ANZEIGE

Beiträge von nikky

    :hallo:


    erzähl doch mal, wie Cocky vorher gelebt hat ! Wie groß war die Familie, wie alt evt Kinder, Haus oder Wohnung, wie war sein Tagesablauf, inwieweit war er verwahrlost ????


    Wie geht Ihr mit ihm um ? Was hat er bei Euch für Möglichkeiten und Grenzen ? Wer beachtet ihn am wenigsten und wie reagiert er ?


    lg
    nicole

    :hallo:


    na, dann sollte man aber auch daran denken ... erinnern oder evt darauf hinweisen, daß du für deinen hund papiere beantragen kannst. bekommst zwar "nur" registerpapiere und kannst nicht züchten, doch für deine zwecke reichts doch :top:


    erkundige dich mal beim vdh !


    bei doggen weiß ich daß es geht ! ! !


    lg
    nicole

    :hallo:


    also wir haben einen Deutschen Doggen Rüden und seit gestern eine Aussie/Schafpudel "Dame" !


    Zwei Hunde hatte ich schon immer doch eigendlich immer in der Konstellation Dogge - Dogge !


    Jetzt lassen wir uns mal überraschen, wie der Alltag nun wird !?


    lg
    Nicole

    :hallo:


    also ich zahle rund 35 Euro im Jahr für die Impfungen ... ansonsten muß man auch mal sehen, was man für eine Rasse hat !


    Ich bin ja DoggenFreak und bei meinem ersten Rüden mußten wir im hohen Alter so allerlei Untersuchungen machen, weil er krank war und da kam natürlich allerhand zusammen. Es fängt ja schon bei ner Narkose für nen 85 kg Hund an ! Für nen Herzultraschall haben wir damals 70 Euro bezahlt !


    lg
    Nicole

    :hallo:


    also wir haben eine Deutsche Dogge und einen Aussie/Schafpudel Mix Welpen !


    Tolle Konstelation, denn unsere Dogge ist super ruhig und ausgeglichen und das Mix-Mädel bringt ein wenig Leben ins Haus :flower:


    lg
    nicole

    Hallo zusammen,


    na als erstes mal, bin ich auch erschrocken, jedoch eher über die unbekümmertheit, ein tier mit einem kind alleine spielen zu lassen ! ! ! :flop: egal wie lieb und toll ein hund ist, es ist ein tier :!:


    ich war ja nicht dabei, doch für mich hört sich das nach korrigieren durch den hund an ! in dem moment, wo man das kind mit dem hund alleine läßt übernimmt der hund bei einem rangniedrigerem die erziehungsrolle und wenn ihm das verhalten des kindes nicht paßt, wird korrigiert - wie das im tierrudel nun mal ist !


    ich will das nicht runterspielen, aber leider hört man soetwas viel zu häufig von leuten !


    was man mit der gesamten situation machen kann, zumal das ganze nicht in deutschland spielt, weiß ich auch nicht, doch was man als gast machen kann bei einer solchen familie ist doch wohl klar NIEMALS unbeaufsichtigt mit dem tier sein/lassen und dreimal darauf achten, wie man sich selber verhält ! ich würde dort keinen fuß mehr hinsetzen.


    lg
    nicole

    Hallo Carmen,


    ... Herzlichen Glückwunsch, Du hast ein Mädel in der Discophase :D


    Die Sache mit dem Treppensteigen und der Altersbegrenzung sehe ich da etwas anders - ich bin seit zig Jahren Doggenbesitzerin und habe es immer so gehalten, daß mein Hund ruhig die Treppen steigen darf, jedoch nie unbeaufsichtigt, da Doggen lange sehr tolpatschig sind und ich einen sturz vermeiden wollte. Nie hatte ich bzw meine Hunde ;D Probleme mit Knochen oder Gelenken. Ich war vor kurzem auf einem Seminar, in dem nach neusten Studien aus GB auch das Laufen am Rad als gefahrlos vermittelt wurde bei Hunden unter einem Jahr --- jedoch nur unter bestimmten Vorraussetzungen wie lockeres nebenher LAUFEN !


    Zu Deinem Bell-Problem würde ich sagen, daß Deine werdende "Dame" gerade dabei ist Dich zu testen und ebenfals bemerkt hat, daß Du evt. manchmal nicht ganz bei der Sache bist und Dir einfach nur damit sagt " Hey, hast Du das gesehen ??? Jetzt schau schon ! ! ! " Wichtig finde ich das, was Verena geschrieben hat (unterschätze es nicht) aus dieser Art von "darauf aufmerksam machen" kann auch leicht ein "Na Frauchen, wenn Du nix tust, muß ich das halt " werden.


    Jetzt laß Dich aber nicht damit verunsichern, denn es ist ein ganz normales "Problem" wenn ein Hund in die Pflegeljahre kommt und die Rangordnung in Frage stellt ! An Deiner Stelle würde ich mit ihr UNTERORDNUNG bis zum abwinken machen um ihr zu zeigen wer der unanfechtbare Chef im Hause ist ... und bei den Spaziergängen :ja:


    Kopf hoch - es ist viel arbeit aber es lohnt sich !


    Zu Deinem Treppensteig Problemchen würde ich sagen, daß Du sie zu sehr in ihrer Angst bestätigst und hier zeigt es sich ganz deutlich, daß Eure Bindung nicht stark genung ist, denn wenn Du Deinen zweiten Hund holst, scheint sie so viel Halt zu bekommen, daß sie letztenendes doch hochgeht. Also ran an Bindungsspielchen !


    lg
    Nicole

    dann stell ich mich/uns auch mal vor :hallo:


    in real heiße ich nicole, bin 31 jahre alt, mutter zweier kinder / 5 und 7), restaurantfachfrau und gerade mitten im studium der tierverhaltenstherapeutin. natürlich gehören auch hunde in mein leben und begleiten mich schon seit meinem kindesalter !


    zur zeit (und natürlich hoffe ich noch recht lange) habe ich eine deutsche dogge ... doggen werde ich trotz der leider recht kurzen lebenserwartung wohl immer haben - unser rüde ist nun unsere 3. dogge ... und seit gestern gehört auch noch eine aussie/schafpudel mix-hündin zu uns.


    da ich in meiner freizeit viel zeit auf dem hundeplatz verbringe und für mich eine gute hundeausbildung das a und o ist, denke ich, daß wir mit unserer hündin viel spaß haben werden !


    mein doggenrüde ist eigendlich ein schaf ... da wird unsere schiela demnächst viel hüten können :freude: *lach* ... eine seele von dogge halt ... der ende des jahres eine therapiehundeausbildung machen wird und dementsprechend umgänglich mit jedem und allem ist.


    wie ihr sehen könnt, dreht sich in meinem leben neben momentanen hausbau, beruf, kinder und mann alles rund um den hund und anders möcht ich es auch gar nicht mehr haben.


    solltet ihr noch fragen haben, könnt ihr mir gerne mailen


    lg
    nicole

ANZEIGE