ANZEIGE
Avatar

Der Albert Schweitzer unter den Hunden...

  • ANZEIGE

    ... so kommt mir mein Lockentier mittlerweile vor. Er hat anscheinend eine unglaubliche Wirkung auf andere Tiere und merkt auch selbst, wenn ein Tier Hilfe benötigt.


    Angefangen hat es damit, dass er zu Ende eines Spazierganges an einem Kellerschacht eines Nachbarhauses nicht vorbeigehen wollte. Da dachte ich mir nicht viel. Beim nächsten Gassigang zog (das tut er sonst nie!) er, bis er am Schacht war und war wieder nicht wegzubekommen. Also schaute ich in den Schacht und sah Zeitungspapier und darunter... einen kleinen Igel. Der hätte dort niemals mehr rausgeschafft und wäre elendig verdurstet. Wir haben ihn dann gerettet und im Garten ausgesetzt.


    Vor 4 Wochen war es eine Kröte im Dunkeln - mitten auf der Straße. Habe ich gar nicht gesehen, aber Herr Hund stemmte die Pfoten wie ein Esel in den Boden und war nicht weiter zu bewegen. Irgendwann entdeckte ich das Krötentier und half ihm über die Strasse, damit es nicht überfahren wird. Dann war es auch gut und wir konnten weitergehen.


    Vor 2 Wochen hörten wir am Sportplatz auf unserer Gassirunde ein anhaltendes und lautes Maunzen. 2 Tage später erschien der Verursacher auf der Bildfläche. Der hat uns 2 km bis nach Hause verfolgt. Seitdem wohnt er im Garten. Hund und Kater freuen sich jeden Morgen wie die Schneekönige, wenn sie sich sehen und spielen auch miteinander.


    Heute gingen wir am Nachbarshaus vorbei. Dort wohnt ein kleiner Hund, der mit sämtlichen Hunden völlig unverträglich ist. Deshalb achten sowohl die Besitzer als auch ich darauf, sich aus dem Wege zu gehen. Wir liefen also vorbei und plötzlich biegt der Hund an der Flexi aus dem Hauseingang ums Eck und steht vor meinem Hund. keine Chance noch zu reagieren. Der fing dann an zu wedeln und meinen zum Spiel aufzufordern. Die Besitzerin staunte Bauklötze - dieses Verhalten kannte sie von dem Hund nicht!


    Heute abend dann gingen wir einen unbeleuchteten Weg im Dunkeln heim. Links befanden sich Gärten, die mit einem Maschendrahtzaun vom Weg getrennt waren. Mein Hund blieb wieder wie ein Esel stehen und war keinen Milimeter fortzubewegen - im Dunkeln konnte ich keinen Grund erkennen. Er zog zum Zaun und da fiel mir ein, dass mein Handy ja eine Beleuchtung hat. Also Handy angeworfen und zum Zaun geleuchtet - da saß unter überhängenden Büschen eine Babykatze - vielleicht 3-4 Monate alt! Als sie das Licht sah, maunzte sie und erst da sah ich, dass sie nicht nur ein viel zu enges Flohhalsband trug, sondern auch am Zaun festgebunden war!
    Nun haben wir hier 2 Fundkatzen und ich frage mich, was ich da für einen Hund habe. Kennt sowas noch jemand? :???:


    EDIT: Er hat die Babykatze mittlerweile adoptiert. Sie liegen zusammen im Korb und sie nuckelt in seinem Fell. :???:

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE