Beiträge von Timotime

    Hallo Zusammen,


    der Sommer ist in vollem Gange und ich bin wieder mal auf der Suche nach "erlaubten" Schwimmmöglichkeiten für meinen Hund.

    Ich komme aus Bocholt und in der Gegend bekannt sind mir:


    - Auesee in Wesel: Sehr schön dort... allerdings gut 35 Minuten Fahrtzeit

    - Aasee Bocholt: Soweit ich weiß ist schwimmen für Hunde dort nicht erlaubt. (Derzeit aber sowieso wegen Blaualgen gesperrt).

    - Mosse Bocholt: Soweit ich weiß ist schwimmen für Hunde dort nicht erlaubt

    - Klostersee: Soweit ich weiß ist schwimmen für Hunde dort nicht erlaubt

    - FH Bocholt: Da kann man schwimmen aber naja...


    Dann hört es eigentlich schon auf.

    Kennt noch Jemand ein Örtchen in der Nähe?

    Es gibt ja auch noch die Aa und den Holtwicker Bach. Da wird es doch garantiert auch 2-3 Stellen geben an denen man gut ins Wasser kommt und ungestört ist / den Hunde ohne Leine lassen kann. Kennt Jemand so ein Örtchen?


    Ich freue mich über alle Antworten :-)

    Danke!

    Hallo Zusammen,


    der Thread ist zwar schon einige Jahre alt aber ich hole ihn dennoch mal wieder nach oben.

    Vielleicht hat sich ja etwas getan?


    Der Sommer ist in vollem Gange und ich bin wieder mal auf der Suche nach "erlaubten" Schwimmöglichkeiten für meinen Hund.

    Ich komme aus Bocholt und in Gegend bekannt sind mir:


    - Auesee in Wesel: Sehr schön dort... allerdings gut 35 Minuten Fahrtzeit

    - Aasee Bocholt: Soweit ich weiß ist schwimmen für Hunde dort nicht erlaubt

    - Mosse Bocholt: Soweit ich weiß ist schwimmen für Hunde dort nicht erlaubt

    - Klostersee: Soweit ich weiß ist schwimmen für Hunde dort nicht erlaubt

    - FH Bocholt: Da kann man schwimmen aber naja...


    Dann hört es eigentlich schon auf.

    Kennt noch Jemand ein Örtchen in der Nähe?

    Es gibt ja auch noch die Aa und den Holtwicker Bach. Da wird es doch garantiert auch 2-3 Stellen geben an denen man gut ins Wasser kommt und ungestört ist / den Hunde ohne Leine lassen kann. Kennt Jemand so ein Örtchen?


    Ich freue mich über alle Antworten :-)

    Danke!

    Vielen Dank für euren zahlreichen Antworten.
    Ich gehe mal auf ein paar Sachen ein:


    "Der Goldi von meiner Freundin ist 13 Jahre alt geworden, ohne Gelenkprobleme." --> Ein Goldie wiegt knapp die Hälfte von einem GSS + Ausnahmen Bestätigen die Regel.


    "Tragt ihr denn auch eure Kinder bis sie ausgewachsen sind die Treppe hoch?" --> Ich weiß.. diesen Vergleich bringen viele Leute bei sämtlichen Themen.. aber trotzdem: ein Hund ist kein Menschenkind. Man kann nicht jegliches menschliches Verhalten auch auf den Hund beziehen. Oder gibst du deinem Hund Schokolade? Packst ihn an Pfote und Tatze und spielst Flugzeug mit ihm? ...


    "Es wäre auch mal ganz interessant zu erfahren, wie alt der Hund überhaupt ist?" --> Er ist jetzt 15 Wochen alt aber es geht nicht um das jetzige Alter... jetzt wird er getragen... es geht um sein komplettes restliches Leben.


    "Sie hatte bis zu ihrem Tod keinerlei Probleme mit den Gelenken." --> Ich bin zwar Nichtraucher aber einige Raucher die ich kenne würden jetzt sagen "Ich kenne jemanden der hat jeden Tag Sport gemacht und nie geraucht und der ist trotzdem an Lungenkrebs gestorben. Aber meine Oma - die hat 60 Jahre lange geraucht und hatte nie Lungenkrebs.". Soll heißen: Ausnahmen bestätigen die Regel.


