ANZEIGE

Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      ANZEIGE
      Ich weiß nicht was los ist. Wir waren zwei Wochen in Urlaub und Schwiegervater hat sich ums Becken gekümmert. Er hat am Freitag einen Wels und am Samstag ein Guppyweibchen tot rausgefischt :( :
      Als wir gestern nach Hause kamen hab ich noch eins rausgefischt und eins ist unauffindbar und somit wohl auch tot. So wie es aussieht scheinen sie nach dem gebären zu sterben. Momentan haben wir recht viele kleine drin und die sind auch putzmunter. Auch den Männchen und den Mollys geht's gut.
      Hier mal ein paar Daten:

      110l
      Aktuell nur noch 7 Guppys, 5 Mollys und drei kleine Welse. Ansonsten jede Menge Nachwuchs der zwischen 3 Tagen und 4 Wochen alt ist. Sind ca. 20 Stück schätze ich.

      Hab dann gestern direkt einen Teilwasserwechsel gemacht (ca. 30l raus) und einen Filterschwamm getauscht. Die Pumpe lief was schwach, lags vielleicht daran?

      Wasserwerte:
      No2: 0,0
      PH: 8,0-8.5
      gH: 11
      KH: 8
      NO3: 0,0
      FE: 0,0
      Cu: 0,0
      PO4: 0,0
      NH4/NH3: da bin ich mir nicht sicher. 0,0 wäre gelb, die nächste Stufe hellgrün wäre 0,5 aber es ist ein gelb mit nem minimalen Grünstich? Wenn ich das laut Tabelle umrechne wäre der Wert dann 0,04.

      Ein Weibchen schwimmt jetzt auch schon wieder so leicht träge durchs Becken :verzweifelt:
      Wäre für jede Hilfe danbar :hilfe:

      Ach so, gefüttert wird täglich mit Rotfutter und jeden zweiten Tag eine Welsfuttertablette.
      LG Tanja mit Luna

      [url]http://www.dogforum.de/index.php/Thread/66993-Der-Luna-Foto-Thread/[/url]
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Das erste was mir auffällt: Du fütterst viel zu viel. Futter nicht jeden Tag, alle 3-4 Tage reicht vollkommen aus.

      Kannst du den NH3/NH4 nochmal messen? Um sicher zu gehen ob grün oder gelb?

      Haben die toten Fische äußerlich irgend welche Anzeichen oder Veränderungen?

      Ich würde erneut einen Wasserwechsel machen, die Hälfte des Wassers auswechseln.
      Tanja
      mit Paco *2009
      und JayJay *02.05.2000 - †12.09.2011 für immer im Herzen.
    • ANZEIGE
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Zuviel Futter :???: ? Es gibt 4 Klicks für alle Fische pro Tag. Gerechnet wird 1 Klick für fünf Fische.
      1 Welstablette für drei Welse alle zwei Tage.
      Hab eben für die Welse ein Stück Gurke reingesteckt da die von den Tabletten nie was abgekommen.

      Ja, werde nachher nochmal nen Teilwasserwechsel machen und morgen früh den Wert dann nochmal messen.

      Die Weibchen haben so keine Auffälligkeiten. Keine Flecken oder sonstiges. Das eine, was jetzt auch was träge aussieht erscheint mir farblich was blass und ist sehr dünn. Schwimmt mit leichter Schlagseite also so leicht schräg.
      LG Tanja mit Luna

      [url]http://www.dogforum.de/index.php/Thread/66993-Der-Luna-Foto-Thread/[/url]
    • ANZEIGE
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Temperatur? Mein Becken heizt sich im Sommer auf 30 °C auf, da machen sie auch schlapp. Daher friere ich immer abwechselnd 2 bzw 4 Wasserflaschen ein, die als Kühler ins Wasser kommen.

      Nur alle 3-4 Tage füttern? Hab ich noch nie gehört, was ist das denn für ein merkwürdiger Rat?
      Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.

      Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Seit ich nur noch alle 3 Tage füttere, sind meine Fische viel fitter! Zuviel Futter im Wasser macht schliesslich auch krank. Nun habe ich keine Algen mehr und die Fische sehen besser aus, es sind keine mehr gestorben.
      Fische können gut auch mal eine Woche oder länger komplett ohne fressen auskommen.
      Liebe Grüsse
      Martina
      mit dem Windhund-Mix Laika!
      Meine Rennsemmel
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Das kommt ganz auf die Menge und die Art des Futters an.

      Ich füttere täglich, aber wenig. Wenn man natürlich massenweise Flocken reinkippt, ist es kein Wunder wenn Algen blühen.
      Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.

      Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Ah, richtig, Temperatur liegt bei 28 Grad. Wobei ich jetzt über Tag die Klappe offen lasse damit mehr Luft drankommt.
      Die letzten zwei Wochen war es ja hier massiv heiß (bis zu 38 Grad). Könnte es damit auch zusammenhängen?

      Hab gerade im Zooladen angerufen und mal da nachgefragt. Meinung des Händlers: das ist normal, nach 1 bis 2 Würfen sind die Weibchen ,,verschlissen" und sterben.
      Na toll, das erklär mal meinem Kind :muede:

      Was ja auch immer noch die Frage offen lässt wieso da dann auch ein Wels gestorben ist. Der könnt aber auch verhungert sein. Die Mollys fressen ja immer die Futtertablette weg....
      LG Tanja mit Luna

      [url]http://www.dogforum.de/index.php/Thread/66993-Der-Luna-Foto-Thread/[/url]
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Der Wels ist ganz sicher nicht verhungert... Vielleicht war er irgendwie krank, Temperatur tatsächlich zu warm etc. Übrigens sind Guppys sowieso nicht allzu langlebig. Würde dir zu einer Sorte raten, die etwas robuster ist. Die Mollys sind das auf jeden Fall!


      Und NEIN, ich habe nicht massenhaft Flocken reingekippt....
      Liebe Grüsse
      Martina
      mit dem Windhund-Mix Laika!
      Meine Rennsemmel
    • Re: Hilfe, die Guppyweibchen sterben!

      Das Futter und die damit verbundenen Ausscheidungen belasten das Wasser, zudem kommt noch das die Tiere ein wenig träger werden, weil es ja keinen Antrieb mehr gibt selbst nach Futter zu suchen.

      aquaristik-hilfe.de/fische04.htm

      Von diesem Fertigfutter in den Dosen halte ich auch nicht allzu viel. Frost- und Lebendfutter und frisches Obst und Gemüse sind wesentlich besser zur Ernährung geeignet. Guppys sind Allesfresser, da sollte die Ernährung auch ausgewogen sein, sowohl tierisches als auch pflanzliche Nahrung.
      Tanja
      mit Paco *2009
      und JayJay *02.05.2000 - †12.09.2011 für immer im Herzen.

    ANZEIGE