ANZEIGE
Avatar

Großer Riss im Ballen

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrung. Mein Dicker hatte es ja in seinem ersten Leben nicht besonders gut. Vermutlich wurde er an ner kurzen Kette gehalten und hat sich viel im Kreis gedreht. Dadurch hat er extrem unterentwickelte Beinmuskeln (nicht schön bei einer Schulterhöhe von 67 cm). Die Knabberstellen am Schwanz sind schon gut verheilt. Allerdings ist der Ballen seiner rechten Hinterpfote total hinüber. Wahrscheinlich hat er sich immer um die rechte Achse gedreht und dabei den Ballen kaputt gemacht. Er hat einen sternförmigen Riss mit mind. 5 mm Tiefe. Überhaupt sind die Pfoten ziemlich rauh und an den Rändern ausgefranst.


    Bis jetzt hab ich noch nicht viel gemacht. Ab und zu mal mit melkfett eingerieben. Meine Ärztin meinte ich solle viel mit ihm viel Fahrradfahren, dann läuft sich das schon wieder ab/glatt. Außerdem baut er so seine Muskeln auf. Das Problem ist: Er fährt zum verrecken nicht gerne Fahrrad. Ich finde er ist auch nicht der richtige dafür: Zu groß, zu schwer - sein ganzer Körperbau ist dafür nicht gemacht. Außerdem humpelt er immer wieder nach einer etwas längeren Strecke. Wirklich erkennen kann ich dann nichts (keine Wunden). Ich glaub seine Pfoten tun ihm dann einfach weh... Ich will ihm das Fahrradfahren jetzt auch nicht mehr antun.
    Er meidet auch sehr auffällig nasse Untergründe (feuchte Wiesen) oder Wege mit vielen Steinchen. So als ob ihm das auch sehr unangenehm an den Pfoten ist.


    Jetzt mach mich mir schon Gedanken, wie das nachher im Winter ist. Mit Schnee, Eis und Streusalz. Würd ihm dann am liebsten Schühchen anziehen. Was meint ihr dazu? Zur allgemeinen Pfotenpflege wollte ich Ballistol animal besorgen. Haltet ihr das für sinnvoll? Habt ihr Erfahrungen, ob solch tiefe schon verhornte Risse jemals wieder zu wachsen?


    LG Grüße
    Ulrike

    "Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war."
    Humphrey van Weyden (Labrador-Dogge-Mix *ca. 2010)
    Jodie (Border-Dackel-Mix *5/2011)
    und Kater Leo

  • ANZEIGE
  • Babyöl oder Balistol Öl nehmen wir um die Pfoten und Liegeschwielen zu pflegen. Klappt super.
    Bei euch würde ich im Winter die Pfoten noch großflächig mit Melkfett oder Vaseline einschmieren, wenn ihr viel auf salzgestreuten Wegen geht. Wenn das zu aufwendig ist (das schmiert ja ganz schön das Zeug), dann würde ich die Pfoten zumindest nach jedem Gassigang waschen. Das Salz greift nämlich grad die Ballen und Zehenzwischenräume an und trocknet stark aus.


    Wenn dein Hund auch öfter humpelt, würde ich das noch von nem Doc checken lassen.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    !!! Wenn dein Hund nicht das tut, was du möchtest, dann such den Fehler zuerst bei dir selbst !!!

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wollte mich nochmal melden und eine Rückmeldung geben. Nachdem die Pfoten trotz Ballistol Animal eher schlimmer als besser wurden und er mir heute sehr laufmüde vorkam, bin ich nochmal zu meiner TÄ.


    Das Ergebnis: Schilddrüsenunterfunktion! Neben anderen Symptomen wie Schläfrigkeit, verlangsamter Herzschlag, Gewichtszunahme trotz Diät, bewirkt eine SD-Unterfunktion auch Hyperkeratose (übermäßige Verdickung der Hornhaut). Er bekommt nun Tabletten und sobald der Stoffwechsel wieder normal läuft, werden auch die Pfoten von innen heraus heilen. Da kann man äußerlich leider nicht viel bewirken.


    Ich bin trotzdem froh das Ballistol-Animal im Haus zu haben. Soll ja auch bei Verletzungen super desinfizieren und die Wundheilung fördern.


    Schöne Grüße
    Ulrike


    LG

    "Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war."
    Humphrey van Weyden (Labrador-Dogge-Mix *ca. 2010)
    Jodie (Border-Dackel-Mix *5/2011)
    und Kater Leo

  • Ich schiebe mal diesen Thread wieder hoch.
    Wir haben nämlich auch das Problem das Carlo's Pfoten stark verhornt und etwas ausgefranst sind.
    Lange haben wir nichts gemacht. Ausschließlich im Winter haben wir sie mehr gepflegt.
    Jetzt hatte ich auch öfter das Gefühl, dass sie ihm weh taten... Teilweise hat er recht starke Risse. Beim Tierarzt war ich auch schon. Die wollte mir irgendwas mitgeben. Ich hatte mich dann aber für eine Zugabe von Leinöl entschieden... Damit war die Tierärztin auch einverstanden.
    Die Ballen fühlen sich jetzt nach 6 Wochen tatsächlich weicher an.
    Trotzdem würden mich noch weitere Erfahrungsberichte interessieren...
    Wenn das Leinöl nicht ausreichend hilft, wurde uns auch geraten die Schilddrüse untersuchen zu lassen.


    Hatte jemand sowas auch schon mal mit seinem Hund?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würde erstmal die Pfoten mit Melkfett ,Schafwollfett o.ä. einschmieren,Babysöckchen drüber und das richtig einwirken lassen,am besten nach dem letzten Gassigang.

    Main Coon Kätzchen Frida v.Coon *7.7.2015
    Cairn Terrier *2016

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE