ANZEIGE
Avatar

Kratzen - baden ja oder nein?

  • ANZEIGE

    Ihr Lieben,


    mein Kleiner kratzt sich seit dem Badeurlaub in Schweden ständig. Parasiten oder ähnliches konnte ich im Fell nicht entdecken, auch die Haut sieht normal aus.


    Jetzt frage ich mich ob ihn möglicherweise eventuell im Feld zurückgebliebendes Salz oder auch Sand stören könnte und ein Bad inklusive Haustiershampoo Linderung bringen könnte. Oder ist so ein Vollbad möglicherweise bei möglicherweise trockener oder gereizter Haut kontraproduktiv?


    Vielleicht kommt das Jucken auch vom Futter... Er ist ein BARFer und im Urlaub gabs gemeinerweise nur Trockenfutter :pfeif: Ich möcht das Baden aber eigentlich ganz gerne versuchen, weils eine erste einfache Lösung wäre und ich gerne einfach gucken würde obs ne Besserung gibt.


    Liebe Grüße,
    FidoFrauchen

  • ANZEIGE
  • Also baden würd ich auf jeden Fall, am besten gutes Hundeshampoo, gibts auch mit Argan Oel :D
    Schaden tut das nix.


    Futter würde ich aber auch nicht ausschließen.
    Dann gibt sich das von selber.


    Beim TA würd ich wenn es nach dem baden nicht besser ist, mal drüber schauen lassen.
    Nicht das er sich beim baden im Wasser einen Pilz geholt hat.

    Liebe Grüße Gismonster


    Wenn Hunde nasses Gras fressen ...hat es vorher geregnet ;)
    hier gehts zu unserem Photothread

  • ANZEIGE
  • Ich hab ihn am Freitag gebadet, er kratzt sich aber leider immer noch wie Blöde.. :verzweifelt:


    Falls es am Futter liegt, weiß jemand wie lange das ehemalige Futter im System bleibt? Ich barfe ihn jetzt seit einer Woche wieder!

  • Zitat von "FidoFrauchen"

    Parasiten oder ähnliches konnte ich im Fell nicht entdecken, auch die Haut sieht normal aus.


    Parasiten und andere Erkrankungen der Haut sieht man oft nicht mit bloßem Auge. Ich würde es beim Tierarzt abklären lassen. Der hat die richtigen Mittel und Wege um eine genau Untersuchung der Haut machen zu können.

    !!! Wenn dein Hund nicht das tut, was du möchtest, dann such den Fehler zuerst bei dir selbst !!!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Luna77, du hattest doch Recht :smile:


    Heute morgen habe ich des Pudels Kern entdeckt.. es war ein FLOH :lol:


    Das Mistding ist mir entwischt, ich habe jedoch keine weiteren Freunde und Verwandte im Fell entdeckt und gleich mit dem Spot-On gewütet.


    Habt ihr Erfahrungen mit Evinno Ex bei Flöhen? Laut Hersteller soll es ja helfen, aber man weiß ja nie... Will allerdings auch nicht gleich zur chemischen Keule greifen!

  • Ach, das ist Oskar in meinem mehrmonatigen Schwedenaufenthalt letztes Jahr auch passiert. Erst dachte ich, es sei das schwedische Trockenfutter schuld. Dann war es aber doch seine Flohspeichelallergie ;)


    Das von dir genannte Flohschutzmittel kenne ich nicht. Wir haben bislang immer Activyl benutzt, bis er jetzt dagegen wohl nach Jahren eine Allergie entwickelt hat.
    Wenn sich der Juckreiz nach der Gabe des Flohschutzmittels nicht schnell bessert, würde ich mal überprüfen lassen, ob dein Hund vielleicht nicht sogar auch eine Flohspeichelallergie hat. Die äußert sich dann meistens dadurch, dass sich der Hund an den Hinterläufen die Haut wund beißt. Bei sowas hilft ganz gut das Chlorhexidin-Shampoo von Duoxo, weil es auch antibakterielle Wirkung hat. Nur so als Tipp :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE