ANZEIGE

Beiträge von johna

    Huhu, mein Hund und ich sind seit kurzem auch in Wuppertal unterwegs.
    So langsam gewöhnen wir uns auch ans BerghochBergrunter.... :irre:


    Wo kann sich mein Kleiner denn noch schön austoben?
    (Ecke Vohwinkel/Cronenberg)

    Hinter die Tür stellen ist eine blöde Idee. Der Hund merkt direkt das jemand dahinter steht und macht erst recht Theater um dahin zu kommen.
    Besser direkt das Haus verlassen; in den Keller gehen, zur Mülltonne etc.


    Mein junger Hund bleibt notfalls auch sechs Stunden alleine, wenn uns aber nur eine Tür trennt wird ausdauernd Terz veranstaltet......

    Die Tierschutz-Hundeverordnung sagt dazu folgendes:


    § 7 Anforderungen an die Anbindehaltung


    (1) Ein Hund darf in Anbindehaltung nur gehalten werden, wenn die Anforderungen der Absätze 2 bis 5 erfüllt sind.
    (2) Die Anbindung muss


    1.
    an einer Laufvorrichtung, die mindestens sechs Meter lang ist, frei gleiten können,
    2.
    so bemessen sein, dass sie dem Hund einen seitlichen Bewegungsspielraum von mindestens fünf Metern bietet,
    3.
    so angebracht sein, dass der Hund ungehindert seine Schutzhütte aufsuchen, liegen und sich umdrehen kann.


    (3) 1Im Laufbereich dürfen keine Gegenstände vorhanden sein, die die Bewegungen des Hundes behindern oder zu Verletzungen führen können. 2Der Boden muss trittsicher und so beschaffen sein, dass er keine Verletzungen oder Schmerzen verursacht und leicht sauber und trocken zu halten ist.
    (4) Es dürfen nur breite, nicht einschneidende Brustgeschirre oder Halsbänder verwendet werden, die so beschaffen sind, dass sie sich nicht zuziehen oder zu Verletzungen führen können.
    (5) 1Es darf nur eine Anbindung verwendet werden, die gegen ein Aufdrehen gesichert ist. 2Das Anbindematerial muss von geringem Eigengewicht und so beschaffen sein, dass sich der Hund nicht verletzen kann.
    (6) Bei Begleitung einer Betreuungsperson während der Tätigkeiten, für die der Hund ausgebildet wurde oder wird, kann er abweichend von Absatz 1 nach Maßgabe der Absätze 4 und 5 an einer mindestens drei Meter langen Anbindung angebunden werden.
    (7) Die Anbindung ist verboten bei


    1.
    einem Hund bis zu einem Alter von zwölf Monaten,
    2.
    einer tragenden Hündin im letzten Drittel der Trächtigkeit,
    3.
    einer säugenden Hündin,
    4.
    einem kranken Hund, wenn ihm dadurch Schmerzen, Leiden oder Schäden zugefügt würden.


    ------
    ach herrje, wer lesen kann...... :roll:

    Ich kann das verstehen, ich hab auch manchmal tierischen Schiss!


    Daher geh ich alleine nur beleuchtete Wege, wo meine Kleine dann auch angeleint bleibt (meistens Siedlung).
    Sie trägt im Dunklen grundsätzlich ein reflektierendes Halsband.


    Wenn ich nicht alleine rausmuss werden auch dunklere Ecken besucht (allerdings ist mein Freund auch ein Schisser....). Da darf meine dann auch ohne Leine laufen und bekommt ein Band mit roten Blink-Led-Lichtern um.

    Bisher sind alle Geschirre nach links oder rechts weggerutscht. (sie hat aber auch sehr glattes Fell)


    Sie geht keinen Schritt mit Geschirr, hat teilweise schon von ihrem Platz aus Leute angeknurrt wenn sie es um hatte.
    Auf Spaziergängen lässt sie die Ohren hängen und trottet hinterher, falls sie sich nicht komplett wiedersetzt. :(

    Ich suche seit Monaten nach einem passendem Geschirr für meine zierliche JRT-Mischlingsdame.


    Sie war schon immer recht zappelig an der Leine und muss momentan (krankheitsbedingt von mir) oft mit anderen Personen nach draussen gehen. Da wird natürlich nicht an der Leinenführigkeit gearbeitet, was ich auch nicht erwarte bzw auch nicht möchte.


    Hinzu kommt:
    Mein Dickkopf verkriecht sich nach dem Anziehen nur noch in eine Ecke und guckt alles und jeden beleidigt an. Auch das zweite Anziehen gestaltet sich als sehr problematisch.
    Wie mache ich ihr das Geschirr "schmackhafter"?


    Welche Geschirre bevorzugt ihr für eure JRT?
    Ich tendiere zu einem Camiro, hab aber keine Gelegenheit mal eines zu probieren.
    Und schon wieder ein neues Geschirr kaufen um es anschliessend unbenutzt in den Schrank zu legen?!

    Meine verkriecht sich "angezogen" auch unter der Treppe - das gleiche Theater haben wir mit dem Geschirr.
    Gelöst haben wir das Problem bis heute nicht. Konsequenz und sturbleiben hilft auch nicht; der Hund wird eher aggressiv.


    ABER ich hätte da noch einen Leuchttip:
    Klett-Leuchtbänder für Jogger. Die reflektieren sehr gut und angestellt blinken sie rundum rot. Zwei Stück für fünf Euro; gab es vor kurzen beim Aldi - kann man aber überall (amazon.de) bekommen!

    Zitat von "Da_Mate"


    wenn ich die Tür dann aufmache, soll ich ihn dann wieder rufen oder soll ich abwartn bis er von selbst kommt?


    gar nichts! wie schon gesagt: der hund sollte nicht verabschiedet und auch dementsprechend nicht begrüßt werden!


    Ich würde nach der Übung mit dem anderen Zimmer auch mal die Wohnung verlassen; viele kurzen Touren nach draussen (Mülleimer etc) und danach die Zeitspanne immer etwas steigern (einkaufen).




    Ich bin zur Zeit auch krankgeschrieben (seit Wochen und es wird noch Monate dauern...) und dennoch zweifel ich nicht daran, dass mein Hund in Zukunft nicht mehr tagsüber alleine sein kann! ;)
    Zumal ich auch jetzt Aktionen ohne Hund unternehme (Arztbesuche etc).
    Du wirst doch auch einkaufen müssen - wo bleibt denn da dein Hund?

    mal eine andere frage:


    meine kleine fängt auch grade an zu "rammeln"...
    erst war es das Kuscheltier, dann der Versuch meines Beines (wird mit "nein" unterbunden) und jetzt grade seh ich: sie schnappt sich meine Jeans, die auf dem Stuhl hängt und rammelt das Hosenbein ab.


    Wieso möchte mein Hund eine Hose unterwerfen? Oder bin ich in ihren Augen diese Hose?! :???:

    Die Angst hatte ich vor, bzw nach den ersten Semesterferien mit meiner Kleinen auch!



    Ich bin zwei, drei Tage vor dem Semster öfter und länger alleine losgezogen und hab dann einfach wieder den gleichen Trott wie vor den Ferien durchgezogen. Nach drei Tagen war es für meinen Hund wieder ganz selbstverständlich, dass er nach dem Frühstück alleine ist!

ANZEIGE