Hund kann morgens nicht alleine bleiben

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    da mach ich doch gleich mal mit!


    Unser Beto, ein kleiner fast 3 jähriger Terrier-Mix aus dem spanischen Tierheim wohnt nun knapp zwei Jahre bei uns. Innerhalb des ersten Lebensjahres war er in 5 verschiedenen Familien, oder familienähnlichen Orten. Als er zu uns kam, war er nichtmal stubenrein, geschweige denn gewöhnt, dass er alleine bleiben muss.
    Die Stubenreinheit war schnell antrainiert, nur die Verlassensangst blieb. Das haben wir auch so schnell nicht rausbekommen. Wir haben alles Mögliche selbst ausprobiert und vor einem Jahr dann eine Verhaltenstrainer zu uns bestellt. Ab da hatten wir einen Plan..so ungefähr zumindest. Ich hab nur noch 3 Mal die Woche gearbeitet, wir haben für die 3 Mal dann einen Gassiservice bezahlt, bei dem die Hunde den ganzen Tag waren, bis wir von der Arbeit kamen (mein Freund arbeitet Fulltime und ich hab da 20-25 Stunden die Woche gemacht) Die restliche Woche hatten wir zum trainieren. Langsam aber sicher hat er Fortschritte gemacht...seehr langsam, aber ist ja auch verständlich. Einige Ansätze haben wir wieder verworfen und als wir der Verzweiflung nahe waren, hat es bei Beto wohl klick gemacht...plötzlich konnte er 30 Minuten alleine bleiben, dann 45, dann 60 und das ging dann bis 3 Stunden. Überglücklich waren wir nach all den Strapazen.
    Aus finanziellen Gründen musste ich dann die Arbeit wechseln, wodurch ich nun 32 Stunden die Woche arbeite. Die Hunde sind aber nicht den ganzen Tag alleine, sondern gehen 1 Mal am Tag noch mit dem Gassiservice mit. Dadurch sind sie Morgens 3 Stunden alleine und Nachmittags 2,5-3,5 Stunden. und Freitags sind sie nur 2,5 Stunden allein.


    Morgens gehe ich rund 60 Minuten mit den Hunden, mittags gehen sie eben mit einer ganzen Gruppe "spielen" und abends vor dem Bettchen gehen, da dürfen sie natürlich auch nochmals raus, so 15-30 Minuten. Neben der puren Körperlichen Forderung baue ich in unsere 60 minuten immer wieder Suchspiele ein und wir klickern rund 10 minuten (mit Pausen) am Abend.


    Beto ist morgens aber seit kurzem immer sehr..naja..unruhig (wir beobachten sie mittels Camera)...im Dunkeln hat er mehr stress, da bellt er auch mehr, daher bleiben die Lichter an. Radio ist auch an, um Geräusche von draussen zu dämpfen und dennoch scheint er morgens was zu hören, oder meinen zu hören und dann gehts los...er bellt und hört zwar mal wieder auf, aber die Mehrheit der Zeit bellt er. In der Kamera scheint es so, als würde er auf die Frau vom Gassi service warten und versucht sie mit dem bellen schneller zu rufen. Es ist also nicht das panische bellen, das er anfangs hatte.
    Er liegt auch ruhig auf der Couch und schläft, bis er eben meint, dass er was gehört hat.
    Nachmittags ist er wie gesagt still, ausser es ist der Päckchen-Mann an der Tür, aber das ist ja ok.


    Vielleicht hat der ein oder andere ja Tips für mich, wie wir das hinbekommen, dass er auch in den ersten Stunden nicht immer bellt, wobei ich mir das schwierig vorstelle..aber langsam können wir nicht mehr und die Nachbarn auch nicht


    So vielen Dank, dass ihr meinen Roman bis zum Ende gelesen habt. Fragen beantworte ich natürlich gerne und ich hoffe ihr habt Tips fuerr mich, wie wir ihn auch morgens etwas ruhiger kriegen :)

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    erst mal Glückwunsch zu dem was ihr schon geschafft habt! :)


    Es gibt hier ne tolle "Gruppe", zum Alleinbleiben... Lonely irgendwas... Selbsthilfe Gruppe, vlt kann dir da jemand helfen


    EDIT: hier geht es zu der "Gruppe" *klick*

  • Hallo,


    Danke Jamco! Auch fuer das Kompliment! Ich bin eigentlich auch sehr stolz, nur bin ich langsam ausgezehrt, dass er morgens einfach nicht alleine bleiben kann und die Nachbarn leider auch :(


    In der Gruppe habe ich mein Anliegen auch gepostet und hoffe, dass ich da auch noch Reaktionen become. Aber dachte, vielleicht ist ein eigener Thread auch nicht verkehrt ;)

  • ANZEIGE
  • Bestimmt nicht, wird auch evtl. eher gelesen... :-)
    So geht es mir zumindest.


    Hast du jemanden wo er hin könnte, falls es gar nicht geht? HuTa oder so?

  • Also im Moment gehen sie einmal am Tag mit dem Gassi-Service mit. Das koennten wir wieder auf 2 Mal erhoehen, wenn es gar nicht geht. Aber ist halt auch ne finanzielle Frage, wie wir das dann handlen...die sind ja nicht gerade billig :P

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hmmm... aber dann wird er auch nur daheim wieder abgesetzt... glaube dann wird es doch nur noch schlimmer.... würde ich jetzt mal so "behaupten"...
    Ne ich meine jemanden wo ihr ihn morgens die paar Stunden hinbringen könnt?
    Meiner ist 5-8h manchmal in der Betreuung und hat da sehr viel Freude... vlt. ist das auch was für euch


    Edit: Klar das eigentliche Problem ist damit nicht gelöst... vlt hat ja noch jemand einen Tipp

  • Also das komische ist ja.
    Mittags wird er auch einfach so wieder Zuhause abgesetzt und danach schlaeft er schoen brav ;)
    Sie wuerden dann gegen 10 abgeholt warden und kaemen gegen 17:00 zurueck, das glaub ich wuerd er schaffen, hat er davor ja auch ohne Probleme geschafft.


    Das ganze Problem gibt es auch komischerweise erst seit so 2 Wochen, dass es wieder so extram ist. Davor ging es auch.
    Wir haben da den Gassi-Service gewechselt. Vielleicht hat er da noch Gewoehnungszeit noetig.

  • Das kann gut sein, das er einfach wieder mehr Gewohnheit braucht, hat sich denn sonst noch was verändert?

  • Nein, sonst hat sich nichts veraendert. Ich gehe jeden Tag um die gleiche Zeit aus dem Haus, ich komme immer um die gleiche Zeit zurueck ( plus/minus 10 minuten)


    ich sehe in der Kamera ja auch, dass er eigentlich entspannen will und sich auf seinem Bett einkringelt (so schlaeft er immer), aber dann springt er wieder auf, bellt, geht zur tuer, bellt und geht zurueck zur Couch....also irgendwie rastlos, aber nicht panisch.

  • Mir ist grade noch was eingefallen.
    Wir hatten so einen Adaptil-Stecker im Wohnzimmer..dachte eigentlich, dass der eh nichts bringt und dann vor 2 Wochen war er halt leer...ich hab den dann rausgenommen...und 2 Tage spaeter ungefaehr ging das Gezetere los...
    Drum hab ich das grade wohl nicht in Verbindung gebracht..also auf, einen Nachfuellflakon kaufen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!