ANZEIGE
Avatar

Hündin pullert regelmäßig in die Wohnung

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe eine Hündin, sie ist 10 Monate alt.


    SIe pullert so einmal am Tag in die WOhnung.


    Es gibt auch Tage wo sie gar nicht pullert in die WOhnung, wie kann ich es ihr abgewöhnen, tortz Arbeit?


    Wenn ich bei Ihr bin macht Sie gar nicht und kann bis zu 10 Std. un d länger aushalten. :headbash:

  • ANZEIGE
  • Warum hält die Hündin denn so lange aus?
    Besser wärs, sie ginge öfter.


    Für uns Menschen ist es ja auch gesünder, wenn uns nicht schon gelbes Wasser in den Augen steht ;)


    Ich denke ein paar Infos wären gut:


    Ist die Hündin schon seit ihrer Welpenzeit bei Dir?


    Wie hast Du die Stubenreinheit aufgebaut?


    Wie lange ist die Hündin täglich alleine und wie hast Du das Training dazu aufgebaut?


    War die Hündin schon einmal über einen längeren Zeitraum sauber?

    "Im Seniorenalter entschied ich mich, mich noch einmal der Erziehung von Menschen zu widmen ..." sagte der alte Herr Leon


    Herr Leon (*15.03.1999-03.10.2014)
    Schäferopa Rex (*15.03.2005-09.07.2015)
    Onkel Charly (*01.12.2002-23.02.2016)


    Fledermaus Puscha (*01.04.2005)
    Alterchen Chipsy (*tt.mm.2004)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Elfchen89"

    Wie oft, wielang und wann gehst du denn immer mit deinem Hund raus?


    ich gehe 4-5 am Tag mit ihr raus, ich gehe morgens/ nach dem Essen/dann wenn ich nach Hause komme/ und abends entweder 1 oder 2 mal.


  • Antwort: Die Hündin habe ich mit 6 Monate geholt, sie sollte Stubenrein seinm daher bin ich immer mit ihr gegangen wenn ich mit meiner anderen Hündin draußen war und hatte sie gelobt wenn sie gemacht hat. Sie blieb vom Anfang an alleine, beim Vorbesitzer war sie auch alleine, ich war 3 Wochen zu Hause und hatte täglich geübt. Ich glaube das längste war 2 Wochen, da waren wir allerdings zu Hause, da sie kastriert wurde.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kennst du den Vorbesitzer sehr gut? Woher kommt die Kleine denn?


    Eventuell wurde die Stubenreinheit und/oder das Alleinseintraining vom Vorbesitzer falsch aufgebaut...


    Macht sie denn nur in die Wohnung wenn sie alleine ist?

  • Danke :smile:


    Elfchens Fragen schließe ich mich mal an.


    Wie lange ist denn der Hund täglich alleine?

    "Im Seniorenalter entschied ich mich, mich noch einmal der Erziehung von Menschen zu widmen ..." sagte der alte Herr Leon


    Herr Leon (*15.03.1999-03.10.2014)
    Schäferopa Rex (*15.03.2005-09.07.2015)
    Onkel Charly (*01.12.2002-23.02.2016)


    Fledermaus Puscha (*01.04.2005)
    Alterchen Chipsy (*tt.mm.2004)

  • Zitat von "Elfchen89"

    Kennst du den Vorbesitzer sehr gut? Woher kommt die Kleine denn?


    Eventuell wurde die Stubenreinheit und/oder das Alleinseintraining vom Vorbesitzer falsch aufgebaut...


    Macht sie denn nur in die Wohnung wenn sie alleine ist?


    Antwort:


    Nein ich kenne den Vorbesitzer nicht sehr gut, zweimal gesehen.
    Die kleine ist auch aus Berlin.


    Ja sie macht in die Wohnung wenn beide alleine sind, wobei wie gesagt gestern zum Beispiel gar nichts war. Sie macht immer an der gleiche Stelle. Manchmal macht Sie auch Nachts. Ich weiß einfach nicht mehr weiter....

  • Zitat von "kaenguruh"

    Danke :smile:


    Elfchens Fragen schließe ich mich mal an.


    Wie lange ist denn der Hund täglich alleine?


    Beide Hunde sind so ca. 8 Std. alleine je nachdem wie ich durch den Verkehr komme. Am Wochenende habe ich frei das sind sie dann nicht so lange alleine. Was wir bemerkt haben sie macht total unterschiedlich in die WOhnung es spielt dabei keine Rolle wie kurz oder lang sie alleine war. Echt Seltsam.

  • http://www.dogforum.de/ftopic123809.html


    Das war Dein erster Thread unter anderem mit dem Thema Pinkeln...



    Kann es an der Beziehung zwischen Deinen Hunden liegen...eventuell Angst vor der anderen Hündin oder anderes?
    Teste doch über einen längeren Zeitraum das alleine sein in getrennten Zimmern...was ich grundsätzlich empfehlen würde.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE