ANZEIGE

Beiträge von crazy dog

    Keine Ursache!
    Teddy hatte das damals auch ruck zuck raus und lief alles alleine. So schnell hätte ich die Kommandos auch gar nit rufen können :D
    (außerdem brauchte ich die Luft zum Rennen!)
    Bei den Tunieren waren wir im HL immer top. Ich musste Teddy beim Start nur noch loslassen und er ist den Parcours fehlerfrei gelaufen und hat dann hinterm Zieltor aufs lahme Frauchen gewartet :D


    lg Josephine

    Hi,


    im Prinzip kannst du jedes Kommando nehmen, dass du möchtest! Es gibt keine genaue Vorschrift.
    Ich habe immer "Hopp" für die Hürden, "Durch" für den Tunnel und "Drüber" für Steilwand und Laufdiel verwendet. Allerdings nur ganz am Anfang. Meist laufen die Hunde die Bahn später eh immer von selbst, sodass keine Komandos mehr nötig sind!
    Warte mal ab, wenn dein Hund die Bahn erst mal richtig kennt, kommst du mit den Kommandos beim Laufen ohnehin nicht mehr hinterher :D


    lg Josephine

    Hey,


    also mein Süßer ist sogar beidseitiger Kryptorchide! Seine Hoden liegen in der Bauchhöhle und er soll mit ca. 1- 1,5 Jahren kastriert werden!
    Die Operation ist sicher aufwendiger als bei außen liegenden Hoden, aber für einen erfahrenen Tierarzt stellt das kein Problem dar!


    Du hast Glück, wenn der zweite Hoden wie beschrieben tatsächlich in der Leiste liegt! Der Eingriff ist dann einfacher (und kostengünstiger)!


    Ich denke, dass du so mit maximal 200 Euro hinkommen solltest! Je nachdem wo du wohnst, würde ich aber einfach mal bei verschiedenen Tierärzten anrufen und mich nach den Preisen erkundigen, da da teilweise echt riesige Preisunterschiede vorliegen können! Allerdings sollte der operierende TA auf dich auch einen kompetenten Eindruck machen!


    Die Heilungsdauer liegt bei etwa zwei Wochen, in denen dein Hund auch sicherlich einen Kragen tragen muss, damit er sich die Fäden nicht selbst zieht :D
    Aber alles in allem ist das keine allzu große Sache, auch wenn jeder Eingriff, der unter Narkose erfolgt immer Risiken birgt!


    Ich drück dir die Daumen, dass alles gut verläuft!


    lg Josephine

    Hi,


    also ich würde da kein großes Theater drum machen! Vor drei Wochen mussten meine zwei plötzlich auch statt um 3.30 Uhr um 1.00 Uhr aufstehen! Am ersten Morgen haben sie noch verschlafen geguckt, aber dann war das auch kein Problem mehr. Vor einer Woche (nach Ende meines LW- Praktikums) habe ich sie wieder auf die "alte" Zeit umgestellt und das hat sie auch nicht gejuckt!
    Ich glaube, solange die Zeitabstände zwischen den einzelnen Runden nicht zu groß werden, ist die Umstellung für die Hunde weniger problematisch als für uns :D


    lg Josephine

    Hi,


    ich bin auch aus Leipzig, allerdings aus dem Südosten (Stötteritz).
    Falls mal jemand in unsere Ecke kommt (oder mobil ist :D ), würde ich mich sehr über ein Treffen freuen!
    Meine beiden sind eigentlich mit allen verträglich und haben immer großen Spaß, wenn wir mit anderen Hunden zusammen spazieren gehen!


    lg Josephine

    Hallo,


    ich würde wohl auch mal vom Tierarzt abklären lassen,ob der Kleine gesund ist! Allerdings würde ich ihm nicht auf gut Glück die "Chemie -Entwurmungskeule" verpassen, denn Futtermäkeligkeit deutet nicht zwingend auf Wurmbefall hin! Sicherere Anzeichen dafür sind ein aufgeblähter Bauch aber ein abgemagerter Hund und eventuell Durchfall. Im Zweifelsfall würde der Tierarzt wohl eine Kotuntersuchung veranlassen!


    Wenn der Zwerg okay ist, kannst du ihn ja auf ein anderes höherwertigeres Futter umstellen! Happy Dog ist nämlich von der Zusammensetzung her leider nicht so toll (ebenso wie Bosch ;) ) Am besten liest du dich mal durch die Futterrubrik, da findest du viele tolle Tipps und Empfehlungen!
    Leider kriegst du die wirklich hochwertigen Sorten fast nur übers Internet! Aber da gibt es auch wirklich recht anständige, zuverlässige Shops...
    Markus Mühle ist allerdings auch ein recht gutes kaltgepresstes Futter, das du auch schon deinem Welpen geben kannst. Wenn ihm die Brocken zu groß sind, kannst du sie einfach ein bißchen kleiner brechen, das klappt recht gut...


    lg Josephine

    Hi,


    leider muss ich Feuerwehrfrau widersprechen! Wie oft einHund geimpft werden muss,hängt von dem Alter ab und davon,welcher Impfstoff verwendet wird! Es ist also durchaus möglich, dass der Kleine nochmal geimpft werden muss!
    Gegen Borreliose würde ich nur impfen,wenn du in einem Hochrisikogebiet lebst, da der Impfstoff nicht gegen alle Erregerspezies wirkt und relativ nebenwirkungsreich ist.


    lg Josephine

    Hallo,


    also eigentlich stehe ich ja auf Mischlinge!


    An Rassen mag ich gerne Border Collies, Australian Shepards und eigentlich alles, was nicht nach Handtaschenaccessoir aussieht :D


    Persönlich muss mein Hund aber auch eine gewisse Größe haben, das heißt, ich bevorzuge Hunde, die schon so Kniehöhe erreichen!
    Ich habe nix gegen kleinere Exemplare, aber ich steh halt mehr auf die Großen :D


    lg Josephine,


    die eigentlich nie einen reinrassigen Hund wollte und nun `nen echten Border Collie hat!

    Hallo,


    ich hatte vor dem Studium selbst zwei Pferde und hatte meinen Hund immer zum Reiten mit, ebenso wie meine Freundin!
    Auch wenn jetzt viele empört aufschreien, aber ich habe im Laufe der Zeit bei meinen Hunden (aber auch bei anderen Reitbegleithunden) die Erfahrung gemacht, dass eigentlich alle erst raffen, dass das Pferd größer und stärker ist, wenn sie mal ein paar abgekriegt haben!
    Das hört sich jetzt sehr hart an, aber ich habe gemerkt, dass sie scheinbar diese schmerzhafte Erfahrung machen müssen. Bis jetzt ist keiner meiner Hunde ernsthaft von einem Pferd verletzt worden oder hat Angst vor diesen entwickelt. Nachdem sie einmal gemerkt haben, dass sie besser ein bissl Abstand halten, konnte ich sie auch immer super auf Ausritte mitnehmen!


    Grundvoraussetzung für Ausritte ist allerdings ein guter Grundgehorsam! Man muss sich darauf verlassen können, dass sich der Hund auch von oben kontrollieren lässt und nicht die Gunst der Stunde nutzt! Dann kann ein super Pferd- Hund- Mensch- Team entstehen!


    lg Josephine

    Hi,
    also bei einer Magendrehung kommt es zum teilweisen oder völligen Verschluß des Magens und der Speiseröhre, weil sich der Magen um die Speiseröhre herum dreht. Das Futter im magen wird aber weiter verdaut, weshalb dieser durch die enstehenden Gase aufbläht!
    Hunde mit Magendrehung versuchen erfolglos zu erbrechen, sind unruhig und würgen ständig. Bei diesen Symptomen sollte dann sofort ein Tierarzt aufgesucht werden!
    Um das zu vermeiden, würde ich ihn nach dem Fressen ihn Ruhe lassen, damit das Futter verdaut werden kann. Das dauert so ca. 1,5 bis 2 Stunden!


    Wann ein Labrador satt ist, kann ich dir leider nicht sagen. Wir hatten selber mal einen Labbi- Mix, der hätte gefressen, bis er geplatzt wäre :D
    Schau halt bei der Futtermenge, dass er davon nicht zu dick (oder zu dünn) wird, dann passt das schon!


    lg Josephine

ANZEIGE