Beiträge von schnauzermädel

    Zitat von "Nightstalcer"

    Ich habe Lucky auch nicht als sonderlich problematisch hingestellt, ich habe nur gefragt, wie ich ihn besser herunterfahren kann und habe ein Video eingestellt, wo man mein "Problem" sehen kann. Eigtl. ist es nicht meins, sondern der Hund hat es, denn er hat Stress dabei. Ich auch. Weil er Stress hat.


    Das ist im Prinzip für mich der prägende Satz.


    Der Hund ist der Hund. Er ist, wie er ist.
    Es ist verdammt nochmal die Aufgabe seines Menschen sein Problem zu lösen.


    Davon ist aber nie die Rede, die Rede ist immer davon den Hund zu ändern.
    Aber hier muss mensch sich ändern und zwar gewaltig.


    LG
    das Schnauzermädel

    Damit auch Björn vielleicht mal das Problem versteht:
    In eine Wohnung darf niemand einfach so rein, auch die Polizei (und das sind nun wirklich Fachkräfte) nicht, da gibt es ganz enge Grenzen.
    So, jetzt hat NRW ein Gesetz erlassen, dass die Unverletzlichkeit der Wohnung eingeschränkt wird, wenn vermutet wird, dass man einen gefährlichen Hund hält oder wenn man das tatsächlich tut.
    Und schon gilt das Grundgesetz nicht mehr.
    Vermutet die Polizei, dass ich Drogen anbaue, dann dürfen die nicht einfach vor meiner Tür stehen. Dann muss erst ein Richter das erlauben und selbst mit dieser Erlaubnis gelten z.B. enge Zeitrahmen.
    Vermutet man bei dir einen Soka, dann darf jeder Depp vom Ordnungsamt ohne diese ganzen Grenzen. Das ist nicht nur eine Aushebelung des Grundgesetzes, das verträgt sich auch nicht mit den Menschenrechten. Und das ist das höchste Gut.
    DAS ist schon schlimm genug.
    Und jetzt noch irgendwelche Tierschutzleute?


    Nein, danke!!!


    Und nein danke, ich verzichte auch auf irgendwelche Gutachten oder sonst was von diesen Leuten. :D


    Und was sollen die denn bitte weiterleiten?
    Oma Müller hat gesagt, das Opa Meier seinen Hund schlägt?
    Kontrollieren dürfen sie nicht, aber Hörensagen sollen sie weitergeben?


    LG
    das Schnauzermädel

    Matex-Spray wird man bestellen müssen, wenn man keinen Hundesalon in der Nähe hat, der den verkauft.
    Ein Matbreaker ist extra zum zerschneiden von Filz gemacht, der von Bernina ist gar nicht übel und selbst Langhaarkatzen tolerieren den. Manchmal hat man im normalen Zoohandel Glück, ansonsten findet man den auch im Netz.


    LG
    das Schnauzermädel

    Zitat von "Grenouille"

    Ach komm, dann lass doch einfach das Orga, Verein usw weg.
    Ich glaub es geht Björn darum, dass Befugte kontrollieren dürfen um den Amtsvet zu entlasten (allein kann der ja nicht alles schaffen, sieht man jetzt schon).


    Ich mag mich irren, aber so verstehe ich es.


    Das wär doch nun kein Drama?


    Doch das wäre ein Drama!
    Tierschutz in allen Ehren, aber nicht auf Kosten der Menschenrechte!


    LG
    das Schnauzermädel

    Wirklich gute Bürsten anschaffen, das Fell vorher reichlich mit Matex-Spray behandeln und für die Filzstellen einen Matbreaker anschaffen.
    Und dann vorsichtig aber bestimmt loslegen. So wird das Unwohlsein auf ein Minimum reduziert.


    LG
    das Schnauzermädel

    Was soll Peta überhaupt an der Stelle?
    Peta hat keinerlei Befugnisse irgendetwas zu kontrollieren und den Amtsvet kann der einfache Bürger ebenso verständigen.


    Ich würde mich bedanken, würde peta bei mir irgendetwas wollen, sollen sie den Amtsvet schicken.


    LG
    das Schnauzermädel

    NL hat jetzt eine Tierschutz-Polizei, im Volksmund die Meerschweinchen-Polizei. Hat politisch massig Stimmen gebracht, war aber völlig unnötig, es gab lange schon passende, viel genutzte und funktionierende Angebote. Zumal z.B. die meisten Hunde, die in NL wegen schlechter Haltung gemeldet werden, entweder Puppen in einem Nachbarschaftsstreit sind oder die Besitzer sich das Futter nicht leisten können. Alles keine Fälle für eine Polizeistreife.


    Und hier?
    Wo liegt das Problem?
    Du, ich, jeder Verein (auch der örtliche Schützenverein) kann den Amtsvet in Bewegung setzen.
    Und das funktioniert in den meisten Fällen. Da, wo es nicht funktioniert, da ändern auch keine neuen Gesetze etwas.


    Außerdem wieso erwartet man in D sonderliches Engagement für Tierschutzfragen?
    In NL bekommen Schweine demnächst mehr Platz, das ist für die Großzüchter unwirtschaftlich.
    Also enstehen jetzt hier in NRW riesige Mastanlagen zu sehr schlechten Bedingungen. Da hätte das Land im Sinne des Tierschutzes gegensteuern können. Aber was ist schon Tierschutz gegen wirtschaftliche Erwägungen?
    Die großen produzieren dann halt hier subventioniert, die kleinen in NL gehen Pleite, weil sie die Preise nicht halten können, für die Schweine ändert sich nichts.


    LG
    das Schnauzermädel

    Naturschutzverbände habe ich aber dann doch seltener in meinem Wohnzimmer stehen und gucke zu, wie die meine Grundrechte verletzen. :hust:


    Wir brauchen wirklich so etwas sinnvolles wie die Cavia-Politie in NL, Hauptsache Wählerstimmen, Kosten und Sinn hinterfragt man nicht.


    LG
    das Schnauzermädel