Beiträge von Katrin1988

    Ja also so wie du RafiLe das beschreibst mit den Hundebegegnungen war mir bewusst, dass es so kommen KANN. Intakt "verliebt" in kastriert..
    Aber das mein Älterer SO abgeht ? ... mir geht das ziemlich nahe ich mache mir so Sorgen, dass sie sich nie wieder "locker" wie vorher auch verstehen.
    Ich bin auch etwas ungeduldig leider.. sicher brauch er auch erstmal Zeit die Kastra zu "verarbeiten" und seine Hormone zu ordnen.


    Ich habe auch einen großen Kennel (da würden sie beide zusammen locker reinpassen) soll ich es damit dann erstmal probieren ? Den großen dort reinschicken wenn er ES wieder probiert ?


    Ich bin in Kontakt mit meinem Trainer, er würde die Hunde wieder zusammenführen ich habe Angst dass es zu früh ist !?


    Aber wie mans macht... am Ende ist es eh nicht das richtige :verzweifelt:

    Danke mittendrin für den Erfahrungsbericht mit deinen Hunden. Ich bin in Kontakt mit unserer Trainerin und habe auch in unserer Nähe einen Trainer den werde ich beim Treffen wohl hinzuziehen, er sagt auch ich solle sie nicht zu lange trennen. Aber wie gesagt, er war durch Kommando noch gut davon abzubringen an dem jüngeren zu riechen oder lecken oder auch aufreiten, dass hat sich aber leider so hochgeschaukelt bei ihm bis er nach 24h gar nicht mehr ansprechbar war und wie von Sinnen auf den kleinen rauf wollte. Die beiden sind 6h allein bei uns im Haus und das wollte ich dem jüngeren nicht zumuten er hat sich schon versteckt vor den Großen obwohl sie vorher beste Freudne waren :(


    Hallo flying-paws, danke für deinen Hinweis mit der Entzündung.. die Kastra Narbe ist kaum noch zu sehen und vom Äußeren Anschein her scheint er nichts zu haben. Entzündungen im Körper könnten wir nur durch einen Bluttest herusfinden oder ?
    Macht es Sinn, diesen Hormontest zu machen ? Kennt sich da jemand hier mit aus ?


    Hatte leider noch nicht das Glück intakte "dominante" Rüden beim Spaziergang zu treffen um zu sehen, ob diese auch so reagieren..

    Vielen Dank für eure Antworten.


    Also das Verhalten des Altrüden ist definitiv sexuell motiviert er hat ihn richtig "umgarnt" und ich habe ein Video gemacht für unsere Trainerin und der Tierärztin sie sagen auch, SO haben sie es bei zusammenlebenden noch nie gesehen.. scheine ich ja besonders viel Glück zu haben :verzweifelt:


    Rikah, ein anderer Auslöser scheint für mich ausgeschlossen aber das wird wohl / hoffentlich die Kastra des Altrüden zeigen. Der war auch ni "hyper" sexuell nur seeeehr dominat zu anderen Hunden, die harten Zeiten der Pubertät haben wir auch mit dem Chip überbrückt. =)
    Er ist auch der "Chef" der beiden daher wehrt sich der jüngere nicht wirklich.


    Unsere Tierärztin meinte, ich solle mit dem jüngeren mal andere intakte Rüden treffen, wie diese dann reagiere.. man könne auch den Hormonhaushalt(?) bestimmen lassen.. aber hilft mir ja im dem Sinne erstmal nicht.


    Wie lange meint ihr, sollte ich jetzt warten mit der zusammenführung nach der Kastra? Und lieber auf "fremden" Gebiet oder im gewohnten Umfeld ?

    Hallo Bubelino,


    ja seit heute ist der Ältere auch kastriert.
    Er hat nichtmal auf dem Hundeplatz kastrierte Rüden oder Hündinnen "belästigt" daher wundert mich das Verhalten schon sehr.


    Wir haben regelmäßig (kastrierte) Hündinnen bei uns über Nacht , mein jüngerer wollte alle ab der ersten Minute begatten und ebenso das gleiche in der Hundeschule es war nicht mehr schön für ihm und uns.
    Da der große nie so war habe ich die HOFFNUNG, dass das "verliebt sein" aufhört.. sie sind weiterhin getrennt.

    Hallo,


    Leider habe ich ein großes Problem mit meinen beiden Rüden.
    Ich musste unseren 11 Mon. alten Zweithund kastrieren lassen. Ca. 8 Tage danach "verliebte" sich unser 3J. alter Hund plötzlich in ihn und will dauerhaft (!) aufreiten.. sehr extrem zu jeder Zeit.. er leckt ihm die Ohren,die Leftzen und alles andere..


    Am Anfang konnten wir es mit Kommando beenden..dann nur noch mit Wasserfasche und nach 2 1/2 Tagen war er nicht mehr abzuhalten er ist wie besessen.


    Ich wollte nich, dass sich das Verhalten "festigt" deshalb habe ich den großen zu meinen Eltern gebracht für 3 Tage.
    Es hat nur leider alles nichts gebracht und heute habe ich ihn kastrieren lassen. :(


    Ich weiss, dass einige Kastraten für manche intakte Rüden "gut riechen".. aber sie haben doch bis dahin zusammen gelebt und waren "beste Freunde" .. ich hätte nie gedacht, dass das SO kippen wird! :(


    Habe auch nur Beiträge im Inet gefunden, die das bei Hundebegegnungen berichten.. aber bei zusammenlebenden nichts. .. nur Rangordnungs kämpfe nach Kastra. usw.


    Bin sehreverzweifelt wie das nun weiter gehen soll.. ob die Kastration des Älteren eine Lösung war.. noch hat er ja genug Hormone übrig. .
    Es sind beides Am. Bulldog Mixe


    Habt ihr in diesem Fall Erfahrungen? ???


    Gruß Katrin

    Oh da hat es deinen Windhund ja leider ordentlich erwischt. :sad2: Ich wünsche ihm auf jeden fall eine schnelle und unkomplizierte Heilung ! Super das du so schnell reagiert hast.
    Kenne mich da natürlich nicht weiter aus aber wenn das Gehirn wirklich keinen Schaden genommen hat ist das ja schon mal viel wert, ob und was da im Endeffekt noch nach kommen könnte wird wohl niemand sicher sagen können.. Hauptsache dein "Kleiner" (Wow 32 Kilo Windhund? :ops: ) hat diesen Unfall und die OP gut überstanden.
    Wünsche ihm und dir alles liebe !