ANZEIGE

Beiträge von Diabolo

    @ Eifelhexe: Stimme Dir voll und ganz zu, dass es auf den Halter ankommt.
    Zur Statistik kann ich Dir folgendes sagen, es handelt sich um eine interne Untersuchung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf die ein Leitender Staatsanwalt gemacht hat( Bulli Züchter)
    In der hiesigen Verbandsgemeinde sind 136 "Kampfhunde" registriert, 2004 gab es 36 Beißvorfälle davon fallen 20 auf Schäferhunde und Schäferhund-Mix, 13 Rottweiler, 2 x Labrador, 1 x Dackel.


    Der Dackelvorfall war besonders tragisch, da es ein Baby war und die Verletzungen dem eines Kampfhundes gleichkamen. Ich hätte sowas nicht für möglich gehalten, dass so ein kleiner Dackel so wüten kann. Mich haben die Bilder, die in der Chirugie in Ludwigshafen gemacht wurden geschockt.


    Ich könnte mich immer wegschmeißen, wenn es heißt, es gibt ja von den und den Hunden mehr oder weniger - jeder Beißvorfall ist ein Vorfall zu viel egal welche Rasse beteiligt ist.


    Wir Hundehalter liefern damit doch nur Munition für die Presse und die unfdähiogen Politiker, die dann durch unsinnige Handlungen von den tatsächlichen Problemen ablenken können.


    Wichtigstes Resume traue keiner Statistik, die du selbst nicht gefälscht hast.
    LG
    Peter

    Wir haben vor 13 Jahren als ersten Hund einen American Stafford für unseren Sohn angeschafft und haben es nie bereut, obwohl wir von Hunden absolut keine Ahnung hatten.
    Die von mir ausgeschlossenen Hunde sind wenn man einen Einblick in die Statistiken hat, genau die Rassen, mit denen es die meisten Beißunfälle gibt - die Mixderivate dieser Rassen sind ebenso problematisch und tauchen in der Statistik genauso häufig auf.
    Bei den sogenannten "Kampfhunden" kommt es natürlich darauf an, in welchem Bundesland man lebt.
    In Rheinland Pfalz sind nur AMstaff, Pittbull und Staffordbull auf der Liste, sollen aber bis August auch nicht mehr drauf stehen.Die Steuer kanns auch nicht sein, wir zahlen für unseren Dogo Canario (steht in einigen Bundesländern auf der Liste) 48,00€ Steuer, Versicherung 76,00€ (bei der Ülzener Versicherung).
    Die angesprochenen Probleme bei Begegnungen mit anderen Hunden, entstehen dadurch, weil viele Hundehalter in falschen Hundeschulen Unsinn beigebracht bekommen speziell sind das Hundekurse in den Schäferhundvereinen.
    Das Problem der Ausbildung liegt darin, dass was für einen Schäferhund gilt, bzw für Rassen, die zur Schutzhundausbildung genommen werden in keinster Weise auf einen der sogenannten Kampfhunde angewendet werden kann.
    Problem - es fehlt die Erfahrung mit den Rassen und ihren Vertretern.
    Beobachtung bei Auststellungen: Ringe mit den "Kampfhunden" fast absolut ruhig andere Rassen Theater!
    Die meisten Probleme könnten ganz einfach gelöst werden:
    Absoluter Leinenzwang, außer auf ausgewiesenen Flächen ( hier sind die Komunen gefordert diese auszuweisen)
    Verbot zur Schutzhundausbildung für Privatpersonen.
    Strikte Umsetzung der Legislativen Kontrollmechanismen (Komunen gefordert)
    Gegenseitige Rücksichtnahme und nicht die blöden Sprüche ich zahl ja Hundesteuer!
    Schuld an den schlechten Immage der Hunde sind nicht die Hunde sondern die Presse und das mangelnde Wissen der breiten Masse.
    Über den Bißunfall in Hamburg wurde wochenlang in der Presse berichtet, über den Schäferhundangriff des Polizisten 2 Tage.


    Unsere Hunde sind besser als ihr Ruf, denn der Idiot geht nicht vorne an der Leine - sonder der Idiot hat die Leine in der Hand!!!
    LG
    Peter


    laßt mal den Wesenstest, der bei den Kampfhunden gemacht wird mal bei den "normalen Rassen" machen - dann stehen morgen noch 50 weitere Hunde auf der Liste oder wie reagiert eurer Meinung nach ein Schutzhund auf einen Stockschlag????

