DogForum.de das große Hundeforum

Hallo Hundefreund,

Ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, wir heißen Euch alle herzlich willkommen. Die Benutzung vom Hundeforum ist absolut kostenlos. Als Mitglied könnt Ihr aktiv am Forum teilnehmen, hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Mitglieder Login

  Passwort vergessen?
ANZEIGE

Das erste Aquarium .... und ich habe keine Ahnung

Alles rund um Aquaristik

Moderator: DF-Mods

Das erste Aquarium .... und ich habe keine Ahnung

Beitragvon Asmodiena » 20.05.2009 20:16

Irgendwie bin ich von Aquarien begeistert und wollte schon länger eins haben. Aber ich habe von Nichts eine Ahnung. Bevor ich mir nun etwas kaufe, würde ich gerne eure Hilfe in Anspruch nehmen. Fangen wir mal einfach an .... mit dem Aquarium an sich ;)

Mir wurde gesagt, dass ein großes Aquarium leichter sauber zu halten ist als ein Kleines. Im Netz habe ich das gefunden:
http://www.zooplus.de/shop/aquaristik/a ... rium/99433

Ist die Größe ok? Was für Fische ich möchte steht nicht fest. Ich würde gerne welche nehmen die sich nicht so arg vermehren. :???:
LG,
Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
+ den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“

Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"
Benutzeravatar
Asmodiena
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

ANZEIGEN

Beitragvon Bettybuh » 20.05.2009 21:02

Hi Sonja,

wie auch bei der Hundehaltung - erst in Foren einlesen, aber das machst du ja hiermit.

Z.B. www.aquarienforum.de und dann hier für Anfänger einiges Basiswissen http://www.aquarienforum.de/forum/forumdisplay.php?f=36

Andere Foren kann ich nicht nenne, da ich nur in diesem bin - ist aber sehr klein und man muss schon mal länger auf ne Antwort warten ;)

Aber Google spuckt bestimmt massenhaft Fischforen aus.

Die Beckengröße ist für eine Anfänger gut. :gut:

Aber meist ist der Filter von solchen Komplettsets nicht gerade toll. Aber für den Anfang reicht es.

Habe selber erst vor 4 Jahren mit der Aquaristik angefangen - nach drei Monaten stand dann schon das 2te Becken - mittlerweile sind es 9 :D Und hätte ich mehr Platz wären es noch mehr!

Ein ganz wichtiger Tipp - glaube erstmal keinem Verkäufer in den Aquaabteilungen - denn leider sind ein Großteil doch nur aufs Verkaufen aus und haben fachlich echt null Ahnung :sad2: Lieber den Fischnamen aufschreiben und im Forum nachfragen oder selber im Netz nachlesen und dann erst kaufen.

Ich habe am Anfang gedacht, ich lerne nie das alles, was so zur Aquaristik dazugehört - etwas Wasserchemie, die lateinischen Namen der Pflanzen und Tiere, die allgemeinen Zusammenhänge in so einen kleinen Biotop.
Aber es dauert einfach seine Zeit - und wenn man viel liest und dann etwas Erfahrung sammelt, dann kommt man doch schnell in die Materie rein.

Als Anfängerfisch könnte ich dir Kardinalfische ( Tanichthys albonubes) empfehlen - die kommen mit eigentlich allen Wasserwerten klar - sind leicht zu bekommen und sind lebhafte tolle Fische. Es gibt sie als Schleierform und als Normalfarbig und als goldfarbig.
Die Tiere brauchen keine Heizung - kommen mit Temperaturen von 17° - 30° klar - allerdings sollte es nicht dauerhaft 30° sein - aber einen heißen Sommer ist für die Fischlein kein Problem. Dazu ein Trupp von 10 Amanogarnelen und du hast was zu gucken und ist immer was los im Becken.

Auf jeden Fall ist Aquaristik ein tolles Hobby - aber Vorsicht - es kann schnell zur Sucht werden - denn der Beckenvermehrungsvirus ist nicht wieder wegzubekommen, wenn er einen erstmal infiziert hat :gott:

Und es gibt ja nicht nur Fische - auch Garnelen sind mittlerweile weit verbreitet - die kann man auch schon problemlos ab 25l halten.

Hier gibts Infos über Nelchen http://www.garnelenforum.de/board/index.php
Lieben Gruß Susanna

Das Licht am Ende des Tunnels kann auch ein Idiot mit ´ner Kerze sein
Benutzeravatar
Bettybuh
 
Mitglied
 

Beitragvon Asmodiena » 20.05.2009 21:09

Super, vielen Dank erst einmal :)
LG,
Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
+ den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“

Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"
Benutzeravatar
Asmodiena
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Beitragvon MissMarple » 21.05.2009 06:58

Hallo,

Bettybuh hat Recht, es kann zu einer Sucht werden.

Wir haben mit einem 54 Liter Becken von Feinkost Albrecht angefangen. Dann gab es ein 200 Liter Becken und jetzt sind wir auf ein 180 Liter Becken umgestiegen. (Das aber auch nur, weil das so ein Teil mit passendem Unterschrank ist.) Und ein Garnelenbecken habe ich auch noch.

Wir hatten das Glück, das sich für die "alten" Becken immer ein Interessent im Bekantenkreis gefunden hat. :D Sonst würde es bald bei uns aussehen, wie im Zooladen. :hust:

Das Becken ist ok. Wir haben auch schon mal Pflanzen bei Zooplus bestellt. Die sind echt top.

