ANZEIGE
Avatar

Nachts Kennel für alten Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo-ich bin ein neues Mitglied und mich treibt gleich eine Frage um.
    Mein PSJ ist jetzt ca. 14 jahre alt. Das letzte Jahr hat er massiv abgebaut. Der geriatrische Check up zeigt extrem hohe leberwerte, aber eine Tumor konnte ausgeschlossen werden. Er erhält Leberdiätfutter. Karsivan bekommt er wegen der leberwerte nicht - aber durchblutungsförderne homöopathische Tropfen.
    Der Hund ist mittlerweile dement, hört,sieht und richt schlecht.
    Ist in der Wohnung extrem unruhig. Findet keine Ruhe.
    Je nach Verfassung aber noch lauffreudig und frisst für sein leben gerne.
    Auf Grund seiner Unruhe bin ich am überlegen, ob ich ihn Nachts (nur Nachts!!!) in einen Kennel sperre oder um seinen Schlafplatz ein Welpengitter aufstelle.
    Hat jemand Erfahrung damit gemacht????
    oder kann mir von seinen Erfahrungen berichten bei extrem unruhigen,alten Hunden????
    Freue mich auf Antworten- danke. LG

  • ANZEIGE
  • Wenn du deine Fragen in diesem Thread stellst, bekommst du sicher ganz viele Erfahrungsberichte und Tips: http://www.dogforum.de/club-de…innen-teil-2-t146542.html


    Du kannst dich dort auch nach dem berühmten Schlaf-und-nerv-nicht-Tee erkundigen. Ich selber habe ihn zwar nie ausprobiert, aber viele der Altenpfleger haben damit gute Erfahrungen gemacht.


    Wenn der Tee bei deinem Hund wirkt, brauchst du keinen Kennel mehr. Übrigens fände ich es nicht gut, den Hund nachts wegzusperren. Seine Unruhe bleibt ja, er ist allerdings räumlich eingegrenzt.


    Alles Gute für dich und deinen Oldie.

    Elke mit dem kleinen Chaoten Basko
    und Rocko & Timmy für immer im Herzen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE