ANZEIGE

Beiträge von Floydie+Duran

    Ich frag mich nur immer und immer wieder,
    warum zum Teufel ich etwas, das ganz klar
    im TV als Unterhaltungs(!) Show gezeigt wird,
    und bei dem immer und immer wider darauf hingewiesen wird,
    dass man das NICHT zuhause und ohne Trainer nachmachen soll,
    beurteilen soll?


    Die Show ist ganz klar zur Unterhaltung im Fernsehen.
    Nichts mehr und nichts weniger.
    Wer's sich anschauen mag, genau wie Flipper oder Lassie,
    der soll's tun. Ich brauch's nicht mehr.


    Oder würdet Ihr aus irgendwelchen anderen Unterhaltungs-Shows
    auch die Techniken, Einstellungen, Handlungsweisen der darin
    vorkommenden in Euer Real Life übernehmen??


    LG

    Zitat von "naijra"

    Ich verstehe immer noch nicht, warum man zur Hobbybespassung des Hundes ausgerechnet Kunstschweissfährten machen muss...... :???:


    Bitte versteh das jetzt nicht als Provokation: warum denn nicht?


    Andere Leute lassen ihre Hunde zur Hobbybespassung in Kunstarme beissen.
    Find ich auch nicht schlimm.


    Und bei der Gewinnung des Blutes für eine Schweissfährte
    wird ja kein Tier sinnlos ausgeblutet.


    LG
    Chrissi

    Sorry *kicher**

    Zitat von "AronsFrauchen"

    .... Du nimmst Wildscheiß ...


    ich konnte nicht anders :D


    Ich finde das Thema sehr interessant und lese hier mal gespannt mit.


    Einer meiner Kunden ist Jäger und fängt mit seinem Welpchen sowas gerade im Wohnzimmer an.
    Aber nur wenn seine Frau nicht zuhause ist.
    Schräger Typ, der :D


    LG
    Chrissi

    Solange Du über Gehorsam arbeitest, und ihr sagen musst, was sie zu tun und zu lassen hat,
    bist Du aufgeschmissen, sobald sie aus Deiner Reichweite ist, das hast Du ja schon gemerkt.


    Ich würde meinem Hund lieber beibringen, sich in Stresssituationen selber unter Kontrolle zu halten,
    und das geht nicht über Unterordnung, sondern eher darüber, den Grund für ihre Aufregung
    zu erkennen und sie daran langsam zu gewöhnen.


    Stichwörter für diese Art des Trainings wären für mich NICHT:
    Massregeln
    Kontrolle


    sondern:
    Entspannungsübungen, bzw -signal
    Desensibilisieren
    Frustrationstoleranz auf- oder ausbauen
    Gegenkonditionieren


    Wie das genau auszusehen hat, würde ich mir vor Ort zeigen lassen.
    Das geht über's Forum schlecht.


    LG
    Chrissi

    Mir ist es ziemlich wurscht, ob der Artikel nun von links kommt
    und nach rechts eine Salve abschiesst,
    oder ob die rechte Seite mal nach links schiesst.


    In letzter Zeit wird mir viel zu viel geschossen; hier, und auch
    in anderen Plattformen.


    Jemand, der Methoden oder Gedanken Andersdenkender
    kategorisch als 'Schrott' deklariert, disqualifiziert sich doch selber.
    Ganz egal, ob ich nun mit seinen Methoden einverstanden bin, oder nicht.


    LG

    Ok, mit der Gesetzeslage kenne ich mich nun überhaupt nicht aus,
    und denke daher, dass diese Steuer eventuell ja doch zu irgendetwas nütze ist.
    Vielleicht geht es Spanien ja wirtschaftlich so schlecht, weil keiner hier
    Hundesteuer zahlt :D
    Bei der Menge Hunden, die wir hier haben, wäre das eine gute Geldquelle.


    Aber das Wort 'Steuererfindungsrecht' finde ich den absoluten Hammer!
    Sowas GIBT es????

    Dixie, wie sie leibt und lebt....


    Mit einem alten, trockenen Kaninchen


    Mit 'Simon', den wir auf diesem Spaziergang aufgegabelt haben,
    der lebt jetzt auf Pflegestelle, war ausgesetzt.


    Mein Duo infernale :-)


    Die Fotos waren zu gross, daher drauf klicken zum grösser machen.


    LG

    Wie ist denn die Hundesteuer in Deutschland rechtlich abgesichert?
    Und - soweit ich weiss - ist Deutschland (fast?) das einzige Land in der EU,
    wo man Hundesteuer bezahlt.

    Ich finde besonders die zweite Idee mit den übergebenen Kotbeuteln gut.


    Selber kann ich leider keine Ideen beitragen.
    Ich zahle schon seit 1994 keine Hundesteuer mehr, da im Ausland.


    Und um's Hochwasser kann man sich doch trotzdem kümmern?


    LG
    Chrissi

ANZEIGE