ANZEIGE
Avatar

Hündin ist draußen sehr unsicher

  • ANZEIGE

    Hallo :hallo:


    Ich hoffe, das ihr eventuell ein paar Tipps für mich und voralldingen meine Hündin habt.
    Undzwar ist unser Problem, das sie draußen sehr unsicher und ängstlich ist.


    Meine Hündin heißt Lottie und sie wurde im April 1 Jahr alt. Sie ist seit der 10 Woche bei uns und ist
    sehr freundlich, kuschelbedürftig, neugierig, aufgeweckt und generell ein sehr toller Hund. Das einzige was manchmal einige Nerven kostet ist ihre Unsicherheit draußen. Das ist aber auch nur bei fremden Menschen der Fall. Zu Hunden ist sie immer freundlich und möchte mit jedem, egal ob groß oder klein, spielen. Wir wohnen in Berlin und natürlich laufen hier viele Menschen rum.


    Die Situation sieht so aus: Wir laufen einen Weg entlang und hinter uns ist z.B eine Frau. Dann bleibt sie entweder stehen, und will warten bis die Person vorbei ist, oder sie läuft schneller und dreht sich dabei aber gefühlte hundertmal um. Ich weiß gerade nicht, ob sie bei Männer nochmal ein wenig ängstlicher ist. Es kommt halt immer darauf an, wie der Mensch läuft etc. Nachts ist es dann nochmal ein wenig schlimmer. Wenn von vorne Menschen kommen ist aber alles super.


    Sie mochte von Anfang an schon keine fremden Menschen. Kinder wollten und wollen sie häufig streicheln und dann weicht sie, was ich auch nicht schlimm finde, denen aus. Bei Erwachsenen bellt sie dann auch mal,- aufjedenfall aus Angst. Mir tut das halt sehr leid für sie und ich wünschte mir, das sie in diesen Momenten auf mich vertraut aber das ist leider nicht der Fall. Und ich frage mich, was ich falsch gemacht habe :ka:


    Ab der 12. Woche waren wir auf Hundeplätzen, macht jeden Quatsch mit meiner kleinen Schwester mit, kann alleine bleiben, liebt Hunde über alles, wenn sie Menschen kennt dann will sie mit denen nur Kuscheln und spielen u.s.w aber ihr Verhalten verschlimmert sich was fremde Menschen angeht teilweise. Zwar sehr wenig aber dennoch war sie früher ein ganz kleines bisschen gelassener wenn fremde Menschen hinter uns liefen.


    Habt ihr vielleicht Tipps bzw. wisst ihr, wie ich ihr helfen kann ihre Angst ein
    wenig zu verlieren ?


    Liebe Grüße und Dankeschön :smile:

    Einem Menschen, den Kinder und Tiere nicht
    leiden können, ist nicht zu trauen.
    - Carl Hilty

  • ANZEIGE
  • Ich würde das mit den fremden Menschen hinter euch so deuten, dass sie irgendwie das Gefühl hat, diese Menschen würden ihr hinterherrennen, sie regelrecht verfolgen und das scheint ihr unangenehm zu sein. Läufst sie vor oder hinter dir? Vielleicht gibt es ihr Sicherheit, wenn du quasi zwischen dem Menschen und ihr läufst? Oder was ist, wenn du sie für die Zeit, wenn jemand unmittelbar hinter euch läuft, ins Fuß nimmst, bis derjenige vorbei gelaufen ist? Vielleicht lenkt sie das ab und sie ist dann nah bei dir, am besten noch auf der Seite, auf der die Person nicht vorbei läuft.


    Was das Streicheln angeht würde ich das einfach unterbinden. Ich finde nicht, dass Hunde dauernd von allen möglichen Leuten gestreichelt werden müssen, schon gar nicht wenn ihnen das offenbar nicht behagt. Gerade bei Kindern muss das nicht sein und ich finde es auch vollkommen ok, wenn Kinder auf diese Weise mitbekommen, dass Tiere eben keine Kuscheltiere, sondern Lebewesen mit Bedürfnissen und Neigungen sind. Das würde ich an deiner Stelle einfach ganz freundlichen und bestimmt formulieren, wenn der Fall auftritt. So kann deine Hündin erstmal sicher sein, dass du dich darum kümmerst und das nicht ihr Ding ist, das sie durch Bellen oder Ausweichen selbst lösen muss. Nach und nach könntest du dann versuchen Annäherungen mit Bekannten oder Freunden, die ihr fremd sind, zu trainieren, indem diese zum Beispiel einfach mal nah neben ihr stehen und das dann langsam ausbauen zum streicheln etc.


    Ich wünsche euch ganz viel Glück!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE