ANZEIGE
Avatar

Nähmaschine für Hundeartikel-selber machen

  • ANZEIGE

    Huhu!


    Mal eine Frage an die fleissigen Selbermacher. Ich möchte mir gerne eine Nähmaschine anschaffen und unter anderem auch dafür nutzen, mal was für die Hunde zu nähen. Leinen, Spielzeug etc. Die Maschine sollte in der Lage sein, sehr robuste Nähte zu produzieren, mit festem Garn und auch mit dickerem Material (Leder, Feuerwehrschlauch) klar kommen.



    Muss man bei einer Nähmaschine da auf irgendwas achten? :???:






    :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Wieso stellst Du die Frage denn nicht im Nähthread?


    Aber egal...


    Also, ich nähe alle Sachen auf Pfaffnähmaschinen und zwar die alten Gusseisernen. Die sind pflegeleicht, leicht zu bedienen und nähen so ziemlich alles was ihnen unters Füßchen kommt.
    Ich besitze eine Pfaff 96, eine Pfaff 260 Automatik und eine Brother Innovis Stickmaschine.


    Bei Ebay gibt es gute gebrauchte Maschinen die frisch gewartet mit Garantie so um die 200 Euro kosten.

  • Hi!


    Wenn Du "schwierige" (also besonders dicke, feste oder auch flutschige) Materialien nähen möchtest und nicht nur mal ne Baumwollgardine ;) solltest Du schon drauf achten, dass die Maschine nicht zu "klapperig" ist.


    Gut geeignet sind da in der Regel Maschinen mit (optionalem) Obertransport oder auch ältere Industriemaschinen, die man auch mal ganz gut gebraucht und gegeralüberholt bekommen kann.


    Du bist doch aus Hamburg, oder?


    Dann wäre mein Rat, mal im Nähmaschinen -Geschäft vorbeizuschauen und Dich beraten zu lassen.
    (Nähmaschinen Haus in der Langen Reihe z.B. gibt aber in HH noch mehr.)


    Von einer Maschine aus dem Supermarkt würde ich abraten.


    Oder schau mal in diesem Forum hier vorbei: http://www.Hobbyschneiderin.net Da kannst Du auch schon allerhand Erfahrungsberichte finden.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Lunamaus"

    Wieso stellst Du die Frage denn nicht im Nähthread?


    Aber egal...



    Weil das vielleicht auch mal jemand anderes wissen will und es so einen eigenen Thread gibt. ;) Ausserdem gehts ja auch irgendwie unter und wird OT, wenn ich da zig mal hin und her frage.


    Muss man da denn auf irgendeine Wattzahl achten?


    Es gibt da so irre Preisunterschiede.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ach was, klar darfste fragen :D


    Wattzahl? Nö, da hab ich nie nach geschaut. Wenn Du aber was mehr anlegen möchtest und mit einer Industriemaschine liebäugelst musste halt nur schauen ob die auf Starkstrom läuft oder über Hausanschluss.
    Die Halbindustrie oder normalen Maschinen haben ja alle normalen Stromanschluss.


    Wie gesagt, ich würde Dir die Pfaff 96 ans Herz legen da das eine Ledernähmaschine ist und wirklich alles näht. Ich mache da sogar Vollederhalsbänder mit.

  • Üblicherweise wird der zu nähende Stoff von dem unten liegenden Transporteur weitergeschoben (Diese kleinen Zahnreihen unter dem Nadelbereich).
    Obertransport heißt, dass die Maschine zusätzlich in der Lage ist, durch einen speziellen Nähfuß, den man anbringen kann, den Stoff gleichzeitig von oben weiterzuschieben.


    Ist bei "zickigen" Materialien sehr hilfreich.


    Und dann gibt es auch noch Maschinen mit Nadeltransport, da besorgt - zusätzlich zum unteren Transporteur- die Nadelvorrichtung das Weiterschieben des Nähgutes.
    Das ist dann aber schon sehr speziell ;) und oft an Industriemaschinen zu finden.

  • Nee, nix Industrienähsmaschine. Soll für den normalen Eigengebrauch sein. Mal was für die Hunde, Hosen kürzen ( :hust: Hab doch so kurze Beine) etc. Also keine große Investition, aber eben brauchbar für robusten Hundekram.


    Okay, Pfaff 96 merk' ich mir! :gut:

  • Das mit dem Obertransportfuß haben aber auch schon ganz viele Haushaltsnähmaschinen, das ist eigentlich nichts so Besonderes. Nur das mit dem Nadeltransport halt.
    Edit: Pfaff, Janome oder Bernina wären da von den Marken her meine Favoriten.
    Die haben auch alle schon im nicht ganz so teuren Bereich ganz brauchbare robuste Maschinen :smile:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE