ANZEIGE

Beiträge von Zwocki

    Da fällt mir noch ein:


    Luke hat auch mal von sich aus Kontakt zur TK aufgenommen um ihr mitzuteilen, daß er auf der Couch liegt.


    Dazu muss man wissen, daß Luke nichts in der Wohnung gemacht hat, teilweise auch heute noch macht, ohne dafür die ausdrückliche Erlaubnis zu haben. Katrin, die TK rief mich abends an und hat mir das erzählt. Ich hab das nicht geglaubt, das hätte er zu der Zeit niemals von sich aus gemacht... aber es waren blonde Hundehaare auf der Couch.


    So rum scheint es dann wohl auch zu funktionieren.

    Zitat von "Evemary_Pablo"

    @ claudia


    danke für deinen bericht. ich finde das sehr interessant.


    es ist einfach schön zu lesen, dass luke und du jetzt eine gute bindung habt und ob es durch die TK kam oder einfach so, das ergebnis ist einfach klasse.


    Das seh ich genauso. Wie gesagt, ich bin immer noch skeptisch, aber letztendlich ist es egal, was da vorgefallen ist, daß er innerhalb von 5 - 6 Stunden so eine Wandlung durchläuft. Das Ergebnis ist wichtig und da sind wir auf dem richtigen Weg.


    Nur weil man etwas nicht nachvollziehen kann, heißt es einfach noch lange nicht, daß es nicht funktioniert. Deshalb werde ich einen Teufel tun, jemanden der dran glaubt den Tip zu geben, zum Onkel Doc zu gehen, so wie in dem anderen Thread geschehen. Dieser Anspruch der Allwissenheit und des Besserwissens Einzelner... das ist das, was mich hier im Forum so stört.

    Zitat von "Evemary_Pablo"

    magst du da mal ein wenig mehr erzählen? inwiefern hat luke sein verhalten geändert?


    Luke ist ein Hund aus Vermehrerzucht, der dann anschließend auf einem Bauernhof an der Kette gehalten und misshandelt wurde. Als er dann immer noch nicht funktioniert hat, wurde er ausgesetzt und irgendwann aufgegriffen und ins Tierheim gebracht. Da war er ca. 1,5 Jahre, galt als unvermittelbar.


    Er hat ca. 9 Monate bei mir gelebt, wurde etwas sicherer und weniger ängstlich. Aber so richtig eine Bindung hat er zu mir nicht aufgebaut. Heißt, er hat nie gezeigt, daß er sich wohl fühlt, mich mag, wie auch immer man das nennen möchte. Dann gab es eine sehr unschöne Situation, hervorgerufen durch einen doofen Fehler von mir. Ich hab mit einer (damals) sehr sehr flüchtigen Bekannten gesprochen, weil wir von Ihr Bachblüten bekommen haben, um seine Ängste und Unsicherheiten zu reduzieren. Sie meinte das könnte die Erstverschlimmerung sein und hat angeboten, daß sie mit ihm Kontakt aufnimmt.


    Ich war und bin immer noch skeptisch TK gegenüber, das vorausgeschickt, aber mein Denken war: Wenn es nicht funktioniert, kann es auch nicht schaden. Also was solls und ich hab meine Einwilligung dazu gegeben. Wir hatten uns damals 2 mal sehr kurz vor diesem Angebot unterhalten, mehr war da nicht.


    Ich erzähle das jetzt hier in meinen Worten, nicht daß gleich wieder Törötörö kommt:


    Sie hat mir Dinge aus dem *Gespräch* mit Luke berichtet, die sie nicht wissen konnte, die aber gestimmt haben. Das konnte sie nicht ahnen, raten oder was auch immer. Zudem kam raus, daß Luke sich meiner nicht sicher war, daß er all das hier zu schön findet, um es als sein Zuhause anzusehen, daß er hierbleiben darf und deshalb auch mehr als sparsam mit Zuneigungsbekundungen ist, weil er Angst hat, all das zerplatzt wieder wie eine Seifenblase. Er hat soviel Schlimmes erlebt, daß er es nicht glauben konnte, daß das jetzt wirklich seins ist und auch bleiben soll. Die TK hat ihm versichert, daß ich ihn sehr liebe und er für immer bei mir bleiben kann, daß ich aber auch Zeichen von ihm möchte, damit ich merke, daß er sich hier wohlfühlt.


    Soweit der erste Kontakt in meinen Worten. Ich kam an diesem Abend nach Hause, Luke stand hinter der Tür und hat mich zum ersten Mal begrüßt, mir zum ersten Mal die Hand geleckt und wollte nicht mehr aufhören damit.


    Nun mag das alles Zufall sein, aber seit diesem Tag geht es täglich voran mit ihm. Er kann Enge und Bedrängt sein nicht abhaben, trotzdem legt er sich mittlerweile zu mir unter den Schreibtisch, nur um bei mir zu sein.


    Ich bin nach wie vor skeptisch, was das Thema angeht, aber irgendwas muss da gewesen sein. Der Hund, den es 9 Monate überhaupt nicht gejuckt hat, ob ich da bin oder nicht, der ändert sein Verhalten nicht dermaßen innerhalb von ein paar Stunden.

    Ich versteh Euer Problem nicht. Die TS bat um Bilder zu Übungszwecken für Tk. Das hat sie im Eingangspost beschrieben. Wenn jemand schreibt daß er übt, dann sollte jedem klar sein, daß auch mal nicht alles passt.


    Nach allem Anderen war nicht gefragt und somit ist es OT in diesem Thread. Es stand jedem Kritiker/Zweifler/Besserwisser/Klugsch... frei, einen anderen Thread zu öffnen und diesen passend zu betiteln.


    Klar kann man diskutieren, dafür sind Foren da. Aber auch in Foren gibt es Themen, die keine Diskussion eröffnen, sondern hier war ganz klar eine Bitte eines Menschen an Bereitwillige, die es gerne ausprobieren möchten.


    Ansonsten könnte man jeden Fotothread genauso auseinandernehmen, ist ja ein Forum :headbash:

    Zitat von "Faesa"

    Und ganz schlimm finde ich jetzt gerade im Thread, dass jedliche Kritik (teilweise sogar schön begründet) verteufelt, verboten und verjagt wird, damit man ja noch seinen Hund auch noch einstellen kann. Gibt ja was umsonst.... ich krieg grad das Brechen!


    liegt vielleicht einfach dadran, daß die *Kritiker* bereits mehrfach darauf hingewiesen wurden, daß sie ihre OT´s woanders posten sollen.


    Mich nervt das kollosal, daß scheinbar jede interessante Thread durch Klugsch...rei und OT´s von den allwissenden Göttern hier zerpostet wird, nur weil jemand glaubt seinen ach so wichtigen OT-Senf dazugeben zu müssen.


    Ihr schafft es ja nicht mal hier, beim Thema zu bleiben.


    So... und was Euer Thema hier angeht. Ja, das Verhalten meines Hundes hat sich durch TK verändert. Und zwar von einem auf den anderen Tag.


    Und ja, es war ein Profi, der da am Werk war.


    Meine Güte... woher nimmst Du denn Dein Wissen? Woher weißt Du, daß die Feedback-Gespräche nicht per Mail stattfinden.


    Jeder TK hat mal klein angefangen. Woher weißt Du, daß sie sich nicht längst in dem Forum angemeldet, daß sie nicht längst die Fortbildungseminare gebucht hat?


    Ich kanns durchaus nachvollziehen, daß jemand, der damit angefangen hat auch probieren und üben möchte. Ich denke, daß ist jedem hier bewußt, der Bilder einstellt. Daß das nicht alles gleich 100% perfekt ist, sollte auch jedem klar sein, immerhin wurde ganz klar geschrieben, daß sie üben möchte und grade damit angefangen hat.


    Lasst sie doch einfach machen, sie wird schon sagen, wenns zuviel wird. Für mich wäre das absolut ok.


    Und jetzt lasst diesen Thread doch endlich das sein, was er ursprünglich werden sollte.


    Und hier noch ein Bild von Luke, sechs Jahre




    Was mich interessieren würde:


    Fühlt er sich mittlerweile bei mir zuhause und weiß, daß er für immer hier bleiben darf. Was kann ich noch tun, damit sein Vertrauen zu mir wächst und er sich bei mir ganz sicher fühlen kann.

ANZEIGE