ANZEIGE

Beiträge von crazy dog

    Also ich habe lange THS gemacht und damals (vor 2 Jahren) durfte man selbst, und das Publikum, klatschen und anfeuern was das Zeug hält! Du kannst dich also voll zum Affen machen, solange du dabei selbst noch schnell genug läufst :)
    Sag doch ein paar Freunden, dass sie dich von "draußen" kräftig anfeuern sollen!
    Wir hatten damals sogar richtige Schlachtrufe und ich war übrigens der lauteste Schreihals :D

    Hallo,
    vor meinem Studium hatte ich selbst zwei Pferde und der Hund war immer mit dabei! Ich hatte einen Schäferhund- Mix. Dank guter Erziehung konnte ich ihn auch ohne Leine immer ohne Probleme mitnehmen und der Jagdtrieb war bei ihm auch sehr gering. Meine Freundin hat einen Dalmatiner- Mischling, der auch unproblematisch beim Pferd mitläuft.
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es nicht auf die Rasse, sondern vielmehr auf die Erziehung ankommt! Ich würde mich nach einem netten Mischlingswelpen umsehen, der von den Rassen her mittelgroß wird und auch ein wenig Lauffreude zeigt! (Nicht unbedingt ein Bernhardiner oder ähnliches :D ). Ich habe auch schon viele Pferdebesitzer kennengelernt, die Border Collies oder Australian Shepards hatten, die sehr gute Reutbegleiter waren. Wichtig ist, dass der Hund von Anfang an das Pferd kennenlernt und keine Angst vor ihm hat. Wenn er dann auch noch gut hört, kann ein tolles Hund- Pferde- Mensch Gespann entstehen!
    lg Josephine

    Erstmal danke für die vielen Antworten bisher!
    Das "dreist" war auch ein bißchen mit Augenzwinkern gemeint, allerdings kommt esx mir schon etwas komisch vor, fremde menschen einfach so "anzuhauen"!
    Das mit dem Abo ist zwar grundsätzlich eine gute Idee, allerdings habe ich bei der LVB nachgefragt und da kostet mich ein Abo, das der Hund nutzen könnte 40 Euro im Monat. Ich finde, dass das wahnsinnig viel Geld ist, zumal ich als Student mit Semesterticket für etwas mehr als 10 Euro im Monat fahre. Allerdings darf ich damit halt keinen Hund mitnehmen.
    Ich will ja hier auch nicht als Schnorrer auftreten, aber bevor ich mir den Hund geholt habe, war mir durchaus bewusst, was an Kosten auf mich zukommt (Steuer, Tierarzt, Futter, Versicherung, etc.). Ich hätte halt nur nicht gedacht, dass ich nochmal fast 40 Euro an Fahrkosten einplanen muss!! Das ist für mich echt viel Geld, gerade, weil ich nicht zuhause wohne und die Tiermedizinbücher auch nicht unbedingt preiswert sind (z.B. Anatomie Buch, gebraucht: 120 Euro!!).
    Würde mich jedenfalls sehr freuen, falls sich hier jemand finden würde.
    Über Hundeplätze habe ich mich auch schon informiert. Ich stelle keine "hohen" Ansprüche, ich war selbst in einem Wald und Wiesen Verein :D man sollte dort halt nur auch Agility oder THS betreiben, da ich eigentlich nach der Welpengruppe nicht unbedingt nochmal den Verein wechseln wollte. Deshalb wären , glaube ich, Markkleeberg oder der Hundesportverein am Tierheim ganz gut. Ich lasse mich aber auch gerne von anderen Vereinen mit dem passenden Angebot überzeugen!
    lg Josephine und Luke

    :hilfe: :hilfe:
    Also, mein Anliegen hört sich im ersten Moment etwas dreist an, aber vielleicht finde ich doch eine gute Seele, die Mitleid mit mir hat!
    Ich bin 20 Jahre alt und studiere Tiermedizin in Leipzig. Bevor ich in den fernen Osten ausgewandert bin :D , hatte ich zuhause einen Schäferhund- Mix, mit dem ich begeistert und erfolgreich ;D THS gemacht habe. Nun habe ich wieder einen jungen Hund (Luke, Border Collie, zur Zeit 12 Wochen alt), mit dem ich gerne wieder in den Hundesport einsteigen würde.
    Jetzt bloß kein Aufschrei der Empörung, als "alter Hase" :D weiß ich, dass er dafür noch zu klein ist und zur Zeit erstmal Welpenschule angesagt ist!
    Aber hier nun mein Problem: Ich wohne in Stötteritz und habe leider kein Auto, sodass ich echt nicht weiß, wie ich die Hundeschule erreichen soll. EWrst hatte ich überlegt mit der Bahn zu fahren. Aber abgesehen davon, dass das ein Schweinegeld kostet, wäre ich wohl auch locker noch 40 Minuten oder länger unterwegs, da ich mehrmals umsteigen müsste (z.B. um nach Breitenfeld oder Markkleeberg zu kommen)! Ich finde aber, dass das echt zuviel ist für den Zwerg, wenn ich danach noch in die Welpenstunde will! Auch ein Auto zu mieten ist leider keine Alternative, da das locker 15 Euro kostetr und das ist leider zusätzlich im wöchentlichen Budget nicht drin!
    Nun hoffen Luke und ich auf eine nette Seele, die uns auf ihren Hundeplatz mitnehmen kann (natürlich gegen geringen Unkostenbeitrag). Wenn also ein Hundesportfreak aus Leipzig hier ist, der uns helfen kann, würden wir beide uns ganz doll freuen!!!!!
    lg Josephine und Luke

    Hallo,
    dann stell`ich mich mal vor...
    Also mein Name ist Josephine, ich bin 20 Jahre alt und studiere in Leipzig Tiermedizin. Seit einer Woche beherberge ich außer zwei Katzen noch einen niedlichen Border Collie Rüden namens Luke.
    Wir hoffen hier viele nette Leipziger zu finden, die gerne mit uns spazieren gehen wollen, denn alleine ist`s doch öde :D

ANZEIGE