Avatar

Allergie gegen Hausstaubmilbe beim Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe im Augenblick folgendes Problem und wollte mal fragen,
    ob hier jemand schon mal Ähnliches mit seinem Hund erlebt hat
    bzw. weiß woran es eventuell liegen könnte und wie man
    vielleicht den Hund behandeln könnte:


    Es handelt sich um einen fünfjährigen Mischling, der auf
    einmal ganz typische Symptome eines Zwingerhustens bekommen
    hat. Der Tierarzt hat eine Kehlkopfentzündung mit dicken Mandeln
    diagnostiziert. Grundsätzlich ist der Hund topfit und zeigt
    keine weiteren krankhaften Symptome. Er wurde entsprechend
    behandelt. Der Schleimauswurf ist zwischenzeitlich auch zurück
    gegangen, aber es geht schon ein paar Wochen so und ist nicht
    wirklich weg, aufgefallen ist allerdings folgendes: Die Symptome
    wie Husten und Röcheln, eigentlich ähnlich wie bei Asthma,
    treten eigentlich nur in der Wohnung auf. Tritt Husten auf und
    Röcheln und er kommt raus, kann er stundenlang ohne Husten und
    diese Röchelgeräusche auskommen, sobald er ca. 20 Minuten
    in der Wohnung ist geht es allerdings wieder los. Der Tierarzt
    meinte, draußen ist es oft besser, weil sie da abgelenkt sind,
    aber hier fällt wirklich ein großer Unterschied auf. Wäre es
    denn nicht doch möglich, dass hier eine Hausstauballergie
    Ursache ist, die zu einer ständigen Entzündung führt?


    Vielen Dank im voraus für die Antworten.

  • ANZEIGE
  • Bei meinem Hund äußert sich die Allergie gegen Hausstaubmilben durch Juckreiz und Kratzen.
    Bei Atemwegsproblemen würde ich eher an Schimmelpilz oder Schadstoffausdünstungen ( Farbe, Teppich, Möbel, Dämmmaterial) denken.

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!