ANZEIGE

Ältere Hündin hat weißen Ausfluss obwohl kastriert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ältere Hündin hat weißen Ausfluss obwohl kastriert

      ANZEIGE
      Hallo Zusammen,

      meine Hündin ist mittlerweile 10 Jahre alt.
      Ich habe sie mit 2 Jahren (bereits kastriert) zu mir geholt. Es gab nie irgendwelche Probleme und jetzt, seit 2-3 Monate hat sie immer mal wieder stärkeren weißlichen Ausfluss und ihre Vagina ist angeschwollen. Sie lässt auch ungern andere Hunde ran und wird schnell zickig.
      Ich war auch schon beim ​TA - großes Blutbild, Cortisolwerte, Schilddrüsenwerte alle top und auch beim abtasten wurde nichts festgestellt. 5 Tierärzte haben sich zusammengesetzt und haben keine Ahnung was mit ihr nicht stimmt.
      Die letzte Woche war es besser und heute ist es dafür doppelt so schlimm.

      Hat jemand von euch sowas ähnliches mit seinem Hund schon durch oder hat ein Tipp was es sein könnte Bzw. Was ich noch testen lassen könnte?

      Über jede hilfreiche Antwort wäre ich super dankbar!:)

      Eure Lindz
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Lindz schrieb:

      Ich habe sie mit 2 Jahren (bereits kastriert) zu mir geholt.
      Ist sie wirklich kastriert oder nur sterilisiert?
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem ​TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • Ich würde einen Ultraschall machen lassen um sehen zu können was bei der Kastration alles entfernt wurde.
      Wenn nur die Eierstöcke entfernt wurden kann die Hündin eine Gebärmutterentzündung oder -vereiterung haben.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Danke für eure Antworten!
      Sie ist kastriert, der Ausfluss selbst wurde nicht untersucht. Der ​TA meinte, da es nicht gelb ist, kann es sich um keine Entzündung handeln. Daher auch keine Entzündung an der Gebärmutter, falls von der Kastration damals doch was übrig geblieben sein sollte. Der Ausfluss kommt sicher aus der Scheide.
      Urin wurde auch nicht untersucht, da die Aussage, dass sie normal Wasser lässt, dem ​TA reichte.
      Meine Maus ist furchtbar ängstlich beim TA, und wehrt sich sehr, da wird Ultraschall wohl nur in Narkose gehen. Es wurde allerdings auch schon mit einem Gerät reingeschaut und es wurde nichts gefunden. Da hoffe ich, der Ultraschall schafft Klarheit. Ich quäle sie nur ungern mit weiteren Untersuchungen die im Nachhinein zu keinem Ergebnis führen.
    • Lindz schrieb:

      Meine Maus ist furchtbar ängstlich beim TA, und wehrt sich sehr, da wird Ultraschall wohl nur in Narkose gehen.

      Mach dir da nicht so einen großen Kopf, meine Hündin hat auch panische Angst und ist letzte Woche Montag beim Ultraschall fast eingeschlafen. :lol:

      Lindz schrieb:

      Es wurde allerdings auch schon mit einem Gerät reingeschaut und es wurde nichts gefunden.

      Mit welchem denn? :???:

    ANZEIGE