Beiträge von peikko

    So viel??? :shocked:
    Meine bekommen morgens je ca. 150-200g Trockenfutter, über den Tag verteilt nochmal ne Hand Trockenfutter und ein Stück Pferdelunge oder so was und abends je 400g Nassfutter.

    Ja, der braucht (noch) recht viel. Wir kämpfen bei ihm eigentlich immer gegen Untergewicht. Er ist recht muskulös und drahtig. Ich denke, daß er durch die IBD einfach schlecht verwertet. Er hat dadurch auch immer wieder mal Tage, an denen er auch durch Mäkelei kaum etwas frisst. Also wenn er nen Tag mit viel Hunger hat, dann darf er auch reinhauen. Mit 14 Monaten ist er ja auch noch nicht ganz fertig.

    Ich such ja noch bezahlbares vernünftiges Nassfutter für 40 kg Hund, das keine Müllberge verursacht. Der Bub brauch ja gut 2 x 800g am Tag, das wären im Monat 60 große Dosen :fear: .
    Die Würste von Fleischeslust gefallen mir ganz gut und die machen auch nicht so viel Müll, aber da wird man ja auch arm...


    Momentan bekommt er Wildes Land oder Dog Sana Pferd von Vetconcept. Beides recht günstig mit Gutscheinen geschossen. Getreide- und reisfrei muß es blöderweise auch noch sein...

    Hallo :winken:
    Füttert hier evtl jemand morgens Trocken- und abends Nassfutter? Wenn ja, was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Ich überlege grad so umzustellen :???:

    Ja, hier gibts mal dies mal das. Zur Zeit nur Nassfutter, er hat nen IBD-Schub und das Nassfutter scheint seinem Magen besser zu tun. Wegen der IBD füttern wir auch 3-4 x täglich kleinere Portionen. Normalerweise 2-3 x trocken und abends vor dem Schlafengehen nass. Er bekommt ab jetzt wieder eine Kur mit nem Pulver für den Magen, das bekommt er vor der eigentlichen Ration mit etwas Nassfutter gemischt, weil er es sonst nicht nimmt. Bei uns funktioniert die Mischmaschfütterung recht gut. Ich denke das ist einfach Gewöhungssache.

    Warum sollte es ein Problem sein, wenn die TÄ ihre Hunde mit zur Arbeit nehmen? Verstehe ich nicht ganz... Die müssen ja nicht im Behandlungszimmer rumrennen, so ziemlich jede Tierarztpraxis hat auch ein Büro.


    Mein Tierarzt hat keinen Hund. Der hat Katzen, glaub ich.

    Bei uns ist es ja nur zweimal passiert, dass er abgedüst ist. Er ist zum Glück friedlich, nur eben distanzlos, aber hätte er da ne Ladung Wasser kassiert, wäre das Thema jetzt wahrscheinlich erledigt und ich müsste nicht quasi mit Periskop in der Hand Gassi gehen, wenn Hund mal frei laufen soll.

    Vielleicht ist ja auch der ein oder andere Hundehalter dabei, der sich insgeheim drüber freuen würde, wenn sein Hund mal ne Ladung Wasser abbekommt, wenn er unerlaubterweise wo anders Hallo sagt ;) . Also zumindest ich würde dich ganz sicher nicht anraunzen, sondern mich wahrscheinlich noch bedanken.


    *nur so als Nebenkommentar*