ANZEIGE
Avatar

Dauerbellen bei Reizen von außen (offenes Fenster usw.)

  • ANZEIGE

    Hallo erstmal an alle :-)


    Am Anfang möchte ich erstmal meinen "Kläffer" vorstellen. Er ist ein Schäferhund - Border Collie - Mix Rüde der ca. 1,5 Jahre alt ist. Wir haben ihn im November letzten Jahres aus dem Tierheim geholt.
    Er ist ein ganz lieber aufgeschlossener und umgänglicher Genosse, der allerdings auch ordentlich Temperament hat.


    Jetzt zu meinem Problem. Innerhalb der vier Wände reagiert er auf alle Reize von außen. Das heißt:
    - er bellt wenn das Fenster auf oder gekippt ist und er irgendwas draußen hört (dabei ist es egal welche Uhrzeit es ist, das ist natürlich gerade Nachts bei gekippten Fenster nervig, wenn er bei den kleinsten Geräuschen bellt als kommt ein Einbrecher und Frauchen dann im Bett steht)
    - er bellt und rennt teilweise auch wie wild hin und her, wenn er vorm Terrassenfenster sitzt und er Autos, Radfahrer oder andere Vierbeiner sieht (zur Erklärung: er kann vom Terrassenfenster aus einen Teil von der davor liegenden Straße sehen, wir wohnen in einer ruhigen Wohnsiedlung, aber dennoch kommt ja der ein oder andere vorbei gelaufen oder gefahren)


    Also egal wer oder was draußen vorbei läuft oder fährt wird angebellt. Über den Winter war das nicht so tragisch, da habe ich immer dann gelüftet oder so wenn wir Gassi waren und ansonsten hat man ja bei 10 Grad minus die Fenster eh zu. Das Problem mit der Terrassentür war da natürlich auch schon aktuell und ich habe auch mit verschiedenen Methoden versucht dies zu unterbinden. Ich habe am Anfang jegliches Bellen ignoriert und dachte dadurch legt es sich dann. Naja, das hatte nicht geklappt. :sad2:
    Also habe ich dann versucht mit einem "Aus" dem entgegenzuwirken. Habe ihn gelobt sobald er aufgehört hat. Gebracht hat das nix. Klar er hört dann meistens auf, aber ich hatte gehofft er bellt irgendwann gar nicht mehr. Denn ganz ehrlich es ist schon anstrengend wenn man ständig dabei ist dem Hund das bellen zu verbieten zumal es ihn manchmal gar nicht interessiert, das ich das nicht will.


    Ja und wenn ich jetzt an die warmen Tage denke, an denen man die Fenster auf hat, da wird mir ganz übel. Ich kann ja nicht immer die Fenster zu haben und die Rollos unten, denn das ist momentan das einzige was hilft :headbash:


    Kann mir jemand Tipps geben wie ich darauf reagieren soll, vielleicht auch aus eigenen Erfahrungen????

    Liebe Grüße sagen


    Cathleen und Lennie :-)


    "Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede." (Louis Armstrong)

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE