Umgebungswechsel

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    wir müssen leider unseren geliebten Hund abgeben. Nun habe ich bei meiner Schwester ein neues Zuhause für Ihn gefunden. Die Frage die sich mir stellt ist wird es unser Ernie (9Monate) die Umstellung verkraften. :???: Bisher hat er im Haus geschlafen und hat viel Aufmerksamkeit bekommen da er der Einzige war. Bei meiner Schwester lebt er mit mehreren Hunden auf einem Bauernhof wo die Hunde zusammen drinnen schlafen in einem "Hunderaum". Denkt Ihr unser Ernie mit 9 Monaten wird das verkraften ? Wir werden Ihn natürlich im Wochen Rhythmus besuchen um zu schauen ob es klappt.


    Wir geben Ihn echt ganz schweren Herzen ab.... :( :


    Lg

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Da Ernie ja noch recht jung ist, glaube ich nicht das sie große Probleme mit der Umstellung hat. Sie wird ihre Zeit brauchen, aber dann klappt es!
    Ich bin selber Pflegestelle und in den Endfamilien sehen die Verhältnisse auch meist ganz schön anders aus (mehrere Hunde, Garten, Kinder, etc...) und die Hunde (vor allem junge!) können sich an so gut wie fast alles gewöhnen!
    Wovon ich aber dringenst (!) abrate, ist es den Hund anfangs zu besuchen. Das verwirrt ihn nur! Er braucht eine gewisse Zeit sich von euch zu "lösen" und deine Schwester als neues Frauchen zu akzeptieren. Und da wäre es arg kontraproduktiv wenn du ihn wöchentlich besuchst. Das versteht der Hund nicht! Es ist zwar schwer, aber versuche bitte, ihn die ersten Monate NICHT zu besuchen, bzw. wenn du bei deiner Schwester bist, ihn so wenig wie möglich zu beachten. Keine Kommandos geben, nicht mit ihm schmusen.
    Ist zwar sehr schwer, aber das macht es dem Hund um einiges leichter!!
    LG

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!