eventuell die Bauchspeicheldrüse noch weniger produziert. Hat jemand von Euch Erfahrung damit und kann mir sagen wie die Werte bei Eurem Hund sind?


    Schon mal Danke vorab.

    LG

    birgit1311

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Es ist auf jeden Fall nicht ratsam, wenn Tierarzt und Tierheilpraktikerin unabhängig voneinander gleichzeitig behandeln.

    Das Kotprofil würde ich dem Tierarzt zeigen, evtl. wird er nochmal entwurmen oder ein Antibiotikum verschreiben (z.B. Metronidazol über 3 Wochen - das Antibiotikum wirkt als sog. "Pro-Drug" auch gegen Parasiten).

    Gegen Heliobacter therapieren wir schon,

    Warum? Hat der Hund chron. Gastritis oder ein Magengeschwür? (In dem Alter eher unwahrscheinlich)

    Wurde Helicobacter nachgewiesen? Wenn ja, wird mit der sog. "Triple-Therapie" behandelt: 2 Antibiotika + Omeprazol.

    Mit Propolis und Kurkumatinktur ins Blaue zu behandeln, zieht Dir nur Geld aus der Tasche und der Helicobacter, wenn überhaupt vorhanden, lacht sich tot.


    Bei "instabiler" Verdauung ohne organische Ursache helfen manchmal Flohsamenschalen.


    LG,Gisela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!