ANZEIGE
Avatar

Fehlverknüpfung beim Apportieren

  • ANZEIGE

    Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Futterdummy gekauft um Leyla das Apportieren beizubringen. Ich hab sie zunächst daraus fressen lassen und es dann auch mal geworfen oder woanders abgelegt. Sie hat relativ schnell verstanden, dass sie ihn mir bringen muss, damit sie an das Futter kommt.


    Mittlerweile kann ich ihn weit werfen oder auch verstecken, sie bringt ihn mit immer wieder. Jetzt wollte ich aber, dass sie mir auch andere Sachen apportiert, wenn ich diese aber werfe, rennt sie zwar kurz hinterher, bringt sie mir aber nicht ...
    Wenn der Futterdummy noch in der Nähe ist, will sie mit den bringen :hilfe:


    Sie hat also das Wort "hol" nur mir den Dummy verknüpft und nicht mit dem Holen von allen möglichen Gegenständen.


    Wir kann ich ihr das jetzt richtig beibringen, hat jemand Tipps für mich???

  • ANZEIGE
  • Hat denn keiner eine Idee oder schon mal ein ähnliches Problem gehabt? :???:

  • :smile: Ich würde erst mal den Dummy weglegen. Dann mit dem neuen Teil beginnen, mit einem neuen Wort. Und wenn deine Vierpfote das bringt....ein Superleckerli.

    Liebe Grüße

    Leni

    mit Aron und Balu im Herzen

  • ANZEIGE
  • Da ist keine Fehlverknüpfung, nur eine "fehlende" Verknüpfung. Dein Hund weiß nicht, dass das Kommando "Hol" für alles gilt, was Du wirfst. Bau es langsam mit anderen Gegenständen über kurze Distanzen auf.


    LG KErstin

    Erst wenn der letzte Futterdummy geworfen,
    das letzte Leckerchen verfüttert
    und die letzte Futtertube kaputt ist,
    wird man feststellen,
    dass man ein gutes Miteinander nicht herbeifüttern kann

  • Ich würde erstmal das Futter aus dem Dummy rausnehmen.
    Persönlich finde ich solche Futterdummys nur eingeschränkt sinnvoll, da der Hund nur durch den Geruch des Futters ausgelöst wird und nicht durch den Geruch des Halters/des Dummys.


    Ausserdem lernt der Hund damit nicht das Bringen von Gegenständen, sondern nur "in dem Beutel ist Futter, da komm ich nur mit Frauchen dran".


    Zu aller erst würde ich mit meinem Hund mehr das Tauschen üben:
    Für jeden Gegenstand den dein Hund aufnimmt und dir abgibt, bekommt er ein Leckerchen. Dein Hund muss also erst den Sinn erkennen dir etwas zu bringen, ansonsten ist es für ihn schlichtweg keinen Sinn.


    Zudem würde ich über den Folgetrieb und Verhaltenskopplung das Aufnehmen des Dummys aufbauen, da gibt es mehrere Möglichkeiten:


    - Du gehst ganz normal, lässt Dummy fallen und motivierst deinen Hund über deine eigenen Freude die Beute aufzunehmen und sie dir hinterher zubringen. Dann wird getauscht: Dummy gegen Leckerchen


    - Du kannst auch gemeinsam mit deinem Hund die Beute holen. Dummy werfen, Hund freigeben und gemeinsam loslaufen. Wenn der Hund den Dummy nicht aufnimmt, nimmst du ihn einfach und ihr rennt gemeinsam zurück zum Ausgangspunkt.



    Ansonsten:


    Lass ihr Zeit mit solchen Dingen. Wenn sie beim ersten mal nicht sofort aufnimmt/oder den Gegenstand findet, hilf ihr: Geh gemeinsam mit ihr zur Beute und nimm notfalls selbst das Dummy und bring es selbst, mit Freude zurück zum Ausgangspunkt.


    Denke daran, Apportieren soll eine gemeinsame Sache sein und kommunikativ ablaufen. Es ist also erstmal nicht wichtig ob der Hund jetzt perfekt apportiert, sondern das ihr gemeinsam etwas macht.


    Deswegen drück ruhig mal ein Auge zu und zeig deinem Hund einfach über deine eigenen Freude wie toll es ist gemeinsam Beute zu machen. Und sei nie enttäuscht wenn es mal nicht sofort klappt. Motivation ist bei dieser Sache alles!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für eure Antworten.


    Das Futter habe ich schon seit längerer Zeit nicht mehr im Dummy.


    Ich werde mich mal an eure Vorschläge halten und berichte dann hier mal über unsere Erfolge. :smile:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE