ANZEIGE
Avatar

Hund ist nur am Jammern...

  • ANZEIGE

    Unsere Hundedame ist nun 10 Jahre alt - und sie scheint sich zu langweilen. Sie jault und fiept fast den ganzen Tag rum, stupst mich an und will Aufmerksamkeit. Früher war das eigentlich nie ein Problem, da hat ihr alles so gereicht, wie es war. Schlafen, Aufstehen, Raus gehen, zur Hundefrau gehen, Abholen, Gassi gehen, Essen, Frauchen arbeitet etwas, Spielen, Essen, Frauchen arbeitet, Schlafen.


    Bei der Hundefrau ist sie nun gute 5 Jahre, seit meine Mutter und ich Vollzeitberufstätig sind. Dort fühlt sie sich sehr wohl, da die Dame von zu Hause aus arbeitet und so immer da ist, oft Besuch bzw. Kundschaft hat, ab und an auch andere Hunde zur Pflege hat, bestens.


    Zu Hause hat sie sich bisher meistens weitgehend alleine beschäftigen können, mal was zu kauen, mal ein Spielzeug, Dösen, Essen. Sind wir in den Garten, ist sie mitgerannt, hat den Ball gejagt oder mit mir Zerrspiele gespielt, wir sind um die Wette gerannt etc.


    Futter hat sie auch gefressen, recht regelmässig, jedoch stand der Napf immer dauerhaft da, da sie nie alles auf einmal ist, meist fällt es ihr Abends ein oder sie isst stückweise.


    Nun erzählt mir aber sogar die Hundefrau schon, dass Hundi dort auch beginnt zu fiepen und sich zu langweilen, zu Hause animiert sie mich dann zwar vermehrt zum Spielen, doch renne ich mit ihr draußen ein wenig rum, verliert sie nach 1-2x Ball/Spielzeug werfen oder 1-2 Runden Fangen Spielen die Lust. Kaum gehe ich dann ins Haus, um was zu arbeiten, steht sie wieder fipend da und animiert mich aufs neue. Wir gehen raus - das selbe Spiel - nach kurzer Zeit hat madame keine Lust mehr. Usw. usw.


    Das einzige was ihr Fiepen und Kratzen etc. stoppt, sind Leckerlies - en Masse.


    Futter haben wir umgestellt neuerdings, bzw. sind noch am Durchprobieren, da wir bisher nur Alditrockenfutter gegessen haben, und das bekanntlich ja nicht so toll sein soll. Dosenfutter schlingt sie mal runter, mal will sie es gar nicht, Trockenfutter diverser Marken (Josera, Bosch, Select Gold etc.) lässt sie generell erst stehen, frisst dann aber früher oder später doch meist alles leer. Sehr gute Ergebnisse hatten wir bei markus Mühle, da hat sie gleich 5 Probepäckchen gefressen und auch meine Miniportion (1-2kg) selbstabgefülltes vom Futterhaus - kaum die 5kg Packung bestellt - Madame rührt es nicht mehr an. Da geht der Hungerstreik dann auch mal über Tage.


    Wir gehen nun sogar wieder auf den Hundeplatz, 1-2x wöchentlich, THS, Gehorsam und co. Doch kaum kommt Madame auf den Platz, trottet sie völlig schläfrig nebenher und würde am liebsten gar nichts mehr machen...


    Mittlerweile komme ich mir teilweise leicht verar***t vor, was mache ich falsch, woran liegt diese scheinbar chronische Langeweile? Animiert sie mich zum Spielen, ist die Luft nach 1-2 Minuten draußen, egal was wir spielen, animiere ich sie, will sie meist gar nicht erst. Einziges was klappt sind Leckerlies bzw. irgendwelche Kunststückchen verbunden mit Leckerlies. Futtertechnisch wird 100%ig auch nur noch frisches Fleisch angenommen, jedoch kann ich nicht täglich Kochen, außerdem hat sie die letzten 10 Jahre ja auch Trockenfutter sehr gut angenommen - leider aber eben nur das von Aldi....


    Nicht mal auf dem Hundeplatz, wo sie früher soo gerne trainiert hat, ist noch pfiff drin..


    Sieht man sie dann aber im Hof toebn und düsen (wenn auch nur wenige Minuten), dann ist sie fit wie ein Turnschuh Blutwerte sind super und auch so hat der Arzt nur Gutes zu sagen.


    Was sollen wir noch tun, so kann das nicht weitergehen...!? :/

  • ANZEIGE
  • Ich denke auch, daß sie senil wird. Einer meiner Hunde wurde auch in diesem Alter komisch. Er, der immer so gerne Auto gefahren ist, fing plötzlich während der Fahrt an zu jammern.
    Beobachte das mal weiter, ansonsten; es gibt spezielle Beschäftigungsarten für ältere Hunde. Manche Übungsplätze bieten das auch an.

  • ANZEIGE
  • Mir sind zwei Dinge eingefallen:


    1. Sie will dich vielleicht gar nicht zu irgendetwas animieren, sondern hat vielleicht doch irgendwelche Schmerzen und fiept/jammert deswegen?!


    2. Hinsichtlich der Leckerlies hat sie halt einfach gelernt, was sie machen muss, damit du was rausrückst.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "friedapaula"

    Mir sind zwei Dinge eingefallen:


    1. Sie will dich vielleicht gar nicht zu irgendetwas animieren, sondern hat vielleicht doch irgendwelche Schmerzen und fiept/jammert deswegen?!


    2. Hinsichtlich der Leckerlies hat sie halt einfach gelernt, was sie machen muss, damit du was rausrückst.


    Hmm, dann würde sie aber doch öfters jammern, z.B. döst und schläft sie so ab 18-19 Uhr bis ich morgens aufstehe (zwischendurch mal essen/trinken/schmusen/rumlaufen etc, aber ohne jammern dann). Waren ja auch vor 1-2 Monaten beim TA (hatte bereits damals nen anderen Thread, weil sie ab und an humpelte und so niedergeschlagen wirkte) , der nahm aber Blut, begutachtete sie, tastete sie ab etc. und konnte nichts finden, mittlerweile waren wir sogar bei 3 versch., alle sehen keine Probleme bis auf das Alter ("Sie wird eben älter...")


    Gassigehen ist ebenfalls kein Problem, weder beim Laufen noch Radfahren, auch beim Hindernislauf ist sie superflott dabei, eher beim Nebenherlaufen und Kommandos auf den Platz ausführen ist sie so trödelig im Gegensatz zu früher.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE