Beiträge von Sharima003

    Ich habe mal in meine Auslandskrankenversicherung geschaut.

    Bergungskosten bis 10000 Euro sind versichert. Da müsste man dann wohl ins Detail gehen und genau schauen, was genau Bergungskosten sind. Nur bei Unfall/Verletzung, oder auch bei "Dummheit"?
    Beim Hund würde ich meine Hundehalter Haftpflichtversicherung fragen. Ich habe die Agila exclusiv. Da ist eigentlich schon sehr viel mit drin.
    Ich war Mitte Dezember 2023 auf dem Brocken. Morgens um 5.00 Uhr mit ca. 1000 verrückten Geocachern den Berg hochgewandert. Und natürlich bei dem Glatteis nicht brav die Straße genutzt, sonder mit einfachen Spikes die Alte Bobbahn hoch. Fonzie war natürlich mit dabei. Zwischendurch habe ich mir auch echt gedacht, dass es echt bekloppt ist, was ich hier mache.... Da hätte ich bei einem Unfall auch die Bergrettung gebraucht....

    Wir wohnen hier jetzt auch schon 17 Jahre in einer kleinen Doppelhaushälfte. Ausziehen möchte ich auch nicht mehr!! Für den Preis, den wir und unsere Nachbarin zahlen, bekommen wir hier noch nicht einmal mehr ne 2 Zimmer Wohnung. Es stand auch vor ein paar Tagen in der Zeitung, dass unsere Ecke fast schon so schlimm ist, wie Hamburg. Der Wohnungsmarkt ist leer! Wenn dann mal was zu vermieten ist, melden sich so viele Leute, dass du mit Hund und normalen Einkommen keine Chancen mehr hast. Ohne Vitamin B (Beziehung) keine Chance!

    Wenn ich doch einmal raus müsste (Eigenbedarf schließe ich aus, da mehrere bessere Häuser vorhanden sind), würde ich ganz altmodisch ne Anzeige in die Zeitung setzen. Gerade viele ältere Leute haben es nicht so mit Computern.

    Zusätzlich natürlich ne Such Anzeige ins Internet setzen (ebay kleinanzeige), mit allen Informationen und Hundebild.

    Ich habe Fonzie Dezember 2021 aus Italien "geliefert" bekommen.

    Es wurde schon in der Beschreibung ganz klar beschrieben:
    - mag keine anderen Hunde

    - hat beim Deutschen Vorbesitzer im Haus gelebt

    - anhänglich und verschmust

    - am Anfang im Canile sauer auf die ganze Welt gewesen und hat geknurrt.

    - Hundeplatz/Verein kann man sich sparen


    Bekommen haben wir einen verschmusten Dickschädel, der seine Rasse Beschreibung (Shar Pei) sehr genau gelesen hat.

    Er mag keine anderen Hunde, war im Haus von Tag 1 an stubenrein und ruhig, schmust am liebsten 24 Stunden, hat uns aber am Anfang auch mal angeknurrt, um seinen Standpunkt zu verdeutlichen.


    Wir haben genau den Hund bekommen, den wir gesucht haben:

    Im Haus unauffällig, blieb von Tag 1 an problemlos auch alleine im Haus, er kommt mit auf Seminaren und verschläft die Zeit, wo ich Schulung habe, im Hotelzimmer. Er begleitet mich auf Radreise und ist insgesamt einfach nur ne coole Socke.

    Vor zwei Wochen waren wir in Hamburg auf Seminar und haben Abends die Reeperbahn besichtigt. Mit Fonzie alles kein Problem.

    Ach ja, einen Hundeverein/ Hundeplatz/ Hundefreilauffläche hat Fonzie nie gesehen.

    Nur so mal nebenbei:
    Ich wohne hier mitten auf dem Land und da ist es unüblich, eine OP Versicherung für seinen Hund abzuschließen (Katzen sowieso, gibt ja genug).

    Ein Bekannter hat für seinen neuen Hund eine einfache OP Versicherung bei der Allianz abgeschlossen. 20% Selbstbeteiligung und max. 4000 Euro im Jahr. Das ganze für 15 Euro monatlich.

    Der wurde belächelt!
    Und jetzt:
    Letzte Woche musste der Hund operiert werden. Harnsteine. Mal eben 2600 Euro!! Jetzt lacht keiner mehr!!

    Ich bin 2016 für eine Augen OP nach Holland gefahren.

    Holland: 166 Euro incl. Nachsorge

    Deutschland: 600 Euro incl. Nachsorge

    Der große Unterschied lag aber auch daran, dass in Deutschland kein Tierarzt daran wollte und nur 2 große Kliniken die OP machen wollten.

    In Holland hat das ne ganz normale Tierarztpraxis gemacht und das war 1A!!

    Ich habe da keine Ahnung von, da meine Hündinnen nie kastriert werden mussten, aber das zweite Bild finde ich krass. Gerade im hintere Bereich sieht es so aus, als wäre da Flüssigkeit oder so drin. Das ist doch geschwollen? Das Aktuelle Bild ist halt nur von der Seite. Da sieht es normal aus. Der Mamatumor war aber auch schon recht groß, auf Bild 3. Auch ohne Gebärmutterentzündung hättet ihr den rausoperieren lassen müssen.

    Bei meiner Shar Pei Hündin wurde 2017 das cherry eye operiert. Da der Vorbesitzer kein Geld hatte, lief sie jahrelang damit rum. Sie wurde erst 5 jährig bei mir daran operiert. Dadurch war es auch viel extremer als bei deiner Hündin.

    Bei der ersten OP wurde es fixiert (woran auch immer). nach 6 Wochen ist es zurück gekommen. Da wurde sie noch einmal operiert. So wie ich es verstanden habe ( habe in Holland operieren lassen und alles lief auf Englisch), hat sie es an der Nase festgemacht....

    Entfernen würde ich es nicht!!

    Kosten 2017 = 166 Euro incl. Nachkontrolle!

    Die zweite OP war kostenlos, das es einer "Ausbesserung" war.

    Vor der 1. OP:


    Es ist wiedergekommen:


    Nach der 2. OP. Endlich Ruhe:

    Ich nutz den tractive. Hatte ihn jetzt über ein langes Wochenende mit im Harz. Hat zuverlässig aufgezeichnet (ohne Live Modus) und Ladegerät hatte ich gar nicht mit. Hatte Sonntag Abend immer noch über 60 % Akku.


    Ach ja, wie Aithienne habe ich ihn auch schon zweckentfremdet. Auf Radreisen packe ich ihn Nachts gerne mal in die Werkzeugtasche meines Fahrrades. Dann noch den virtuellen Zaun ums Hotel legen und schon fühle ich mich sicherer :-).