ANZEIGE

Suche Roy/Bobby, schwarz-weißen langhaariger Rüden!

  • Hallo Ihr Lieben!


    Ich suche den Vater meiner 6 Monaten alten Hündin Flo.
    Als ich Bobby das letzte Mal sah, wußte ich nicht, daß ich einmal eine Tochter von ihm besitzen würde....sonst hätte ich sicher einige(viele) Fotos gemacht.


    Was weiß ich über Bobby:
    Laut Papier (ISDS) heißt er Roy, wurde gezogen von Anita Hermes (im Papier könnte aber vieleicht auch Lynn Clow stehen), Alter ca. 6-7 Jahre, Vater:Spot, Mutter:Fleece.
    Er lebte bis vor einem 3/4 Jahr in Norddeutschland bei einem Metzger, nach dessen Tod ging er zurück zur Züchterin, die ihn letzten Spätsommer/Herbst weiterverkaufte.
    Roy/Bobby lief in jungen Jahren erfolgreich auf Tials.
    Eine Spur führt ins Rheinland.......?
    Vieleicht interessiert sich ja der neue Besitzer auch für die Nachzucht?


    Über jeden noch so kleinen Hinweis freue ich mich sehr!!!


    liebe Grüße
    Ulrike

  • weißt du denn,wie er mit vollem namen heißt?also ich meine den namen des zwingers in dem er geboren wurde.
    denn wenn du den weißt und du sagst,dass er recht bekannt ist,dann kann es sein,dass man was im i-net-sprich google-findet.
    vielleicht hab ich dir irgendwie geholfen...
    mfg

  • Wenn er an die Züchter zurückging undd von dort aus vermittelt würde, könntest du dort mal vorsichtig anfragen, ob die einen Kontakt herstellen könnten. Evtl. wird ja auch kein Kontakt gewünscht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "ice"

    War eine Anfrage von 2004 und ist lange erledigt!


    Sehe ich gerade - gestern war der Beitrag in den Listen mit den neuen Beiträgen. Direkt auf der ersten Seite, darum hab ich nicht aufs Datum geschaut.


    LG

ANZEIGE