Avatar

Räudemilben

  • ANZEIGE

    Wir kämpfen seit 6 Wochen gegen Räudemilben bei unserem Pudel (10 Jahre) und es geht ihm einfach nicht besser. Er wird behandelt mit Stronghold, erst im Abstand von 10 Tagen, momentan sollen wir es jede Woche geben. Anfangs bekam er Antibiotika und Cortison, aktuell aber nicht mehr. Es kam noch ein Hautpilz dazu, dagegen bekommt er Fungizid. Außerdem wird er alle zwei Tage mit Spezialshampoo gebadet.


    Vor zwei Wochen hatte er eine Phase mit Fieber, damals bekam er Infusionen und es wurde langsam besser. Auch die Haut war besser und die Verkrustungen heilten ab. Gerade ist es aber wieder viel schlimmer, er kratzt sich den ganzen Rücken blutig. Die Ohren und die Beine sind diesmal nicht so schlimm. Die Haut ist schuppig und trocken. Die Räudemilben und der Hautpilz sind im Labor nachgewiesen.


    Hat jemand eine Idee, was wir tun können, um ihn zu unterstützen? Ich bekam den Tipp, ihn getreidefrei zu ernähren, das wäre besser für die Haut. Bekannte Allergien hat er aber keine. Ich habe auch schon mal gelesen, man könnte die Haut mit Olivenöl einreiben. Oder Nahrungsergänzung?


    Gerade habe ich wirklich Bedenken, dass er sich gar nicht mehr davon erholt und das irgendwann auf innere Organe überspringt.

  • ANZEIGE
  • Nachtrag zu meinem Thema: wir kämpfen immer noch. Es ist ein ständiges Auf und Ab, mal ein paar Tage besser dann wieder erhöhte Temperatur. Unsere Tierärztin glaubt, dass er zusätzlich eine Krankheit hat, die sein Immunsystem so beeinträchtigt und vermutet einen Tumor. Allerdings waren Ultraschall und Röntgen ohne Befund, nun bliebe nur noch ein CT. Es wird nun am Freitag erstmal eine Gewebeprobe an den Pfoten entnommen, damit könnte man eine seltene Erkrankung feststellen, die mit der Bauchspeicheldrüse zu tun hat. Die Pfoten und die Beine sind momentan am schlimmsten betroffen. Den Rücken kratzt er sich momentan nicht auf.


    Wir geben ihm Sulfur C6, allerdings hat das auch keinen Durchbruch gebracht. Die Tierärztin wollte nicht, dass wir was auf die Haut machen, sie meinte damit würden wir das Gegenteil erreiche.


    Schulmedizinisch sind wir nun eigentlich "durch", sagt auch die Tierärztin. Ich habe das bei Amazon gefunden:
    Neemöl + Kokosnuss, für Hunde, Hautset, bei Milben, Allergien, Ekzemen und anderen Hunde -Hautkrankheiten


    Hier ist der Link:
    Kokosnuss Hautset Allergien Ekzemen Hautkrankheiten (Affiliate-Link)


    Es hat zwei gute Bewertungen und die Hunde auf den Bildern sehen genauso aus wie unserer. Allerdings weiß man ja nicht, ob die Bewertungen wirklich reell sind. Kennt das vielleicht jemand?




  • ANZEIGE
  • Also ich hatte vor über 20 Jahren einen
    Hund übernommen, der wurde schulmedizinisch
    genau so behandelt wie Deiner/auch Milben, letztlich
    eingeschläfert, eben weil die Schulmedizin am Ende war,
    dachte ja, das sie Heute etwas weiter sind.


    Das sind sehr hartnäckige Biester, denen
    muss der Chitinpanzer gebrochen und die
    Atmung genommen werden.


    Neemöl wird nichts bringen.


    Was ist es denn für ein Hund/Rasse/Gewicht?
    Wie lange hat er das ?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es ist ein Pudel, 10 Jahre alt und das ganze hat Anfang März begonnen. Er war schon immer relativ anfällig, hat im ersten Lebensjahr zwei schwere OPs am Bein hinter sich gebracht. Er stammt aus polnischer (Massen-)Zucht und wurde wohl an den Vorbesitzer "aus dem Kofferraum" verkauft. Er hatte das häufige Problem mit der Kniescheibe, der Vorbesitzer wollte es nicht operieren lassen und der Hund landete schließlich im Tierheim und danach bei uns.


    Er wiegt knapp unter 10 kg.

  • Aha, also kein Großhund und so wie ich es
    verstanden habe ist die Milbe/Räude bereits
    generalisiert/fast über den ganzen Körper.
    Behandle gerade eine lokalisierte Demox,
    welcher Parasit, wäre bei meinem Mittel
    ohnehin egal.
    Wenn es zu viel ist, wie bei Deiner Maus, ist es
    meist auch eine Mischinfektion, Pilze sind ja auch
    noch dabei.
    Das Neemöl verstehe ich unterstützend um
    dadurch entstandene Superinfektionen in den
    Griff zu bekommen.
    Sobald ich Zeit habe, mache Dir morgen eine PN fertig,
    (muss den Lieferanten raus suchen, brauche auch selbst
    wieder etwas), auf jeden Fall ist es in Lebensmittelqualität,
    nimmt sofort den Juckreiz und geht an Panzer und Atemwege
    ran. Gibt es mal ein Foto von der Haut/Zustand ?

  • Wollte gerade die PN starten, nur die scheint
    es nicht zu geben, nur die Konversation und
    da kann jeder teilnehmen, da kann man es auch
    hier veröffentlichen und genau das wollte ich nun
    nicht. Schade, funktioniert nicht.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!