ANZEIGE

Beiträge von Boxis!

    Hallo,


    nachdem ich mich immer geärgert habe, dass Futtertuben teuer sind, ist mir heute eine Alternative aufgefallen. Vielleicht hilft das jemandem weiter ;-):


    Ich benutze jetzt die Fläschchen, in denen vorher dieses antibakterielle Handgel enthalten war: Kostet 0,99€, hat einen Auslaufschutz (heißt, nix wird dreckig, wenn mal dieser Klappverschluss abbricht) und gibt's in jedem Drogeriemarkt (ich habe meine bei Ro**mann gekauft).


    Hier mal ein Foto (völlig beliebige Marke, es geht nur um das Aussehen):


    http://www.yopi.de/image/prod_pics/4256/e/4256995.jpg


    Sollte die Url entfernt werden (sorry, wenn man das so nicht posten darf): Einfach bei Google (Bildersuche) "antibaktierielles Handgel" eingeben.

    Hallo!


    Ich habe vor einiger Zeit mit Dummytraining begonnen und es klappt super... Die Geschichte ist für mich eine tolle Sache, um die Aufmerksamkeit vom Hund zu bekommen und für den Hund eine tolle Belohnung. Nach Anfangsschwierigkeiten kommen wir beide also toll auf unsere Kosten.


    ABER: Ich wende den Dummy auch und gerade in Verbindung mit anderen Hunden an (nicht, wenn Dotti gerade mit einem spielt), aber es gibt so ein paar Exemplare, die das Ding dann klauen :/ . Wie verhalte ich mich? Ich habe mal gelernt, dass Spielzeuge weggepackt werden, wenn andere Hunde in der Nähe sind, aber kann ich nicht trotzdem erwarten, dass andere Hunde den Dummy wenigstens wieder zurück geben, wenn sie ihn geklaut haben? Da fangen die Tiere noch an, richtig mit Dotti zu zanken, sich zu keilen und frech zu werden. Dann kommen Kommentare wie "naja, sowas packt man ja auch weg, wenn andere Hunde in der Nähe sind"...


    Im Prinzip finde ich auch, dass Spielzeug nichts zwischen mehreren Hunden zu tun hat, aber irgendwie muss doch eine gewisse Arbeit möglich sein... Wie seht Ihr das, ich bin irgendwie etwas verunsichert :???: .

    Hallo, ich nochmal :),


    ich habe die Antworten gelesen, gehe jetzt allerdings eher nicht mehr darauf ein, da ich das Problem gelöst habe. Dennoch möchte ich mich natürlich gerne noch einmal melden, falls jemand vielleicht mal das gleiche Problem haben:


    Grundsätzlich (und damit teilweise eben doch nochmal auf die Antworten eingehend): Das Problem war, dass Dotti die Leckerlies nach dem Click nicht abgeholt hat, ich aber dennoch das Gefühl hatte, sie reagiert darauf... Deshalb war ja meine Frage, ob ich bestätigen soll, auch wenn sie nach einem Click kein Leckerlie holt. Bzgl. um Aufmerksamkeit buhlen: Ich finde, das wird ein bisschen doof dargestellt. Nur weil ich Clicker, "winke" ich doch nicht mit Leckerlies, wenn ich Kontaktaufnahme bestätige? Ob ich mit Leckerlies verstärke, mich bei Nichtbeachten verstecke, den Hund bei Nichtgehorsam abhole oder sonstwas tue - es kommt immer das gleiche dabei heraus: Ich bestrafe Ungehorsam/Unaufmerksamkeit bzw. belohne Gehorsam/Aufmerksamkeit. Ich finde, sonst könnte ich gleich sagen, dass ich gänzlich ohne Hilfsmittel arbeiten soll ... egal, alles Ansichtssache.


    Was war noch? Achso, Ruhe in der Wohnung... Ja, Du hast recht, ich muss Ruhe drinnen nicht bestärken, aber wenn Du mit dem Argument kommst, muss ich auch Sitz, Platz usw. drinnen nicht bestätigen, weil alles drinnen (ich meine damit auch im Garten und sonstiger vertrauter Umgebung) selbstverständlich ist. Aber dann beißt sich doch die Katze in den Schwanz!? Denn wenn ich diese These weiter verfolge, muss ich wieder erst in unbekannter Umgebung anfangen, weil da die Kommandos nicht selbstverständlich sind (kurz zur Erklärung: Dotti ist wahnsinnig schnell abgelenkt, eine Grauzone zwischen unbekannt und furchtbar aufregend und bekannt und deshalb nicht aufregend gibt es nicht - wir arbeiten daran, aber es ist schwierig) - und dafür habe ich schon eine Rüge bekommen :D .


    So... Nun habe ich noch einmal detailliert nachgedacht... Dotti war draußen wegen Stress noch nie der gute Fresser. Nun habe ich ein paar Sachen ausprobiert und nocheinmal mit dem Dummy probiert, ob das damit klappt (wir haben damit vor etwa drei Wochen angefangen, wie war eigentlich nicht so der Fan davon) DAS ist jetzt DIE Belohnung für sie und nun nimmt sie den Click sehr gut wahr und erwartet absolut freudig ihre Belohnung.


    Natürlich haben wir das jetzt noch nicht in einem völlig unbekannten Besuch probiert, aber ich werde das jetzt so weiterverfolgen. Wegen des Eingehens auf Eure Kommentare: Wenn da noch was geünscht ist, bitte schreien :D .

    Zitat von "Krambambuli"

    Ich glaube da unterscheiden sich unser Ansätze grundlegend. Ich möchte aktive Hunde, Hunde die fordern, anbieten, nach mir schauen, daher bettel ich nicht um Aufmerksamkeit.


