ANZEIGE

Mein Hund isst nicht mehr!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Hund isst nicht mehr!

      ANZEIGE
      Hallo,
      Am Donnerstag vor Weihnachten sind wir mit unserem Hund zum Tierarzt gefahren, da er anscheinend ziemlich starke Bauchschmerzen hatte und auch ziemlich warm war. Der Tierarzt stellte dann fest, dass er sich eine Grippe geholt hatte. Wir haben Medikamente bekommen. Da eine Grippe lange dauert hatte er jetzt fast bis an Silvester die Grippe. Es geht ihm jetzt auf jeden Fall besser und der Tierarzt meinte auch das die Grippe weg sei. Doch jetzt haben wir das Problem, dass er nicht mehr fressen will. Vor allem von uns also seinen Bezugspersonen will er nichts mehr nehmen. Als wir damit nochmal zum Tierarzt gegangen sind hat der nur gesagt, dass das Sturheit wäre und irgendwann würde er wieder essen, weil krank ist er nicht mehr. Das ist jetzt aber auch schon mindestens eine Woche her, das er das letzte Mal was richtiges gegessen hat. Diesen Sonntag hat er dann auf einmal wieder ein bisschen Hunger bekommen und hat dann von uns Leckerlis bekommen weil er sein normales Futter nicht wollte. Da waren wir nur froh das er überhaupt was gegessen hat. Und am Sonntagabend hat er dann alles wieder ausgespuckt und seid dem will er gar nichts mehr und lehnt alles Futter ab. Heute hat er dann nochmal etwas gebrochen. Man merkt dann ihm seine Energie aus geht weil er ja vorher schon die Grippe hatte. Trinken tut er noch genug.
      Ich habe angst das er nur nicht essen will weil er denkt da könnten noch Tabletten drin sein, die er während seiner Grippe bekommen hat.
      Für hilfreiche Antworten im Bezug auf: Wie bekomme ich meinen Hund wieder zum Essen wäre ich sehr dankbar.

      Vielen Dank schon mal im vorraus für die Antworten!
      "Ist doch nur ein Hund." Schneller kann man sich bei mir nicht disqualifizieren.
    • ANZEIGE
    • Hat er ein Antibiotikum bekommen? Manchen schlägt das stark auf den Magen und den Appetit.
      Was habt ihr denn bisher an Futter angeboten? Vielleicht auch mal etwas, das ansonsten "verboten" ist? Wurst, gekochtes, gebratenes Fleisch...

      Auf jeden Fall würde ich nicht auf "der ist nur stur" hören. Der Hund wird nicht ne Woche lang Hunger schieben, weil er das lustig findet und auf einen ganz großen Braten hofft. Wenn ihr schon viele verschiedene Lebensmittel angeboten habt, ab zu einem anderen Tierarzt oder in eine Tierklinik!
    • ANZEIGE
    • Danke für die Antworten. Wir sind mit unserem Hund eben noch zum Tierarzt gefahren und wissen jetzt zum Glück mehr. Dadurch das er die Grippe hatte und Antibiotikum bekommen hatte hat er jetzt einen gereizten Magen und ein geschwächtes Immunsystem. Wir haben jetzt Medikamente für ihn bekommen und noch ein spezielles Hundefutter für den Magen was er mit Reis und Möhren essen soll. Ich hoffe das wird helfen.
      "Ist doch nur ein Hund." Schneller kann man sich bei mir nicht disqualifizieren.
    • Trixie hatte auch nach 2x Antibiotika eine Dysbakterie und Magenprobleme, das ist jetzt fast ein Jahr her und noch heute ist sie sehr empfindlich und bekommt Heilmoor und aktuell Slippery Elm, weil das Sodbrennen wieder zugenommen hat. Sie hat auch Futter, nach dem sie sich damals erbrochen hat nie wieder gefressen, ich habe einmal gelesen, dass die Hunde das Futter dann mit schlecht werden assoziieren und es nicht mehr fressen. Auf Anraten einer ​THP habe ich dann angefangen für sie zu kochen, nur Fleisch mit Karotten, weil sie Reis nicht verträgt und das frisst sie bis heute gerne. Gerade bei gereizten Magen und Darm muss man Geduld mitbringen.
    • Wenn meine nicht fressen mögen, besonders nach AB Gabe, das hatte ich leider schon mal, dann gibt rohe Hühnerbrust und Rinderfilet in feine Streifen geschnitten. Dazu gibt es gekochte Möhren und Kartoffeln gequetscht mit Krümmeligem Frischkäse und ein bissl Warmes Wasser mit einer Prise Brühpulver für die Elektrolythe.
      Mittlerweile gibt es bei AB Gabe gleich etwas für die Magenschleimhaut. Zb Krümmeligem Frischkäse ins Futter.

      Als mein Jason damals den innenohrinfarkt hatte, gab es Baby Brei mit den Finger. Manchmal gerade in solchen Situationen muss man Sündigen. Bzw den Hund Sündigen lassen.

      Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß er bald wieder frisst

    ANZEIGE