    Mich wundert tatsächlich, dass viele diese Rampen so hinterfragen, weil ich sonst eigentlich überall gelesen habe, dass sehr große Hunde möglichst wenige Treppen laufen sollen.
    Die Rampe fürs Auto funktioniert jedenfalls super und ich glaube es steht außer Frage das der Sprung aus dem Kofferraum raus nicht sonderlich gesund für die Gelenke sein kann.



    Aber gut: Trotzdem vielen Dank.


    Wir bekommen eine Rampe in ausreichender Größe die rutschfest ist.
    Wenn ich beobachten sollte, dass das hochlaufen unsicher wirkt oder Verletzungsgefahr besteht... dann kommt die Rampe wieder weg - dann hab ich es aber wenigstens versucht.

    Danke für eure Antworten:


    Warum soll der Hund keine Treppen Laufen: Soweit ich weiß ist das bei großen Hunden nicht gerade förderlich was Gelenkprobleme, Hüftschäden & Co angeht. Wenn ich ihm das Treppensteigen vereinfachen kann und dadurch länger einen gesunden Hund habe, mache ich das gerne. Wie gesagt: Es geht nicht darum ihn gelegentlich mal eine Treppe laufen zu lassen, sondern darum, dass es hier täglich mehrmals passieren wird.


    Brett: Das hat Dackelbenny richtig erkannt. "Einfach nur ein Brett" will ich nicht hinlegen. Das soll schon stabil und rutschfest sein.


    Fertige Lösung: sieht wohl leider ganz so aus, als gäbe es da nichts.


    Hunderampe: Wie würden auch nur auf den Treppen aufliegen. Ich glaube das ist nicht stabil genug. Ich glaube da muss was her, was die . Fläche zwischen Stufen mit ausnutzt.



    Ich fürchte dann muss was invididuelles her.
    Wenn ich es selber nicht hinkriege... wen kontaktiert man da? Tischler? Schreiner?

    Moinsen,


    folgendes:


    Wir haben seit ein paar Wochen einen großer Schweizer Sennenhund bei uns daheim.
    Ich arbeite von daheim und mein Büro ist im oberen Stockwerk. Es passiert öfter (und wird auch zukünftig öfter der Fall sein) das der Hund einen Teil des Tages mit mir im Büro verbringt.
    Momentan trage ich ihn noch die Treppen hoch und runter. Das wird aber in ein paar Wochen (Monaten) nicht mehr möglich sein.


    Damit der Hund zukünftig nicht 3-4 mal am Tag die Treppen nehmen muss, suche ich eine langfristige Lösung: Eine Treppenhilfe.


    Eine Suche bei Google hilft mir leider kaum weiter. Dort finde ich nur diverse Hilfen um Hunde in/aus den Kofferraum zu bekommen.
    Die Treppe ist breit genug. Ich brauche quasi eine Möglichkeit das er am Rand hochlaufen kann ohne die Treppen zu nehmen. So wie es bei einigen Treppen eine Möglichkeit gibt Fahrräder hoch / runter zu rollen.
    Einfach nur ein Brett hinlegen halte ich nicht für gut. Es soll schon etwas hochwertige sein und dort auch Jahre liegen bleiben.


    Gibt es dafür keine fertigen Lösungen?
    Wer hilft einen bei solchen Themen weiter?


    Und wieso finde ich bei Google nichts dazu? Ich bin doch wohl nicht der einzige der seinen Hund nicht 3-4 mal am Tag die Treppen hochtragen kann?
    Es ist auch keine super lange Treppe. Es geht um 15 Stufen... aber 15 Stufen rauf... 15 Stufen runter... und das wohlmöglich 3-4 mal am Tag... das läppert sich über die Zeit eben doch und ist wahrscheinlich nicht sooo gut für so einen großen Hund.


    Ich freue mich über Antworten / Ideen / Hilfe =)