Vertrauen fördern sich als neuer Besitzer etablieren - Aber wie?

  • ANZEIGE

    Hallo liebe User vom DogForum!


    Kurz zu meiner Situation: Ich werde nach und nach von einem Bekannten vermutlich seine vier Jahre alte Spitzhündin zu mir nehmen, die mich bereits gut kennt und die mich auch sehr mag - Zumindest aus meiner menschlichen Sicht :muede: Wir haben schon recht viel Zeit zusammen verbracht und sie bringt mir doch etwas Vertrauen entgegen. Wenn ich mit ihr alleine spazieren gegangen bin, blieb sie immer in meiner Nähe, drehte sich öfter nach mir um und wartete bis ich aufholte, klebte mir beinahe permanent am Bein und nahm sehr oft Blickkontakt mit mir auf, den ich auch immer mit Lob, einem Lächeln oder mit einem zärtlichen kurzen Streicheln erwiderte. In der Wohnung (auch wenn mein Bekannter dabei ist, auf den sie eigentlich am meisten fixiert ist) läuft sie mir gern hinterher. Gestern habe ich es sogar geschafft, dass sie sich freiwillig zu mir ins Bett kuschelte und friedlich ein Stündchen schlief, während ich sie (Mit einem unglaublich berührten Lächeln auf dem Gesicht! :herzen1: ) streichelte. Eigentlich liegt sie so gar nicht gern bei jemanden (Auch nicht bei ihrem Besitzer!) im Bett und lässt sich ganz entspannt streicheln. Ich war wirklich unglaublich fasziniert, wie sehr sie sich unter meiner Hand entspannt hat - Man hat richtig gehört, wie sie tief ausgeatmet hat! Als es dann ans schlafen ging, sprang sie zwar dann wieder runter und legte sich auf dem Teppich zum weiterpenenn, aber ich war total glücklich.
    Sie hört doch recht gut auf mich, auch wenn das natürlich nachlässt wenn ihr eigentlicher Besitzer dabei ist, der eine etwas bestimmendere Energie hat. An dem Punkt muss ich arbeiten, etwas bestimmter zu sein bei Befehlen. Da ich noch nie einen eigenen Hund hatte, bin ich auch manchmal unsicher, gerade wenn ich in Situationen komme, in denen ich sie noch nicht zu 100% einschätzen kann. Manchmal werde ich doch noch angespannt, wenn sie etwas zu weit vorläuft, wenn ich sie von der Leine lasse.


    Hier zu meinen Fragen....Wie kann ich ihr Vertrauen zu mir noch steigern? Und wie präge ich sie auf mich? Was für gemeinsame Aktivitäten wären denn gut um Bindung zu stärken? Habt ihr Tipps um Beziehungen zu euren Hunden zu verstärken? Es soll ja anscheinend helfen, wenn man das Futter aus der Hand eine Weile gibt oder so - Aber aufmerksam ist sie mir gegenüber bereits.
    Habt ihr sonst Tipps wie ich die Kommunikation zwischen ihr und mir verbessern kann?


    Ich möchte ihren Bedürfnissen gerne gerecht werden. Sie ist zwar nicht besonders verspielt (Bälle werfen interessiert sie null...) aber sehr lernfreudig und liebt es über Hindernisse zu springen oder auf Spielplätzen rumzuklettern... :roll: Ich habe ihr vor kurzem auch sehr schnell den Trick "Gib Pfote!" beigebracht, den sie seitdem sehr gerne auch ohne Kommando bei mir aufführt, um Lob zu bekommen. Mein Bekannter macht zwar auch was mit ihr, aber es geht halt selten über normale Gassirunden hinaus. Agility wäre sicher etwas für sie, aber ich denke, erst wenn sie wirklich auf mich geprägt ist und mich wirklich anerkennt.


    Danke schon mal für eure Anregungen! =)

  • ANZEIGE
  • Ich weiß gar nicht, was Du eigentlich willst?
    Dafür, das sie (noch) nicht Dir gehört, läuft es doch schon sehr gut!
    Was bringt Dich dazu zu glauben, sie erkennt Dich nicht an?
    Da brauchen andere Hundebesitzer Jahre, um den Hund entspannt offline laufen zu lassen, einige schaffen es nie.
    Gemeinsame Aktivitäten, wie z.B. Agility, stärken die Bindung ungemein!


    Edit: Von der Handfütterung halte ich nicht viel, mutet für mich wie Erpressung an, nicht wie Bindung!

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!