    Also wir würden keinen Hund in der Stadt halten - ist unsere Meinung.
    Unser Hund hat seinen Zwinger mit 700Quadratmetern und eine Hütte mit 366 Quadratmeter aber Gassi und spazieren ist Morgens, Mittags und Abends angesagt.
    Der ganze Zirkus mit den intoleranten Mitmenschen , die Anfeindungen , wo bekommt der Hund Natur unter die Füße das ist in der Stadt oftmals schon ein Problem.
    Das Stadtmenschen die Hunde besser oder schlechter behandeln oder dass das Wohl des Hundes in der Stadt weniger oder besser beachtet wird ist doch blanker Unsinn.
    Diese Deppen sind auf dem Land und bei den Häuslebesitzern genauso vertreten und behandeln Hunde wie eine Sache, was ja juristisch stimmt, aber ethisch nicht vertretbar ist.
    LG
    Peter

    Das hat unser Dogo Canario auch gemacht, zu meinem Vergnügen nur bei meiner Frau - seit doch mal ehrlich, ein Hund der die Frau beißt den hegt und pflegt man doch! :gut:
    Spass beiseite, das hat plötzlich aufgehört, wie es auch plötzlich angefangen hatte.
    Mal ein lautes "Au" das wars.
    LG
    Peter

    Mein Tip, kein Schäferhund, kein Dobermann oder Rottweiler,
    Die idealsten Hunde sind nun mal die, die auf der Liste stehen - also die Kampfhund.
    Wenns ein großer sein soll, Bullmastiv ist sehr zu empfehlen, wird in England in Seniorenheimen und bei der Kinderbetreuung eingesetzt,
    Dogo Canario ist absoluter Kinderfan schon als Welpe und verzeiht auch mal Fehlverhalten der Kinder durch seine extrem hohe Reizschwelle.
    Fila Brsileiro nicht geegnet, da zuviele Eigenheiten und für Hundeanfänger fast nicht zu beherrschen ohne den entsprechenden Fachtrainer.
    was auch gut ist sind die Bullterrier die sind auch sehr kinderfreundlich.
    LG
    Peter

    Tut mir wahnsinnig leid. Wir trauern und fühlen mit Dir Deinen Schmerz.
    Ein Bekannter aus Spanien hat uns letztes Jahr folgenden Text geschickt,
    als wir unseren AmStaff nach 12Jahren wegen Darmkrebs einschläfern mußten.


    Die Regenbogenbrücke
    Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
    Wegen der vielen Farben nennt man Sie die Brücke des Regenbogens.
    Auf der anderen Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras, umrahmt von schteenspendenden Bäumen.
    Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
    Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
    Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. Sie sind nicht mit ihrem Menschen zusammen den sie auf der Erde so sehr geliebt haben.
    So rennen und spielen sie den ganzen Tag zusammen,
    bis eines Tages eines von ihnen innehält,
    aufsieht, die Nase hebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden groß!
    Plötzlich rennt es aus der spielenden Gruppe heraus. Die Füsse werden schneller und schneller, ja es scheint über das saftige Gras zu fliegen.
    Es hat Dich gewittert und gesehen.
    Und wenn du und dein Freund sich treffen, nimmst du ihn in die Arme und hälst ihn fest.
    Dein Gesicht wird geküsst und geleckt immer und immer wieder und du schaust in die Augen deines geliebten Tieres, dass solange aus deinem Leben verschwunden war - aber nie aus deinem Herzen.
    Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens und ihr werdet nie wieder getrennt sein.
    traurige Grüsse
    Claudia, Peterund Diabolo

    Ich denke das Problem liegt bei Dir, denn Deine Erwartungen sind zu hoch. überlege mal wie lange Du in die Windeln gemacht hast.
    Ich weiß, wenn man andere Hundebesitzer fragt kommt die Antwort:
    Als wir unseren Welpen holten mit 8 Wochen war er stubenrein.
    Lachhaft das Ganze!
    Unser Dogo Canario hat fast 6 Monate gebraucht bis er es perfekt drauf hatte mit den Geschäften.
    Also keine Panik, das gibt sich und irgendwann klappts auch.
    LG
    Claudia

    Passant: na im Urlaub in Spanien gewesen)
    ich: wieso?
    Passant: sieht man doch, sie haben sich gleich so´ne Mischlingstöle mitgebracht, in Deutschland gibts die doch auch
    Ich: Etwas sauer, ist keine Töle sondern ein Hund und leider kein Mischling
    Passant: erzählen sie nichts ich sehe das
    Ich noch etwas genervter: tut mir leid, aber das ist ein reinrassiger Dogo Canario oder wenn sie wollen ein Perro de Presa Canario und kommt aus Holland
    Passant: jetzt haben die Kääsköppe auch schon solche Tölen tztzt
    ......und geht seines Weges

ANZEIGE