ANZEIGE

Bällchen und seine Nebenwirkungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bällchen und seine Nebenwirkungen

      ANZEIGE
      Es geht mal wieder um Madame.
      In einem anderen Thread hatte ich bereits erwähnt, dass sie seit einigen Monaten auf die Straße kackt.
      Heute habe ich ihr ein Leck-Ekzem an der Pfote verbunden, jetzt leckt sie den Verband wie verrückt. Die Stelle hat sie sich ebenfalls vor ein paar Monaten
      ausgesucht und beschlossen, dass diese besonders schmutzig ist.

      Nein sie ist nicht krank. Ich war in letzter Zeit mir ihr häufig beim Tierarzt (auch wegen ihrer Ohren, sie kratzt sich gern mal minutenlang und fiept dann, weil es ihr wehtut... das Kratzen. Manchmal schüttelt sie ihren Kopf hundertmal. Ich dachte wirklich, da ist was mit den Ohren, aber der TA hat schon zig Mal geschaut und mir versichert, dass das ein Tick ist.
      Genau wie das mit dem Pfote lecken.
      Sie leckt sich auch gern mal stundenlang am Hintern, ich stups sie dann an und sie scheint wie aus einer Trance zu erwachen.
      Ich habe sie auf Tipps aus diesem Forum sogar röntgen lassen, weil einige meinten, sie hätte vielleicht Skelettbeschwerden und macht deshalb auf den Gehweg... weil äh... keine Ahnung. Der Tierarzt hat mir auch gleich Fiebermessen empfohlen. Bei mir ^^

      Jetzt glaube ich zu wissen, woran es liegt.
      Nach einem Tipp von ein paar Hundeleuten habe ich ihr vor etwas mehr als einem halben Jahr das Bällchenwerfen gestrichen. Es hieß, sie sei eindeutig ein Junkie und das sei ganz ganz schlecht für den Hund.
      Eigentlich ziemlich genau nach dieser Entscheidungen haben diese ganzen Ticks angefangen.
      Ich hatte einen sehr glücklichen, entspannten und ausgelasteten Hund.... :headbash:

      Ach und übrigens habe ich allein durch das Bällchenwerfen ihren Jagdtrieb unter Kontrolle bekommen.
      Wenn sie einem flüchtenden Kleintier hinterherstartet, kann ich sie heute abrufen. Vor 3 oder 4 Jahren wäre das niemals denkbar gewesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Karlderkleine () aus folgendem Grund: Fehlte was

    • Karlderkleine schrieb:


      Jetzt glaube ich zu wissen, woran es liegt.
      Nach einem Tipp von ein paar Hundeleuten habe ich ihr vor etwas mehr als einem halben Jahr das Bällchenwerfen gestrichen. Es hieß, sie sei eindeutig ein Junkie und das sei ganz ganz schlecht für den Hund.
      Eigentlich ziemlich genau nach dieser Entscheidungen haben diese ganzen Ticks angefangen.
      Ich hatte einen sehr glücklichen, entspannten und ausgelasteten Hund.... :headbash:

      Ach und übrigens habe ich allein durch das Bällchenwerfen ihren Jagdtrieb unter Kontrolle bekommen.
      Wenn sie einem flüchtenden Kleintier hinterherstartet, kann ich sie heute abrufen. Vor 3 oder 4 Jahren wäre das niemals denkbar gewesen.
      Und was genau möchtest du uns damit sagen?
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Bea11 schrieb:

      Karlderkleine schrieb:



      Ach und übrigens habe ich allein durch das Bällchenwerfen ihren Jagdtrieb unter Kontrolle bekommen.
      Wenn sie einem flüchtenden Kleintier hinterherstartet, kann ich sie heute abrufen. Vor 3 oder 4 Jahren wäre das niemals denkbar gewesen.
      Und was genau möchtest du uns damit sagen?
      Dass ich mich hab verrückt machen lassen wegen dieser "Balljunkie"-Geschichte.
      Und dass ich jetzt weiß, woran es liegt, dass mein Hund völlig unentspannt und tickig ist.
      Und dass man nicht pauschal sagen kann, dass jeder Hund, der gerne Ball spielt, bzw. ein bisschen sehr versessen drauf ist krank ist.
      Das ist jetzt ein halbes Jahr her. Ich will ihr das nicht mehr zumuten. Wir spielen andere Spiele und die machen ihr auch alle Spaß, aber sie vermisst ihr Bällchen arg.
    • Als ich das Lesen begonnen habe, dachte ich, das alles könnte Stressbewältigung sein.
      Kann schon sein, dass dein Hund durch den Ballentzug jetzt enormen Stress hat.
      Ich glaube wenn das mein Hund wäre und er hätte keinerlei Probleme MIT Ball, also keine Stresssymptome, dann würde ich das mit dem Ball wieder so handhaben wie vorher.
      Wenn aber diese Probleme auch mit Ball noch vorhanden sind und nicht wieder verschwinden, dann muss es ja an was Anderem liegen.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Dackelbenny schrieb:

      Als ich das Lesen begonnen habe, dachte ich, das alles könnte Stressbewältigung sein.
      Kann schon sein, dass dein Hund durch den Ballentzug jetzt enormen Stress hat.
      Ich glaube wenn das mein Hund wäre und er hätte keinerlei Probleme MIT Ball, also keine Stresssymptome, dann würde ich das mit dem Ball wieder so handhaben wie vorher.
      Wenn aber diese Probleme auch mit Ball noch vorhanden sind und nicht wieder verschwinden, dann muss es ja an was Anderem liegen.
      Ich werde das mal testen :)
    • Karlderkleine schrieb:

      Bea11 schrieb:

      Karlderkleine schrieb:

      Ach und übrigens habe ich allein durch das Bällchenwerfen ihren Jagdtrieb unter Kontrolle bekommen.
      Wenn sie einem flüchtenden Kleintier hinterherstartet, kann ich sie heute abrufen. Vor 3 oder 4 Jahren wäre das niemals denkbar gewesen.
      Und was genau möchtest du uns damit sagen?
      Dass ich mich hab verrückt machen lassen wegen dieser "Balljunkie"-Geschichte.Und dass ich jetzt weiß, woran es liegt, dass mein Hund völlig unentspannt und tickig ist.
      Und dass man nicht pauschal sagen kann, dass jeder Hund, der gerne Ball spielt, bzw. ein bisschen sehr versessen drauf ist krank ist.
      Das ist jetzt ein halbes Jahr her. Ich will ihr das nicht mehr zumuten. Wir spielen andere Spiele und die machen ihr auch alle Spaß, aber sie vermisst ihr Bällchen arg.
      Also Bällchen wieder ausgepackt? Und was willst du ihr nicht mehr zumuten?

    ANZEIGE