Weil der Paketzusteller zu faul war, das Paket zuzustellen lagen die Pflanzen von Donnerstag bis Montag auf der Post. (Angeblich hatten wir noch nicht mal einen Briefkasten für die Benachrichtigungskarte...) Wir hatten die Pflanzen auf der Post noch angeschaut, die waren ok und es sind alle angewachsen.

Bei Zooplus haben wir auch ganz günstig die Technik für das Aquarium erstanden. Wir sind von dem Innenfilter auf einen Außenfilter umgestiegen und haben gut 20 Euros an der Pumpe gespart. Der Innenfilter war nicht so dolle, er hat viel Platz in dem kleinen Becken eingenommen und es haben sich ständig die Fische dahinter verfangen.

Wichtig ist es viel Geduld zu haben. Bis ein Becken soweit ist, dass dort Fische einziehen können, können schon mal 4-6 Wochen ins Land gehen. Klar gibt es auch Hilfsmittel, aber da würde ich mich nicht wirklich drauf verlassen.
Wir waren zu ungeduldig und haben einige Fische einbüßen müssen, weil die Wasserwerte nicht ok waren. Leider waren auch die Verkäufer aus dem Zoofachgeschäft (große bekannte Kette) nicht ganz unschuldig. Die waren da tatsächlich nur auf´s Verkaufen aus.
Viele Grüße Kerstin und
Prinzessin Leja

Ich mag die doch sehr eigene Art von Labbis. So eine Mischung aus Zirkusclown, Mittelstreckenrakete, Biotonne, Schmusekatze und Esel. Dazu ein Augenaufschlag, der Kühlschranktüren zu öffnen vermag.
Benutzeravatar
MissMarple
 
Mitglied
 

Beitragvon AdMo66 » 21.05.2009 09:26

MissMarple hat geschrieben:Wichtig ist es viel Geduld zu haben. Bis ein Becken soweit ist, dass dort Fische einziehen können, können schon mal 4-6 Wochen ins Land gehen. Klar gibt es auch Hilfsmittel, aber da würde ich mich nicht wirklich drauf verlassen.


Das sind keine "Hilfsmittel", sondern ganz einfach die Bakterienkulturen, die sich sowieso bilden.

D.h., wenn Du keine Lust hast, das Aquarium ein paar Wochen leer zu betrachten, kauf Dir die Starterbakterien

Wasserwechsel kannst Dur Dir auch sparen, wenn Du EasyBalance oder so einen Kram benutzt.
British-Jack-Russell-Terrier, 11/2008 - Labrador, 03/2009
Benutzeravatar
AdMo66
 
Gesperrt
 

Beitragvon Asmodiena » 21.05.2009 09:45

Ja, das man nicht gleich Fische einsetzen kann wurde mir schon gesagt. Auch das ich nicht gleich alle auf einmal ins Becken setzen kann wurde mir erklärt :)

Auch hier noch einmal danke für die Tipps. Bis ein Aquarium ins Haus kommt dauert es noch, wir müssen auch erst einmal einen Platz dafür finden ;)
LG,
Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
+ den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“

Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"
Benutzeravatar
Asmodiena
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Beitragvon Peewee » 21.05.2009 09:57

Asmodiena hat geschrieben:Ja, das man nicht gleich Fische einsetzen kann wurde mir schon gesagt. Auch das ich nicht gleich alle auf einmal ins Becken setzen kann wurde mir erklärt :)

Auch hier noch einmal danke für die Tipps. Bis ein Aquarium ins Haus kommt dauert es noch, wir müssen auch erst einmal einen Platz dafür finden ;)


Und ganz wichtig finde ich, dass man sich vorab schon Gedanken macht welche Fische man möchte, da kann ein 112 Liter Becken schnell für ein paar Fischsorten zu klein werden.

Ich bin auch von einen 54l Becken auf ein 112l Becken umgestiegen, halte aber da "nur" 6 Zwergkrallenfrösche drin. :D
Peewee
 

Beitragvon Asmodiena » 21.05.2009 10:04

Frösche :flucht:

Die sind nicht so mein Ding :ops:
LG,
Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
+ den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“

Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"
Benutzeravatar
Asmodiena
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Beitragvon AdMo66 » 21.05.2009 10:39

Ich habe ein 60-Liter-Becken mit kleinen Goldfischen, wenn die größer geworden sind, kommen die in den Teich meiner Tante.
British-Jack-Russell-Terrier, 11/2008 - Labrador, 03/2009
Benutzeravatar
AdMo66
 
Gesperrt
 

Beitragvon Peewee » 21.05.2009 11:29

Asmodiena hat geschrieben:Frösche :flucht:

Die sind nicht so mein Ding :ops:


Hehe, ich kann mir Fische nur auf dem Teller vorstellen, aber nicht in einem Aquarium :lol:

Wollte nur sagen, obwohl ich eigentlich problemlos bis zu 10 Frösche in einem 54l Becken halten könnte, dürfen meine 6 Zwergkrallis in einem größeren Becken ihr Leben genießen.

Ein größeres Becken ist viel einfacher sauber zu halten und zu pflegen.
Peewee
 

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Für den Inhalt dieser Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.
Nächste



Zurück zu Aquaristik Forum



 


  • Ähnliche Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: angel_jyl