ANZEIGE
Avatar

Erster Knochen

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    mein Hund wird seit Mai gebarft, aber statt echter Knochen mit gewolften Putenhälsen und Knochenmehl. Mir war das nicht so geheuer. Heute ist es das und wir wollen heute beginnen: mit einem gerade auftauenden Ochsenschwanzstück. Ist das überhaupt geeignet als erster Knochen? Mein Hund ist 1 Jahr alt und wiegt 32 Kilo. Die nächste Frage wäre: Wie viel gebe ich ihm von dem Stück? Es ist 14 cm lang und hat oben im Querschnitt 5 cm mal 10 cm. WENN nicht das ganze Stück: Wie zerteile ich das? Fragen über Fragen, Antworten wären toll.


    Grüße von der Ostsee!

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    du zerteilst den Ochsenschwanz am beten zwischen den Wirbeln. Vorsicht die Wirbel sind sehr hart das kennt nicht jeder Hund und daran muss er sich erstmal gewöhnen. Gib ihm erstmal ein Viertel und guck wie er reagiert.


    Gruß Herr Froehlich

  • Moin,


    ich würde in keinem Fall mit einem so harten Knochen wie Ochsenschwanz anfangen. Das sind schon echte Profiknochen, da extrem harte Brocken. Nicht ganz ungefährlich für unerfahrene Hunde.


    In jedem Fall langsam anfangen mit ganzen Hühner- oder Gänsehälsen, dann wurde ich mal in Richtung Kalbsknorpel und dann Rindersandknochen steigern. Erst nach ein paar Monaten bei denen Dein Hund diese Sachen problemlos vertragen hat, würde ich mich an härtere Brocken wie Markknochen oder Ochsenschwanz. Zu diesem Zeitpunkt würde ich Dir stark davon abraten.


    Hier ein guter Beitrag zur Futterumstellung, der insbesondere auch die Knochenfütterung beinhaltet. Mit dem dort enthaltenen Plan solltest Du recht gut fahren:


    http://mashanga-burhani.blogsp…nen-hund-auf-barf-um.html

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE