ANZEIGE
Avatar

Agressive Hundebegegnung

  • ANZEIGE

    Wir haben zur Zeit ein riesen Problem wenn wir mit unserem Blacky spazieren gehen.
    Wenn uns andere Hunde entgegen kommen, dann passiert es ab und zu (nicht immer) dass Blacky völlig ausflippt. Er bellt ganz heftig und zeigt seine Zähne. Wie gesagt ist das nicht bei jedem Hund...
    Er ist dann schon total angespannt wenn er den Hund sieht.
    Meine Frage ist, wie kann man das im Vorfeld schon schlichten?
    Was genau haben wir bei der Erziehung falsch gemacht, oder was haben wir uns falsch angeeignet? Er zeigt dieses Verhalten erst seid ca. 3 Monaten.
    :hilfe: :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Huhu,


    Ich denke, da sollte mal ein guter Trainer draufgucken, bevor sich das Verhalten noch mehr verfestigt - drei Monate ist schon ganz schön lange...


    http://www.hundeschule-click.com/

    LG
    Martina mit Crispel & Gandhi


    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten." Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Leinenaggression wie es so schön heißt, haben ja leider viele Hunde. Nach meiner Erfahrung hilft da nur ein guter Hundetrainer, der gezielt mit euch trainiert.


    Ansonsten würde ich so große Bögen um andere Hunde gehen (oder die Straßenseite wechseln), dass ihr neutral an den anderen Hunden vorbeigehen könnt. Wenn er die anderen Hunde anschaut und ruhig bleibt gibts Lob/Leckerlie. Bleibt er nicht ruhig, war der Abstand zu klein. Aber dann nicht meckern, sondern einfach wieter gehen. Nach und nach kann man dann hoffentlich den Abstand wieder verringern. Aber bis er neutral an anderen Hunden vorbeigehen kann, können Monate des Trainings vergehen.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE