ANZEIGE

Hund will nicht spazieren gehen (evtl. wegen Krankheit?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Hi,

      Auch von meiner Seite aus: Kopf hoch, das wird bestimmt. Unsere Angstmaus Lilly ist jetzt 18 Monate bei uns und ein ganz anderer Hund geworden. Die Tipps hier kann ich nur unterstreichen. Bitte nicht zwingen und bedrängen, sondern kommen lassen. Das Sofa war auch bei uns der erste Anknüpfungspunkt. Und in der ersten Zeit ist sie auch am Liebsten im Dunkeln gegangen.

      Google mal das Thema „Angsthund“, da gibt es noch viele tolle Seiten mit Tipps. Auch wenn Deine vielleicht nicht 100% ein Angsthund ist, Ihr erfährt da auch viel über Sozialisationsmängel.

      Hier nochmal ein Bild vom Anfang und von jetzt:



    • ANZEIGE
    • Hallo ihr Lieben,

      Ich hole den Threat nochmal nach oben, in der Hoffnung nochmal Hilfe zu bekommen!
      Also Luz will immer noch nicht spazieren gehen, wenn der Spaziergang von unserem Haus aus startet. Wenn wir erst mit dem Auto irgendwo hin fahren, läuft sie super mit auch gerne lange. Aber von uns aus - keine Chance! Sie geht bis zur Pipi Wiese, macht ihr Geschäft und dreht und nach Hause. Wenn ich weiter will muss ich sie zerren, wobei sie jetzt raus hat, dass sie sich nur auf den Bauch legen muss und dann gar nichts mehr geht. Ich kann sie dann ja nicht zerren.
      Ich bin wirklich etwas verzweifelt, denn ich kann nicht jeden Tag mit ihr weg fahren und deswegen bekommt sie an manchen Tagen viel zu wenig Auslauf, aber was soll ich tun?
      Krank ist sie eher nicht. Wir waren gestern noch beim TA und er konnte keine Schmerzen, Fieber o.ä. feststellen, auch die Blutwerte waren ok.
      Eine Trainerin (nach Martin Rütter) meinte wir sollen sie einfach ziehen, aber das geht ja nicht.
      Wenn der Hund meiner Mama dabei ist geht sie allerdings von uns los, als wäre nie etwas gewesen. Ich kann mir das nicht erklären.
      Ansonsten ist sie sehr brav. Sie kommt aus dem spanischen Tierschutz und ist 1-3 Jahre alt. Sitz und der Rückruf klappen z.b immer.
      Bitte helft mir, ich bin mit meinem Latein am Ende...
    • ANZEIGE
    • Was wenn Du rennst? :smile:
      Vielleicht ihr Lieblingsspieli in der Hand und ab damit?

      Gebratener Speck hat auch schon geholfen in solchen Situationen :p

      Ich würde glaub einen andern Hund mitnehmen wenn das dann so locker geht.
      Meine Schäfimaus fand als Jünglingine eine Unterführung etwas gruselig, da habe ich einfach Hundekumpels engagiert, die mit uns mitkamen.
      Nach ein paar mal in Gesellschaft, ging's dann auch allein.

      Ich bin halt ein nicht-hinterher-Schleifer, ich mag das nicht.
      Ich mach sowas nur wenn's wirklich sein muss. Management.
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • Hinterherschleifen wird überhaupt nichts nützen, eher noch ihre schlechten Gefühle (waaah.... ich soll von der sicheren Höhle weggehen...) verstärken.

      Ich würde es auch mit rollenden Leckerchen auf dem Fußweg, Spielchen oder Clickern probieren. Man wird es ihr im Moment wohl noch "schön" machen müssen. Fang damit an, bevor Ihr an der Pipi-Wiese seid und sie die Sperre einlegt.
      Grüße von Ellen und
      Eddie - Spanier - *1/2007
      Geordy - KHC - *12.02.09
      Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
      Bilder
      °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
      Pondi *23/11/96 +12/06/09
      Maxe *01/05/96 +13/10/09
    • Ich habe auch so eine zu Hause. Wenn ich Pech habe bleibt sie nach 100m stehen und zeigt mir den Stinkefinger. Auch bei ihr hilft es meistens wenn ich woanders hin fahre, aber auch wenn wir dort zu oft sind wir sie nicht mehr. Ich drehe dann halt um, wer ich will der hat schon.

      Auch bei ihr klappt es wenn ich Leckerchen auf die Straße schmeiße, aber erstens ist das nicht der Sinn der Übung und zweitens trägt sie einen fressschutz und deswegen geht es nicht mehr.

    ANZEIGE