    Das tue ich meiner Meinung nach auch nicht, ich bestätige lediglich positiv... Betteln wäre für mich 1000x rufen und alles dafür tun, dass ich die Aufmerksamkeit bekomme... Vielleicht haben wir da einfach unterschiedliche Ansichten ;)


    Zitat

    Solang der Hund in bekannten Gebieten nicht von sich aus fordert, gehe ich erst garnicht in fremde Gebiete, bzw erwarte dort nichts von dem Hund.


    Was erwarte ich denn von meinem Hund? Nichts... Und was meinst Du mit "von sich aus fordert"?


    Zitat

    Ausserdem sind Hunde in der Ausbildung inner halb der eigenen 4 Wände und im eigenen Garten für mich nicht sonderlich wichtig, raußn kann man mit mir wunderbar arbeiten, drinnen herscht Ruhe.


    Hmm, ich habe den Eindruck, wir reden mächtig aneinander vorbei... Ich wüsste nicht, wo ich geschrieben habe, dass keine Ruhe herrschen soll? Ich bestätige das Ruhe geben ja sogar - irgendwie musste ich ja anfangen!?



    Aber im Grunde ist das für mich auch gerade eine Diskussion, die ausartet oder :lol: ?

    Zitat von "Krambambuli"

    Schon mal darüber nachgedach,t dass die Vorrausetzung für jegliche Ausbildung die Orientierung am Hundeführer ist?
    Ist der Hund nicht am Halter orientiert kann er doch garnicht lernen, bzw eine Belohnung annehmen.
    Vielleicht solltest du zunächst an dieser Grundlage arbeiten ;)


    Hmmm, so richtig verstehe ich den Kommentar jetzt nicht (wirklich!, keine Ironie!)... Sie orientiert sich draußen an mir, dennoch kann es für mich nicht falsch sein, Kontaktaufnahmen positiv zu bestätigen, zumal es vor allem darum geht, dass andere Hunde und Menschen NOCH uninteressanter für sie werden (was, vor allem auch durch das Clickern schon viel besser funktioniert. Das Bestätigen der Kontaktaufnahme ist also nicht wegen der Orientierung, sondern um mich noch wichtiger zu machen.


    Ich habe Deinen Kommentar jetzt einfach mal auf mein Clickern bei Kontaktaufnahme bezogen - wenn das falsch war, bitte korrigieren ;) .

    Zitat von "Murmelchen"

    Klar steiger ich bei einer Belohnung keine Ablenkung. Aber wenn mein Hund eine Belohnung nicht annimmt/annehmen kann, läuft was falsch. Und zumindest ich fordere was beim clickern und da steiger ich die Ablenkung dann..


    Richtig, das habe ich auch so verstanden... Mein Problem ist nur: Wie verhalte ich mich dann? Packe ich dann keinen Clicker aus oder Clicker ich trotzdem (Stichwort: Abnutzung), damit ich ihr die Belohnung auf diese Art und Weise trotzdem anbiete? Oder nutze ich eine andere Alternative?

    Zitat von "Murmelchen"

    Du clickerst seit 3 Tagen und packst den Hund in neues Gebiet? Da hätten meine auch nicht reagiert.. Mach doch mal ein bissel langsamer. Bevor man in neues Gebiet geht, würde ich (!!) erstmal die Ablenkung in bekannten Gebieten steigern und das auch noch nicht jetzt :nixweiss:


    Nein, ich habe sie nicht in ein neues Gebiet "gepackt", sondern sie dort hingefahren :D .


    Spaß beiseite: Ich habe nicht gewusst, dass man auch beim Clickern die Ablenkung langsam steigern muss, da ich das Clickern nicht als ein Kommando sonder eher als eine Belohung verstanden habe und bei Belohnungen steigere ich die Ablenkung doch auch nicht erst langsam - oder doch :???: ?

    Zitat von "gisszmo"

    Darf man fragen, was genau du draußen geclickert hast?


    Bzw. wie du / was du clickerst?


    Natürlich ;)


    Ich klicker halt alles, was gut ist: Aktuell draußen Kontaktaufnahmen und in der Wohnung ruhiges Verhalten. Das sind so die Schwerpunkte, ansonsten werden ausgeführte Kommandos natürlich geklickert.

    Einen schönen guten Abend Euch allen :smile:


    Ich habe eine Frage zum Clickertraining, welches ich seit drei Tagen mit erstaunlichem Erfolg anwende. Bei dieser Gelegenheit bin ich auf eine Erziehung ausschließlich positiver Bestätigung umgestiegen (ich war vorher mehr der "das setz ich jetzt durch"-Typ), abgesehen vom Kommando "nein", wenn's halt mal nicht anders geht.


    So... Nun reagiert Dotti im Haus, im Garten und auf bekannten Terrain wunderbar auf das Clicken und weiß, dass sie jetzt eine Belohung bekommt.


    Nun waren wir vorhin in einem Gebiet, in dem wir bisher nur einmal waren (ohne Clicker) und Dotti hat sich keine Belohung angeholt, als ich geklickt habe. Gleichwohl hatte ich den Eindruck, dass sie reagiert hat und habe, aus Angst einer Abnutzung des Clicks, sparsamer, aber weiter, bestätigt.


    Also: Kann sich der Klick abnutzen? Wie reagiere ich, wenn sie draußen den Clicker nicht mit Belohung verknüpft (oder tut sie es auf jeden Fall, denn zur Kenntnis genommen hat sie den Click meistens?)?



    Danke schonmal!

ANZEIGE