ANZEIGE

ständiges bellen

  • HI!


    Hätte mal eine Frage, wie ich meinen Hund das ständige bellen angewöhnen kann. Sie ist neun Jahre alt und bellt bei jeder Kleinigkeit, zb. wenn es an der Tür klingelt, Telefn klingelt, wenn sie draußen ist.
    Schlimm ist sie auch wenn Besuch kommt... erst wird kräftig gebellt, dann geknurrt und dann muss der Besucher sie streichelt, wenn nicht knurrt sie und wird richtig aggresiv.
    Was kann ich denn machen? Versuch sie zu ignorieren wenn sie ohne Grund bellt (wenn es nicht geklingelt hat oder so), aber hat auch noch nicht geklappt.
    Wäre gaaaaanz doll lieb wenn mir irgendjemand helfen kann...


    Bis denne
    eure Konni :flower:

  • Hallo Konni,


    ich würde versuchen, sie "umzutrainieren". Ihr sozusagen einen Ersatz für Angewohnheit des Bellens beim Signal klingeln zu geben.


    Am Besten fände ich, wenn mein Hund dann ins Körbchen geht, wenn es klingelt (habe das auch noch nicht trainiert, kriegen nicht so viel Besuch).


    Ich würde mir jemanden suchen, der dann immer mal klingelt, während du versucht, deinem Hund statt dem Bellen ein anderes Verhalten anzutrainieren. Oder du lässt ihn einfach nur Sitz machen neben der Tür, wichtig ist auf jeden Fall, immer sofort das leise sein zu belohnen...


    Grüße, Sabine

  • Hmmmh...


    also dass dein Hund richtig agressiv wird, wenn sie die Belohnung für's Bellen nicht bekommt (Streicheln) halte ich für gar nicht gut. Wahrscheinlich musst du da wirklich direkt anderes Verhalten trainieren.


    Jetzt hasse ich mich, weil ich ein Beispiel von der Tiernanny heranziehe... ;-)


    Auch da sollte ein Hund lernen, dass er nicht zur Tür rennen soll und dort alles verbellen, wenn es klingelt. Es wurde folgender Maßen eingeübt:


    Jemand wurde zum Klingeln bestellt. Der Hund lief zur Tür und bellte. Dann wurde er an eine kurze Leine genommen, die am Oberschenkel fest gemacht ist. Das hat den Sinn, dass du nicht wirklich ziehen musst, weil du im Oberschenkel bzw. in der Hüfte eh deutlich mehr Kraft hast und der Hund dir einfach folgen MUSS, ohne dass du ihn großartig weiter beachten muss.


    Dann sind die wieder in die Wohnung zurück gegangen und die Tür wurde erst auf gemacht, wenn der Hund sich beruhigt hatte - nach dem Zeitplan des Frauchens und nicht des Hundes. Ich weiss nun nicht, ob der Hund gleich von Anfang an dafür auch auf seinem Platz abgelegt wurde, würde das aber in deinem Fall für sinnvoll halten, weil er auf die Gäste agressiv reagiert, wenn er nicht gestreichelt wird.


    Er darf das Streicheln nicht agressiv einfordern. damit belohnst du das falsche Verhalten und machst ihn zu mindest zum Teil zum Chef. Das ist er jedoch nicht. Die Entscheidung ob und wann er gestreichelt wird oder mit ihm gespielt wird, muss immer beim Menschen liegen - was nicht heissen soll, dass er nie dazu auffordern darf. Aber das einfordern sollte auf jeden Fall unterbunden werden.

ANZEIGE